Freitag , 19 April 2019
Startseite | Schlagwörter Archiv: Kanarische Inseln

Kanarische Inseln



Kanarischer Drachenbaum, Gran Canaria, Kanarische Inseln

Der kanarische Drachenbaum (Dracaena dracao subsp. draco) ist eine endemische Pflanze, die nur auf den Kanaren undauf Madeira vorkommt. Wild wachsende Drachenbäume sind selten und nur in schwer zugänglichen Felslagen und in Schluchten zu finden. Auch dieses Exemplar wurde in einem botanischen Garten gepflanzt und hat dort eine gewaltige Größe erreicht. Bis zu 20m hoch werden die Drachenbäume. Die zu den Spargelgewächsen gehörenden Drachenbäume weisen übrigens kein echtes Dickenwachstum auf. Eine weitere Besonderheit dieses eigenartigen Gewächses ist, dasses nur alle 15 Jahre – von Juli bis August – blüht. Unterhalb des Blütenstandes entstehen dann wirtelig angeordnete Verzweigungen der dicklichen Äste, Mehr lesen »

Aus dem Busfenster, Fuerteventura, Kanaren

Anders als Lazarote zeigt sich die Kanreninsel Fuerteventura. Hier ist vom einstigen vulkanischen Geschehen kaum mehr etwas bemerkbar. Vulkanische Aktivitäten gibt es schon seit vier bis fünftausend Jahren nicht mehr. Das Inselinnere ist karg und nur nur sehr spärlich besiedelt. Die zweitgrößte Kanareninsel bietet  auch einige landschaftliche Schönheiten und Besonderheiten. Zu den Auffälligsten gehören sicher die großen Dünen im Parque Nacional de Corralejo. Aber auch in anderen Teilen der rund 1.600 km2 großen Insel gibt es einige spektakuläre Landschaften und seltene Pflanzen wie das endemische Wolfsmilchgewächs Euphorbia handiensis (das ausschließlich hier vorkommt). Auf dem Weg durch diese Insel – an Mehr lesen »

Abflug von Lanzarote, Kanarische Inseln, Spanien

Lanzarote ist magisch – aus zuindest zweierlei Gründen: Zum Einen ist es die unfassbare Vulkanlandschaft mit dem Timanfaya-Nationalpark, zum Anderen ist es das Vermächtnis eines globalen Öko-Vordenkers, dem visionären César Manrique, der diesem Ambiente mit großer Liebe und großem Respekt entgegetrat (und der heute, fast 27 Jahre nach seinem Tod, immer noch so lebendig vorhanden ist). Lazarote hat sich in den letzten Jahren verändert – und wie überall auf der Welt haben gierige und egomanische Wirtschaftstreibende ohne Verständnis und Respekt vor Natur, Umwelt und Mitmenschen die Insel verändert. Doch ist es ihnen hier nicht so gelungen, die Gegend zu verschandeln Mehr lesen »

Urlaubsparadies Lanzarote: Die Insel mit der Mondlandschaft

Natürlich gehören die Kanarischen Inseln nicht zu den Regionen, die man landläufig als Geheimtipp bezeichnen kann. Eine, der von mir besuchten Kanaren hat mich aber vollends in Bann gezogen: Die Rede ist von Lanzarote, dessen Mondlandschaft mich wirklich fasziniert hat. Doch darüberhinaus wartet dieses Inselchen mit einigen Überraschungen auf. Aber lesen Sie selbst: Lanzarote ist zwar nicht die kleinste Kanaren-Insel – aber mit einer Länge von 58 km und einer Ost-West-Ausdehnung von 34 km doch recht überschaubar. Seit 1993 ist die Insel als Biosphärenreservat der UNESCO augezeichnet. In dieser Modellregion soll nachhaltige Entwicklung in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht exemplarisch Mehr lesen »