Samstag , 25 Mai 2019
Startseite | Europa

Europa



Straßenszene in Lissabon, Lissabon, Portugal

11. Dezember 2018, Lissabon/Portugal. Meine Kamera hat ihren Geist aufgegeben. Das Gehäuse wurde in einem Regenguss in Sansibar nass. Beim nächsten Einschalten spielt das Display verrückt. Ich stehe knapp vor einer 5 wöchigen Seereise. Am 10. Dezember soll es mit der MS Berlin über den Atlantik nach Kuba gehen. Ich bin als Lektor verpflichtet. Eine Reise ohne Kamera gibt es nicht. Ich möchte neue Momente festhalten. Also begebe ich mich in Lissabon auf Suche, um das „Kameraproblem“ zu lösen. Ich finde ein kleines Fotogeschäft in der Altstadt. Der extrem freundliche Mann meint, dass er die Kamera zwar reparieren könne, es Mehr lesen »

Jugendliche in der Altstadt von Reykjavik, Island

Island gilt als eine der größten Kreativschmieden Europas. Hier werden Kinder und Jugendliche mit Musik- und anderen Kunstschulen gefördert, so dass sie ihre Talente entfalten können. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: es gibt prozentuell unter den Isländern wesentlich mehr Musiker, Poeten und Schriftsteller als Sonstwo. Isländische Kreative sind in vielen Welt-Metropolen tätig. Argumentiert wird die Förderung damit, dass die geringe Zahl an Einwohnern – es sind nur knapp 300.000 – es möglich macht. Zudem lebt fast ein Drittel aller Isländer in Reykjavik und Umgebung. Das wiederum erleichtert das Angebot. Die Isländer sind freundlich und zuvorkommend – und sie sind Mehr lesen »

Flußspringer, Liffey, Dublin, Irland

Ich war das erste Mal in Dublin. Es war ein recht frischer Tag im Juni. Und ich hatte einen ganzen Tag lang Zeit, mir diese außergewöhnliche Stadt anzusehen. Natürlich hat es mir gefallen. Es war diese Mischung aus Melancholie und Lebensfreude, die diese Stadt auszeichnet. Zudem ist Dublin eine sehr junge Stadt – mit Menschen aus allen Teilen Europas, die hier studieren, leben und arbeiten. Am Nachmittag meines Dublin-Aufenthaltes bin ich dem Fluss Liffey entlang gegangen. Rund um diesen Fluss ist ein neues Stadtviertel entstanden – mit modernen Gebäuden und modernen Brücken. Und an diesem Nachmittag waren die Jungs da, Mehr lesen »

Street-Art, Alfama, Lissabon, Portugal

Lissabons morbiden Charme könnte man in gewisser Weise mit dem von Havanna vergleichen. Bloss sind die Kubaner von ihrem Wesen her viel quirliger als die melancholischen Portugiesen. Nichtsdestotrotz ist die Kapitale Portugals ein in jeglicher Hinsicht ein großartiges Reiseziel. Stadtwandern durch die schmalen Gässchen der weitläufigen Stadt bringt auch dort nahezu unzählige Fotomotive hervor. Heute steht das Thema „Street-Art“ im Vordergrund und dazu habe ich in der Alfama zwei schöne Beispiele gefunden: die zwei alten Postkästen, die nachhaltig verändert wurden und dieses großflächige Graffito, das wohl Geschichten unserer Zeit beschreibt. Das ist ein wunderbares Beispiel für die zeitpolitische Relevanz dieser Mehr lesen »

Reynisfjara, Südküste Island, Island

Am südlichsten Ende Islands liegt diese unwahrscheinliche Gesteinsformation. Reynisfjara liegt an der wundervollen Südküste. Hier kann man lange Wanderungen unternehmen und die eindrucksvolle Landschaft bestaunen. Das Wetter ist an der Küste noch wechselhafter . Allerdings ändert es sich quasi im Handumdrehen, so dass auf einen Regenguss auch oft Sonnenschein folgt (manchmal aber auch nicht). Island gehört immer noch zu den großen und auch spektakulären Reisezielen Europas. Das liegt natürlich an der großartigen Landschaft, die es hier gibt. Die 103.000 km2 große Insel wartet mit Landstrichen auf, die von Menschenhand unberührt sind. Hier gibt es von Gletschern, Gletscherseen und Eisbergen bis Mehr lesen »

Mont Pelée, Martinique, Französische Antillen, Karibik

Eigentlich heisst der Berg „Montagne Pelée“ – was so viel bedeutet wie „kahles Gebirge“. Er liegt auf der Antilleninsel Martinique, die als französisches Überseedepartement ein Teil der EU ist. Der rund 1.400 m hohe Vulkan war Anfang des 20. Jahrhunderts für eine der schlimmsten Naturkatastrophen verantwortlich. Innerhalb weniger Sekunden vernichtete der Ausbruch am 8. Mai 1902 die damalige Inselhauptstadt St. Pierre (die immerhin 7 km vom Gipfel entfernt an der karibischen Küste lag). Zwischen 30.000 und 40.000 Menschen kamen dabei um. Charakteristisch für den Vulkan ist sein dickflüssiges, zähfließendes Magma. Dieses verursacht die Bildung von Propfen in den Schloten. Das Mehr lesen »

Rentier-Trieb von Samen, nahe Ammarnäs, Nord-Schweden

Einmal im Jahr treiben die Samen ihre Rentiere zusammen und kontrollieren dabei auch den Bestand der Herde. Da die Tiere in der freien Wildnis leben, hat der schwedische Staat eine gewisse Quote an Tieren vorgegeben. Das dient auch zum Schutz vor Flurschäden. Um die Zahl der lebenden Paarhufer konstant zu halten, werden auch Tiere geschlachtet. Ich hatte 2013 die Möglichkeit, dieses Spektakel auf einem Feld nahe der Stadt Ammarnäs (am Polarkreis), zu beobachten. Via Mobiltelefon wurden wir in Kenntnis gesetzt, wann dieser Zusammentrieb erfolgt. Dabei gelangen mir auch ein paar sehr schöne Fotos. Die Samen gehören zu den letzten indigenen Mehr lesen »

Flugzeugstau, Frankfurt/Main (FRA), Deutschland

Nicht nur auf den Straßen staut es sich – nein auch in der Luft. Oder sagen wir besser auf dem Weg dorthin. Das heutige Bild entstand an einem trüben Morgen im Oktober in Frankfurt. Ich war auf dem Weg in die Wärme. Und daher fühlte sich die kalt-graue auch so besonders an. Es war sozusagen das „Entrinnen aus dem Mitteleuropäischen Winter“. Es geht aber auch noch um etwas anderes: Nämlich um die dramatische Zunahme des Luftverkehrs in der Welt. Neben den Schadstoffen, die in die Luft gelangen, werden riesige Mengen an CO2 in Luftschichten gebracht, wo sie große Schäden anrichten. Mehr lesen »

Erinnerungen an Air Berlin am Düsseldorf Airport (DUS), Düsseldorf

Erinnerungen am Flughafen: Das Ende der Air Berlin kam schnell – und die Erinnerung an diese Airline ist alles, was noch erhalten bleibt. Das Bild entstand an einem Frühlingsmorgen vor fünf oder sechs Jahren. Es war irgendein Flug, der mich quer durch Europa führte – mit einem Zwischenaufenthalt in Düsseldorf. Es war auch das allererste Mal, dass ich auf der Besucherterrasse dieses Airports war. Und von dort aus machte ich eine ganze Bilderserie. Die Geometrie dieses Bildes gefiel mir sehr gut – und auch die Farben. Als Flugzeugfan habe ich auf Airports immer wieder schöne Fotos machen können – aber Mehr lesen »

Konfusion in Paris, Aéroport Charles de Gaulle, Roissy, Paris

Mega-Airports erschweren das Leben vieler Fluggäste. Es gibt eine ganze Reihe von solchen Mega-Hubs, die von vielen Reisenden gemieden werden. Einer davon ist der CDG Flughafen (Charles de Gaulle in Roissy) von Paris. Er ist nach London Heathrow der zweitgrößte Flughafen Europas. Unendlich lange Wege, Menschenschlangen und unübersichtliche Beschreibungen attestiert man diesem Flughafen. Dabei ist er sicherlich nicht der einzige Flughafen, auf den diese Attribute zutreffen. Alleine von den Dimensionen her, ist CDG gewaltig: Auf einer Fläche von 3.500 Hektar wurden 2018 in drei Terminals 72,2 Mio. Passagiere abgefertigt. Vier Star- und Landebahnen stehen zur Verfügung. Im Untergeschoss gibt es Mehr lesen »