Freitag , 22 März 2019

Rentier-Trieb von Samen, nahe Ammarnäs, Nord-Schweden

Einmal im Jahr treiben die Samen ihre Rentiere zusammen und kontrollieren dabei auch den Bestand der Herde. Da die Tiere in der freien Wildnis leben, hat der schwedische Staat eine gewisse Quote an Tieren vorgegeben. Das dient auch zum Schutz vor Flurschäden. Um die Zahl der lebenden Paarhufer konstant zu halten, werden auch Tiere geschlachtet. Ich hatte 2013 die Möglichkeit, dieses Spektakel auf einem Feld nahe der Stadt Ammarnäs (am Polarkreis), zu beobachten. Via Mobiltelefon wurden wir in Kenntnis gesetzt, wann dieser Zusammentrieb erfolgt. Dabei gelangen mir auch ein paar sehr schöne Fotos. Die Samen gehören zu den letzten indigenen Mehr lesen »

Geschichtenerzähler und Guide Lofa Misa, Niue, Südpazifik

Alte Menschen sind für das Überleben der indigenen Bevölkerung lebenswichtig. Sie tragen mit ihrem Wissen wesentliches bei, denn die „Amerikanisierung“ vieler Lebenssräume läßt Traditionen schnell verschwinden. In vielen Ländern, darunter auch auf der Südsee-Insel Niue, waren es kaum schriftliche Aufzeichnungen, sondern mündlich überlieferte Geschichten. Diese erzählen nicht nur Legenden, sondern auch Wichtiges zum Thema Jagd, Landbau und traditionelle Medizin. Die kleine Insel Niue war schon öfters hier im Blog. Immer noch ist das ein Geheimtipp für all jene, die etwas Individuelles suchen – und weg von Touristenpfaden sein wollen. Dort habe ich Lofa Misa getroffen. Er hat mich drei Stunden Mehr lesen »

Massai-Frau mit Baby, Ngorongoro Conservation, Tansania

Die halb-nomadisch lebenden Massai haben mit der Ausdehnung der Siedlungs- aber auch der Naturschutzgebiete ein Problem. Sie dürfen nicht mehr dort siedeln, wo sie es viele Generationen lang durften. Zu den vielfach diskutierten Problemen großer Nationalparks gehört nämlich auch die Zwangsumsiedlung von Indigenen. Naturschutzorganisationen, die die Errichtung von Nationalparks unterstützt haben, wird vorgeworfen, sich nicht genug mit dieser Problematik beschäftigt zu haben. Auch wenn die Serengeti als Nationalpark streng geschützt ist, sollte man die Situation der Massai nicht außer Acht lassen: Innerhalb der Grenzen des Nationalparks dürfen keine Menschen leben. Die tansanische Regierung hat das Problem so gelöst, als man Mehr lesen »

Strand an der Ostküste Sansibars, Sansibar, Tansania

Sansibar ist eine Insel voller Überraschungen – ein Eiland voller Widersprüche. Aber Sansibar ist auch wunderbar und schön – und daher ein sensationelles Reiseziel. Die Ostküste der Insel ist von einem Korallenriff gesäumt – und dieses sorgt auch für die weißen Sandstrände. Feinst zerriebener Korallenkalk sorgt dafür, dass man den Eindruck hat, man laufe auf Staubzucker. Die Bevölkerung der Insel ist konservativ – und zum Großteil muslimisch. Allerdings pflegt man einen sehr entspannten Umgang. Das Einzige, was nicht geht, ist in Badekleidung durch Dörfer zu gehen (darauf wird man auch hingewiesen). Die Regierung hat ein Gesetz erlassen, wonach der Zugang Mehr lesen »

Flugzeugstau, Frankfurt/Main (FRA), Deutschland

Nicht nur auf den Straßen staut es sich – nein auch in der Luft. Oder sagen wir besser auf dem Weg dorthin. Das heutige Bild entstand an einem trüben Morgen im Oktober in Frankfurt. Ich war auf dem Weg in die Wärme. Und daher fühlte sich die kalt-graue auch so besonders an. Es war sozusagen das „Entrinnen aus dem Mitteleuropäischen Winter“. Es geht aber auch noch um etwas anderes: Nämlich um die dramatische Zunahme des Luftverkehrs in der Welt. Neben den Schadstoffen, die in die Luft gelangen, werden riesige Mengen an CO2 in Luftschichten gebracht, wo sie große Schäden anrichten. Mehr lesen »

Landeanflug auf Princess Juliana Airport (SXM), Sint Maarten, Karibik

Der Princess Juliana Airport SXM in Sint Maarten ist schon mehrmals hier im Blog gewesen. Berühmt ist er für seine über den Maho Beach führende Einflugschneise. Wenn man allerdings nahe des Airports ein Hotel bezieht, dessen Terrasse auch auf den Airport blickt, kann man mit etwas Glück den Eindruck bekommen, dass die Flugzeuge direkt auf den Hausdächern davor landen. Sint Maarten ist eine Insel des Massentourismus. Das gilt vor allem für den holländischen Teil – wo sich nicht nur dieser Airport, sondern auch die Stadt Philipsburg befindet. In Philipsburg gibt es einen der größten Kreuzfahrthäfen der Kleinen Antillen. Hier herrscht Mehr lesen »

Erinnerungen an Air Berlin am Düsseldorf Airport (DUS), Düsseldorf

Erinnerungen am Flughafen: Das Ende der Air Berlin kam schnell – und die Erinnerung an diese Airline ist alles, was noch erhalten bleibt. Das Bild entstand an einem Frühlingsmorgen vor fünf oder sechs Jahren. Es war irgendein Flug, der mich quer durch Europa führte – mit einem Zwischenaufenthalt in Düsseldorf. Es war auch das allererste Mal, dass ich auf der Besucherterrasse dieses Airports war. Und von dort aus machte ich eine ganze Bilderserie. Die Geometrie dieses Bildes gefiel mir sehr gut – und auch die Farben. Als Flugzeugfan habe ich auf Airports immer wieder schöne Fotos machen können – aber Mehr lesen »

Konfusion in Paris, Aéroport Charles de Gaulle, Roissy, Paris

Mega-Airports erschweren das Leben vieler Fluggäste. Es gibt eine ganze Reihe von solchen Mega-Hubs, die von vielen Reisenden gemieden werden. Einer davon ist der CDG Flughafen (Charles de Gaulle in Roissy) von Paris. Er ist nach London Heathrow der zweitgrößte Flughafen Europas. Unendlich lange Wege, Menschenschlangen und unübersichtliche Beschreibungen attestiert man diesem Flughafen. Dabei ist er sicherlich nicht der einzige Flughafen, auf den diese Attribute zutreffen. Alleine von den Dimensionen her, ist CDG gewaltig: Auf einer Fläche von 3.500 Hektar wurden 2018 in drei Terminals 72,2 Mio. Passagiere abgefertigt. Vier Star- und Landebahnen stehen zur Verfügung. Im Untergeschoss gibt es Mehr lesen »

Hecks von Jets, Los Angeles International Airport (LAX), Kalifornien, USA

Große Flughäfen wie Los Angeles International – kurz LAX genannt – sind wahre Augenweiden für Entdecker. Hier trifft man nicht nur exotische Airkines, sondern auch auf Menschen aus allen Erdteilen, die hier um-oder aussteigen. Ich habe solche Flughäfen immer geliebt, weil es so viel zu sehen und zu beobachten gibt. Die Faszination für die „fliegenden Verkehrsmittel“ besteht nur noch bei einem recht kleinen Teil der Bevölkerung. Längst sind die Metallröhren, in die Menschen gezwängt werden, zum nötigen Übel des Reisens geworden. Für viele gehört die Anreise mit dem Flugzeug zum lästigen „Beiwerk eines Urlaubs“. Eine Art Haßliebe haben wir dazu Mehr lesen »

Banyan-Tree, Aitutaki, Cook Inseln, Südsee

Der Banyan-Tree (Ficus benghalensis) gehört zur Familie der Maulbeergewächse (Moraceae). Diese Bäume, die einst nur in Süd- und Westindien heimisch war, ist mittlerweile in den gesamten Tropen zu finden. Die Pflanze ist – ähnlich wie auch Orchideen – ein Epiphyt – d.h. sie wächst auf einer anderen Pflanze. Nur in der ersten Wachstumsphase nimmt die andere Pflanze keinen Schaden. Mit der Ausbildung von Luftwurzeln, die sich mit der Zeit zu einem dichten Netz entwickeln, kommt es allerdings zu einem massiven Wachstumsschub, der den befallenen Baum erdrückt. Banyanbäume können bis zu 20 Meter hoch werden, manche erreichen sogar 30 Meter Wuchshöhe. Mehr lesen »