Freitag , 19 Oktober 2018

Raupe eines Schwärmers, Botanischer Garten, Roseau, Dominica

Ein sehr gern gesehener Gast in den Gärten ist die Raupe des Pseudosphinx tetrio nicht. Das hat einen recht einfachen Grund: Sie frisst den ganzen langen Tag lang fast ausschließlich Blätter des Roten Fragipani-Baumes Plumeria rubra. Das ärgert vor allem die Gärtner sehr – in den weiter nördlich gelegenen Regionen wie etwa in Florida fällt das allerdings nicht so sehr auf, das die Frangipani da zeitnah ihre Blätter verliert. Die imposante Raupe ist auch als ausgewachsener Schmetterling ziemlich imposant: der Schwärmer zählt mit seiner Flügelspannweite von bis zu 17 cm zu den größten Schmetterlingen des amerikanischen Kontinentes. Zwar ist er Mehr lesen »

Küstenseeschwalbe, Skalanes Naturpark, Ostfjorde, Island

Island ist ein atemberaubendens Reiseziel mit unfassbar schöner Natur. Heute sind wir einmal mehr im Skalanes Naturpark in den sehr selten besuchten Ostfjorden. Hier im äußersten Osten der Insel gibt es viel zu sehen – vor allem Ornithologen kommen hier voll auf ihre Rechnung. Die heute im Zentrum des Interesses stehende Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) ist ein Rekordhalter der ganz besonderen Art: es ist der Zugvogel mit der weltweit längsten Zugstrecke überhaupt. Die eleganten Vögel, die bis zu 38 cm groß werden -aber nur knapp 90 bis max 130 Gramm auf die Waage bringen – brüten in der Nordpolarregion und überwintern Mehr lesen »

Kleiner Mormon, Hongkong, China

Der Kleine Mormon (Papilio polytes) ist ein häufiger Schwalbenschwanz-Schmetterling in Südasien. Man kann ihn in weiten Teilen Süd- und Südostasiens sehen. Dieses Exemplar habe ich in Hongkong gesehen. Hongkong ist zwar eine gewaltig große und dicht besiedelte City, aber sie hat erstaunlich viele Grünoasen, Wanderwege und sogar naturbelassene Inselchen. Das wissen die meisten Touristen natürlich nicht, denn sie verbringen die meiste Zeit in der Großstadt selbst. Eine dieser wundersamen Inseln ist Sharp Island (Kiu Tsui Chau) sowie die Halbinsel Sai Kung. Vom Sai Kung Public Pier gibt es Boote, die Ausflüge hierher unternehmen. Absolut empfehlenswert und jenseits der Vorstellung, was Mehr lesen »

360-Grad-Rundumblick: Krabbe in Fiji, Fiji, Südsee

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist es, in der Gezeitenzone der Strände die kleinen Krabben zu beobachten. Auf den Mamanucas ging das besonders gut, da es hier in den Resorts nur sehr wenige Gäste gibt, die den Ablauf stören. Denn die Winkerkrabben – so heißt diese Familie aus rund 100 bisher beschriebenen Arten – können 360 Grad einsehen und reagieren extrem schnell. Winkerkrabben-Männchen waren hier schon im Blog. Das sind jene Krabbenmännchen, die eine riesige Schere haben, mit der sie eigentlich nur angeben und Winkerkrabben-Fräuleins anlocken. Die Krabben leben wie gesagt in der Gezeitenzone und haben da einen eigenen kleinen Bau, den Mehr lesen »

Miniatur-Wunderland, Speicherstadt, Hamburg

Modelleisenbahnen sind sicherlich nicht Jedermanns Sache, aber was hier im Miniatur-Wunderland in der Hamburger Speicherstadt aufgezogen wurde, sprengt jegliche Grenzen der Vorstellungskraft. Rekordverdächtig ist dabei nicht nur das Ausmaß dieser Anlagen, sondern mittlerweile auch der Besucherandrang. Am 5. Dezember 2012 zählte man den zehnmillionsten Besucher, knapp zwei Jahre später, bereits den zwölf Millionsten. Auf knapp 1.500 Quadratmetern Fläche sind rund 15,5 km Gleise verlegt auf denen rund 1.050 digital gesteuerte Züge verkehren. Das Miniatur-Wunderland ist eine Welt im Maßstab 1:87 – oder wie man das im Fachjargon ausdrücken würde „in der Nenngröße H0.“ Wer sich mit Maßstäben genau beschäftigt, sollte Mehr lesen »

Platz nahe der Estacion Central, Havanna, Kuba

Ein Stadtspaziergang durch Havanna ist ein Abenteuer für sich – eine Zeitreise sowie eine Reihe von Geschichten, die alle vom bunten, sicherlich nicht einfachen, Leben hier erzählen. Nahe des Hauptbahnhofs sah ich die alten ausgedienten Dampfrösser in einem Park vor sich hinrosten. Das ist jetzt noch kein somderlich interessantes Bild. Interessant wurde es allerdings dadurch, dass die Kinder diese alten Loks als Spielplatz in beschlag nahmen und dort herumturnten. Und die hatten natürlich ihren Spass dabei. Das wäre in Europa kaum irgendwo möglich – und wenn, dann wären die Objekte so „gesichert“, dass das Herumtollen kaum mehr Spaß machen würde. Mehr lesen »

Tram No 28, Alfama, Lissabon, Portugal

Die kleinen hölzernen Straßenbahnwaggons der Linie 28 sind – sehr zum Leidwesen der lokalen Bevölkerung – zur Touristenattraktion Nr. 1 in Portugals Hauptstadt aufgestiegen. Kaum ein Reiseführer, der die herzigen alten Garnituren der Carreira 28E dos Elétricos de Lisboa nicht empfiehlt. Dabei hätte die Line 28 – wie auch die meisten anderen Straßenbahnlinien – längst aufgelassen werden sollen. Diese Pläne lagen bis in die 1970-er Jahre in den Schubladen der Städteplaner. Allerdings wurde das insofern verworfen, als eine Bedienung der Linie mit Autobussen aufgrund der Enge der Gassen in der Altstadt Alfama unmöglich war. Kein Autobus konnte damals die tlw Mehr lesen »

Hamburg Hauptbahnhof, Hansestadt Hamburg

Der Hamburger Hauptbahnhof ist ein Rekordhalter: er ist nicht nur der am meisten freuquentierte Bahnhof Deutschlands, sondern auch in Europa an zweiter Stelle hinter dem Pariser Nordbahnhof. Verkehrsexperten zufolge, ist der Bahnknotenpuknt auch in Sachen Überlastung an vorderster Stelle dabei. Mehr als eine halbe Mio. Menschen steigen hier jeden Tag ein, aus oder um. Gebaut wurde dieser Mega-Bahnhof als Ersatz zu den anderen umgebenden Kopfbahnhöfen als Durhczugsbahnhof Anfang des 20. Jahrhunderts. Monumental sind die Ausgehnungen der großen Halle, die insgesamt 150 m lang, 114 m breit und 37 m hoch ist. Den 2. WK überlebte der Bahnhof trotz seiner Tarnungs Mehr lesen »

Straßenbahn in Gmunden, Traunsee, Oberösterreich

Seit 1894 fährt die ursprünglich als Lokalbahn konzipierte ELBG (Elektrische Lokalbahn Gmunden) auf einer rund 2,5 km langen Trasse. Die Meter-Spurbahn wurde 1938 zur Strassenbahn umfunktioniert. 1975 wurden weitere 300m Gleise abgetragen, sodass die Bahn auch als weitweit kürzeste Strassenbahnlinie galt. Weltrekordverdächtig ist in diesem Zusammenhang aber auch die Tatsache, dass die Bahn wegen ihrer 10-prozentigen Steigung auch als steilste Adhäsionsbahn der Welt gilt. Eigentlich galt die Straßenbahn in den späten 1970er-Jahren als Auslaufmodell. Vielfach wurde ihr Ende apostrophiert. Doch die Zahl der Fürsprecher war sehr groß und zT sehr prominent. So galt der Literat Thomas Bernhard als einer der Mehr lesen »

Hauptbahnhof Wien, Wien

Der neue Wiener Hauptbahnhof war schon mehrmals – auch während seiner Entstehungsgeschichte – hier im Blog vertreten. Die äußerst gewagte, und großartig gestaltete Konzeption vermittelt den Eindruck des schwebenden Dachteils. Wie bereits zuvor erwähnt, gab es Pläne für die Errichtung eines Zentralbahnhofs schon seit 1870. Es sollte allerdings weit mehr als 100 Jahre dauern, ehe dieses Konzept zur Realität wurde. Im Dezember 2016 wurde der Bahnhof mit seinen zehn Gleisen eröffnet, nachdem er bereits ein halbes Jahr zuvor in Teilbetrieb ging. Mittlerweile frequentieren täglich 145.000 Passagiere den Bahnhof, auf dem täglich 1.100 Züge halten. Der Wiener Hauptabhnahof ist damit der Mehr lesen »