Samstag , 25 Mai 2019

I-Love-Cuba, Altstadt Havanna, Kuba

Es gibt sehr viele Hinweise hier, dass Havanna eines meiner absoluten fotografischen Lieblingsziele ist. Das liegt an der unwahrscheinlichen Mischung aus den tollen Menschen und dem morbiden Flair dieser Metropole. Havanna war also schon sehr oft hier im Blog. Ein zweites Faible von mir sind Fotos mit „Street-Art“- Motiven. Damit meine ich allerdings weniger geplante Kunstwerke, sondern Expressionen einzelner Künstler zu aktuellen Themen. Mittlerweile gibt es diese in fast allen Städten der Welt. So vielfältig wie die Kunstwerke (es sind zumeist Wandmalereien und eher seltener Objekte) sind, so sprechen sie dennoch immer eine Sprache – nämlich das, was die Menschen Mehr lesen »

Street-Art, Georgetown, Penang, Malaysia

Die Insel Penang mit ihrer Hauptstadt George Town (im Volksmund übrigens auch Penang City genannt) gehört zu den größten touristischen Highlights von Malaysia. Das hat mehrere Gründe – einer davon ist das reiche koloniale Erbe, das sich hier etabliert hat. Der Handel hat die Insel, die an der Seestraße von Melakka liegt, zu dem gemacht, was sie heute ist: Ein Schmelztiegel der Kulturen. Im Herzen George Towns finden sich im Abstand von nur 700m Andachtsstätten der vier großen Weltreligionen – den Christen, den Buddhisten, den Molsems und den Hinduisten. Straight settlements hieß die Kolonie, die unter nderem auch noch die Mehr lesen »

Església Sant Romà de les Bons, Encamp, Andorra

Das Fürstentum Andorra ist den meisten nur als Einkaufs- und Schi-Dorado oder als Steueroase ein Begriff. Doch im engen Tal der Pyrenäen befinden sich einige wirklich herausragende romanische Sakralbauten. Das ist auch der Grund, warum diese schon mehrmals in diesem Blog waren. Ein weiteres Beispiel ist die Església Sant Romà de les Bons. Sie gehört zu den ältesten Kirchen des Zwergstaates. Die Kirche befindet sich im Gemeindebezirk von Encamp. Erstmals erwähnt wurde sie anlässlich ihrer Weihe 1164. Seit 2003 ist sie als Kulturdenkmal geschützt. Das rechteckige Kirchenschiff mit einer halbkreisförmigen Apsis im Osten, wurde mit einem Tonnengewölbe errichtet. Ganz typisch Mehr lesen »

Kathedrale der unbefleckten Empfängnis, Bistum Apia, Apia, Samoa

Die Kathedrale der unbefleckten Empfängnis ist zugleich auch die Heimat der Erzdiözese von Samoa und somit das Zentrum des Bistums von Apia. Beim Erdbeben von 2009 wurde die Kirche schwer beschädigt. Sie wurde daher komplett abgetragen und anschließend innerhalb von drei Jahren wieder aufgebaut.  2014 wurde das Gotteshaus wieder eröffnet. In Samoa spielt der Glaube eine sehr grosse Rolle – und wenn man diese imposante Kirche ansieht, dann merkt man auch, dass hier sehr viel Geld im Umlauf ist. Wenn man sich umhört, dann erfährt man auch, dass es hier keine Kirchensteuer gibt, sondern dass diese Gebäude aus Spendengeldern errichtet Mehr lesen »

Virgen de Regla, Iglesia de Nuestra Senora de Regla, Ciudad de la Habana, Kuba

Gegenüber des Kreuzfahrtterminals San Francisco liegt die kleinste Gemeinde Havannas und ganz Kubas. Regla misst nur ein paar Quadratkilometer – und ist im Vergleich zum hastigen Treiben der Großstadt – ein Dorf geblieben. Dieses wurde 1598 von Antonio Recio gegründet, der hier eine Zuckermühle errichtete. Bekannt ist Regla heute allerdings in erster Linie wegen der in ganz Kuba bekannten Iglesia de Nuestra Senora de Regla. Dabei muss man übrigens nicht einmal in die kleine Ortschaft gehen, da sich dieses Gotteshaus praktisch gegenüber des Fährterminals von Regla befindet. Die Kirche wurde 1690 vom Pilger Manuel Antonio erbaut. Sie wurde bei einem Mehr lesen »

Dalada Maligawa, Zahntempel, Kandy, Sri Lanka

Die Geschichte der ehemaligen Hauptstadt Kandy ist – wie jene aller Königsstädte – eng mit Legenden verbunden. Hier ist es das wertvollste Heiligtum der Insel: Einer der Eckzähne Buddhas wird hier hinter vielen Türen und Schlössern aufbewahrt. Ganz zum Unterschied zu den Katholiken, wird der rund 5 cm lange Zahn nur bei einer besonderen Feierlichkeit gezeigt, die alle vier Jahre stattfindet. Jeden Tag werden die Türen zum Allerheiligsten für jeweils eine Stunde geöffnet. Das Wunderbare an diesem Tempelbezirk im Herzen der Stadt ist die Hingabe, mit der die Pilger aus allen nur erdenklichen Winkeln des Landes kommen, um hier zu Mehr lesen »

Masjid Jamek Moschee, Kuala Lumpur, Malaysia

Am Zusammenfluss von Sungai Klang und Sungai Gombak – sozusagen dem Geburtsort Kuala Lumpurs – steht die Masjid Jamek Moschee. Das Gebäude wurde 1909 nach nordindischem Vorbild im orientalischen Stil als Nationalmoschee errichtet. Hier im hektischen Treiben der Stadt wirkt sie wie ein Ruhepol, der zum Verweilen einlädt. Die mittlerweile errichtete Fußgängerzone ermöglicht übrigens noch bessere Blicke auf das kleine historische Stadtzentrum. Sehenswert sind hier auch noch andere Gebäude aus der Kolonialzeit. Kuala Lumpur ist eine spannende Metropole, die verschiedene Gegensätze miteinander vereint. Als Hauptstadt des multikulturellen Malaysiens, gibt sie sich zwar konservativ aber dennoch tolerant. Ich bin im Rahmen Mehr lesen »

Lotus-Laternenfest, Woljeongsa Tempel, Gangwon-Do, Korea

Im April findet in Korea alljährlich das Lotus-Laternen-Festival statt. Dieses wird zur Feier von Buddhas Geburtstag veranstaltet. Ein wesentlicher Teil dieser Festivitäten besteht im Entzünden von bunten lampions. Ich war im April 2017 in Korea und war für dieses Fest im Woljesonga Tempel in Gangwon-Do. Dort waren bereits die Lampions vorbereitet. Leider war ich am Abend nicht mehr da. Der Woljeongsa Tempel des Jogye Ordens liegt im Herzen des PyeongChang Distrikts im nördlichen Teil Südkoreas. Der Tempel wurde im 10. Jahrhundert vom Mönch Jajang Yulsa gegründet, der von China zurückkehrte. Die heutigen Gebäude sind zum Großteil nicht so alt, da Mehr lesen »

Spaziergang zum Kirschblütenfest, Gangneung, Südkorea

Die Kirschblüte wird in Südkorea als Fest zum Beginn des Frühlings gefeiert. Einflussfaktoren, wann die Kirschbäume zu blühen beginnen, sind die Temperaturen in den Monaten Februar (der als kältester Monat des Landes gilt) und März. Zahlreiche Experten erstellen anhand der als ‚Blütenbarometer‘ dienenden Kirschbäume die Vorhersagen, wann die Blütezeit beginnt. An etwa 60 Standorten – verteilt im ganzen Land – stehen diese Blütenbarometer-Kirschbäume. Wenn dann mehr als drei Blüten voll aufgeblüht sind, wird dieses Datum als offizieller Start der Kirschblüte angegeben. Die erste Blüte erfolgt auf der südlich gelegenen Insel Jeju – wo aufgrund des milden Klimas alles schneller wächst Mehr lesen »

Zebra, Ngorongoro Krater Conservation Area, Tansania

Der unfassbar tolle Ngorongoro Krater war schon einmal hier im Blog vertreten – und zwar mit verschiedenen Blickwinkeln vom Kraterrand. Von diesen Aussichtspunkten, die ungefähr 600 bis 700 m über dem Kraterboden liegen, hat man allerdings keine Vorstellung davon, wie weitläufig dieser ist. Denn diese Dimensionen sind für das menschliche Auge nicht erfassbar. Die Fläche ist so groß, dass ein Großteil der Bundeshauptstdt Wien hier Platz finden würde. Am Augenscheinlichsten fällt einem noch der Natron-See im Zentrum auf. Durch den Krater führen zahlreiche Wege und Straßen, die förmlich zu einer Safari einladen. Unter anderem leben hier große Mengen an Antilopen, Mehr lesen »