Dienstag , 22 August 2017

Weinexperte, Schloß Wackerbarth, Dresden, Deutschland

Das Weinbaugebiet in Sachsen ist das kleinste in Deutschland. Allerdings gibt es an den Ufern der Elbe einige sehr feine Hänge, die ganz hervorragende Weine hervorbringen. Eines der Weingüter in der Umgebung von Dresden ist das Sächsische Staatsweingut Schloss Wackerbarth in Radebeul.  Im Herzen dieses Weinguts liegt das Barockschloss Wackerbarth, das als Alterslandsitz des Generalfeldmarschall und Reichsgrafen August Christoph von Wackerbarth errichtet wurde. Nach einer langen wechselhaften Geschichte als Privatresidenz, Krankenanstalt und Knabenschule wurde das Schloss schließlich Eigentum des Staates. Nach dem Ende der DDR wollte man das ganze Anwesen privatisieren, was jedoch scheiterte. Seit 2002 wurde das Weingut – Mehr lesen »

Postmeister im Postamt von Lefakara, Zypern

Lefkara ist ein kleiner Ort in Zypern…..und weit über die Grenzen hinaus für seine Spitzen bekannt. Auch die Schmuckdesigner sind hier zu Hause. Von diesen Handwerkern kennt man den netten Ort. Weil Lefkara nicht ganz so klein ist, gibt es hier auch ein Postamt – nicht nur eine Postagentur (wie in den meisten kleinen Dörfern), sondern ein echtes Postamt mit einem Chef – und der ist heute unser Thema. Die zyprische Post ist recht effektiv und gut organisiert – und in aller Regel kommen die Ansichtskarten innerhalb weniger Tage am Zielort an – zumindest in Europa. Nahezu jeder Ort hat Mehr lesen »

Kleinhändler in Guangzhou, Kanton, China

Guangzhou – besser bekannt unter dem Namen Kanton-City – hat mittlerweile rund 15 Mio. Einwohner. Die Stadt am Perlfluss liegt im Herzen einer der größten Industrieregionen Chinas. Die einst bäuerliche Struktur ist längst Vergangenheit. Heute werden in der Umgebung der Metropole Waren aller Art für die ganze Welt produziert. Die City wurde rigoros umgebaut: Fast alles Alte wurde plattgemacht und durch moderne Hochhäuser ersetzt. Doch in Vororten kommt immer noch das alte China zum Vorschein. In den Gassen und Straßen, wo man bei kleinen Händlern Waren kaufen  – oder auch nur reparieren lassen kann. Am Kuchen des Wohlstands naschen natürlich Mehr lesen »

Erster Offizier, Brücke der MS Berlin, Mittelmeer

Natürlich ist eine Brücke auf einem Schiff ein faszinierender Anblick – vor allem, wenn man daran denkt, was von hier aus alles gesteuert wird. Die neuesten Kreuzfahrtschiffe mit 5.000 und mehr Passagieren, haben verhältnismäßig unspektakuläre Brücken. Die sichtbaren Steuerelemente sind – wie auch bei Flugzeugen – reduziert worden. Winzige Joysticks steuern die Schrauben, die auf Gondeln befestigt, am Bauch des Schiffes angebracht sind. Sie lassen sich um 360 Grad drehen – und machen das Schiff so extrem einfach zu steuern. Ältere Schiffe – wie etwa die 1980 gebaute MS-Berlin – verfügen über zwei fix montierte Schrauben, die von der Brücke Mehr lesen »

Kartenlegerin und Wahrsagerin in Havanna, Kuba,

Die in traditionellen Trachten verkleideten Kubanerinnen waren am Platz vor der Kathedrale von Havanna und haben hier auf zahlungswillige Kunden gewartet. Wild gestikulierend haben sie dann die Karten gelegt und recht lautstark über die Ergebnisse parliert. Wer dem Spanischen mächtig war, konnte hier alles über die Zukunft erfahren – auch solche Sachen, die man wohl gar nicht wissen wollte. Wenn es kein Publikum gab, posierten die Ladys auch für Fotos – und zwar gegen gute Münze (allerdings nur in harter Währung). Wer in Havannas Altstadt Menschen in Kostümen fotografiert und sich weigert zu zahlen, der riskiert eine dicke Lippe. Der Mehr lesen »

Schauspieler im Joseon Korean Folk Village, Gyeonggi-do, Korea

Korea gehört zu den Ländern mit einer uralten Kulturgeschichte – inklusive zahlreicher Legenden und Geschichten. Wer in dieses spannende Land reist, sollte sich damit unbedingt beschäftigen, denn es lohnt sich. Sehr anschaulich bekommt man die Kulturgeschichte im Joseon Folk Village in Yongin-si in Gyeonggi-do erzählt. Hier wurden zahlreiche Häuser aus verschiedenen Landesteilen originalgetreu wieder aufgebaut: Dazwischen führen Darsteller in alten Kostümen traditionelles Handwerk aus – oder sie spielen Komödien. So bekommt man einen Eindruck über das Leben in der Vergangenheit. Das große Freilichtmuseum bietet ausreichend Entertainment für einen ganzen Tag – angepasst an die jeweilige Jahreszeit. Af dem Areal finden Mehr lesen »

Hallgrímskirkja, Reykjavik, Island

Rund 40 Jahre lang hat die Errichtung dieser Kirche in Anspruch genommen – ehe sie 1986 geweiht wurde. Der 75 meter hohe Turm ist von allen Teilen der Stadt aus zu sehen. Erst vor kurzem wurde ein Hochhaus in Reykjavik eröffnet, dass übrigens um einige Meter höher ist, als dieser markante Kirchturm. Was dem Architekten Gu∂jon Samuelsson hier erstklassig gelungen ist, ist das Abbild der Basaltsäulen Islands. Tatsächlich wirkt das Innere dieses Betonbaus extrem schlank und erinnert an die hochgotischen Kathedralen in Frankreich. Das Mittelschiff dieser riesigen Kirche weist eine atemberaubende Akustik auf, die die riesige oOrgel mit 5.275 Pfeifen Mehr lesen »

UNESCO-Weltkulturerbe Meteora-Klöster, Griechenland

Neben den einzigartigen Klöstern vom Berg Athos sind die Meteora-Klöster nahe der Stadt Kalambaka (etwa 250 km südwestlich von Thessaloniki) ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe. Sechs der insgesamt 24 Klöster sind heute boch besiedelt – die anderen wurden wegen Einsturzgefahr verlassen. Die Klöster liegen in einer einzigartigen Umgebung – auf schroffen Sandsteinfelsen. Ihren Namen erhielten sie aufgrund der Tatsache, dass sie bei gewisser Wetterlage im Nebel zu schweben scheinen. Meteorizo (μετεωρίζω) heißt auf deutsch „in die Höhe heben“. Ähnlich wie auch am Mt. Athos haben sich die einzelnen Klöster und Eremitagen zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen. Viele der Klöster waren bis weit Mehr lesen »

Große Moschee in Doha, Katar

In Doha ist nichts alt – es gibt keine historischen Bauten. Die einzigen Gebäude, die älter sind als 50 Jahre, stehen rund um den neu errichteten Basar. Und das sind nur recht wenige. Mit dem Erdöl ist das Geld gekommen – und damit wurde diese Mega-City aus dem Boden gestampft. Mit allem, was dazu gehört: Riesige Shopping-Malls, Eislaufplätze, Sporthallen, Stadien sowie moderne Moscheen – und alles ist klimatisiert. Gottseidank, denn selbst im Winter ist es hier sehr warm – und staubtrocken. Ich war in der Großen Moschee und im angrenzenden Islam-Zentrum in Doha eingeladen. Und da erfuhr ich sehr viel Mehr lesen »

St. Ruprechtskirche, Franz Josefs Kai, Wien

Sie gilt als älteste Kirche Wiens und ist dem Heiligen Rupert, dem Schutzpatron der Salzschiffer und von Salzburg geweiht. Die kleine unscheinbare Kirche liegt am Franz-Josefs-Kai in unmittelbarer Nähe zum Morzinplatz im 1. Wiener Gemeindebezirk. Da Salz  im Mittelalter eine wichtige Monopolware war und der Handel vom Salzamt verwaltet wurde, kam diesem Kirchlein große Bedeutung zu, denn in der Kirche wurde Salz vom Salzamt an Einzelhändler verkauft. Die Gründung der Kirche geht einer Legende zufolge auf das Jahr 740 zurück. Urkundlich erwähnt wurde die Kirche erstmals im Jahr 1200. Damals wurde sie – neben anderen Immobilien – von Herzog Heinrich Mehr lesen »