Samstag , 25 Mai 2019
Startseite | Ozeanien/Südsee

Ozeanien/Südsee



Kathedrale der unbefleckten Empfängnis, Bistum Apia, Apia, Samoa

Die Kathedrale der unbefleckten Empfängnis ist zugleich auch die Heimat der Erzdiözese von Samoa und somit das Zentrum des Bistums von Apia. Beim Erdbeben von 2009 wurde die Kirche schwer beschädigt. Sie wurde daher komplett abgetragen und anschließend innerhalb von drei Jahren wieder aufgebaut.  2014 wurde das Gotteshaus wieder eröffnet. In Samoa spielt der Glaube eine sehr grosse Rolle – und wenn man diese imposante Kirche ansieht, dann merkt man auch, dass hier sehr viel Geld im Umlauf ist. Wenn man sich umhört, dann erfährt man auch, dass es hier keine Kirchensteuer gibt, sondern dass diese Gebäude aus Spendengeldern errichtet Mehr lesen »

Strandfeeling, Mamanucas, Fiji

Auch wenn der Sonnenschein auf Fiji manchmal nass vom Himmel ‚fällt‘, ist kein Grund zur Panik gegeben, denn es bleibt warm. Auf den der Westküste Viti Levus vorgelagerten Mamanucas, befinden sich die Ferienziele, die „Südseefeeling“ versprechen. Und, wie man auf diesem Schnappschuss feststellen kann, herrscht ein Kommen und Gehen. Das Stillleben hat einen gewissen Hang zur Skurrilität, denn die hier aufgestellten Objekte bilden ein uneinheitliches, ja fast zusammengewürfeltes Ensemble. Der Rahmen ist übrigens für Foto-Shootings gedacht. Und die Koffer mitsamt dem tragbaren Steg künden die Ankunft des Bootes an. Im übrigen sei angemerkt, dass es nicht geregnet hat – und Mehr lesen »

Geschichtenerzähler und Guide Lofa Misa, Niue, Südpazifik

Alte Menschen sind für das Überleben der indigenen Bevölkerung lebenswichtig. Sie tragen mit ihrem Wissen wesentliches bei, denn die „Amerikanisierung“ vieler Lebenssräume läßt Traditionen schnell verschwinden. In vielen Ländern, darunter auch auf der Südsee-Insel Niue, waren es kaum schriftliche Aufzeichnungen, sondern mündlich überlieferte Geschichten. Diese erzählen nicht nur Legenden, sondern auch Wichtiges zum Thema Jagd, Landbau und traditionelle Medizin. Die kleine Insel Niue war schon öfters hier im Blog. Immer noch ist das ein Geheimtipp für all jene, die etwas Individuelles suchen – und weg von Touristenpfaden sein wollen. Dort habe ich Lofa Misa getroffen. Er hat mich drei Stunden Mehr lesen »

Banyan-Tree, Aitutaki, Cook Inseln, Südsee

Der Banyan-Tree (Ficus benghalensis) gehört zur Familie der Maulbeergewächse (Moraceae). Diese Bäume, die einst nur in Süd- und Westindien heimisch war, ist mittlerweile in den gesamten Tropen zu finden. Die Pflanze ist – ähnlich wie auch Orchideen – ein Epiphyt – d.h. sie wächst auf einer anderen Pflanze. Nur in der ersten Wachstumsphase nimmt die andere Pflanze keinen Schaden. Mit der Ausbildung von Luftwurzeln, die sich mit der Zeit zu einem dichten Netz entwickeln, kommt es allerdings zu einem massiven Wachstumsschub, der den befallenen Baum erdrückt. Banyanbäume können bis zu 20 Meter hoch werden, manche erreichen sogar 30 Meter Wuchshöhe. Mehr lesen »

Kokospalmen im Arorangi Village, Rarotonga, Cook Inseln, Südsee

Kokospalmen (Cocos nucifera) faszinieren ganze Heerscharen von Mitteleuropäern – vor allem jene, die süchtig sind nach Wärme und Inselflair. Kein anderer Baum weckt derart viele Sehnsüchte nach Urlaubsstimmung wie diese Palmen. Heimisch waren diese Palmen ursprüglich auf den Sundainseln in Melanesien. Von dort aus wurden sie vom Menschen, aber auch auf natürlichem Weg in der Südsee und in Südostasien verbreitet. Die Polynesier brachten sie vor tausenden Jahren mit in ihre neue Heimat. Heute kommen sie auf allen tropischen Küsten (bis 150 km landeinwärts) vor. Kokospalmen sind wahre Universalpflanzen, denn sämtliche Teile der Pflanzen können irgendwie verwertet werden. Das reicht von Mehr lesen »

Abendhimmel über der Lagune in Niue, Südsee

Je öfter ich über meinen Bildern von Niue sitze, desto mehr wird mir bewusst, welch wunderbare Welt sich dort gezeigt hat. Diese Insel war schon mehrfach im Blog hier vertreten – auch mit einem größeren Artikel. Und dennoch ist dieser absolute Geheimtipp in der Südsee immer noch ein solcher geblieben. Das liegt ganz einfach daran, dass die meisten Touristen einen Sandstrand wollen. Das ist das Glück und Unglück für Niue. Unglück ist es, weil es ein schönes Stück Arbeit erfordert, die rund 15.000 angepeilten Gäste pro Jahr zu bekommen. Und es ist ein Glück, weil man hier immer noch die Mehr lesen »

Inselidylle Tokoriki-Resort, Tokoriki Island, Mamanucas, Fiji

Die Inselgruppe der Mamanucas – vor der Küste der Hauptinsel Viti Levu – war schon mehrmals hier im Blog vertreten. Ganz einfach, weil sich hier dieses unvergleichliche Südsee-Feeling einstellt. Die Mamanucas sind von Nadi – wo der internationale Flughafen des Landes liegt – sehr einfach und vor allem sehr schnell zu erreichen. Fiji rühmt sich damit aus insgesamt 330 Inseln zu bestehen – in Wirklichkeit sind es deutlich mehr – aber man zählt eben nur die größeren mit. Was hier so atemberaubend speziell ist, ist, dass diese Inseln einander nicht gleichen. Jede von ihnen ist speziell -und jede hat charakteristische Mehr lesen »

Lagune auf Savaii, Samoa

Samoas Landschaft ist einzigartig in der Südsee. Das trifft vor allem auf die Insel Savaii zu. Upolus Schwesterinsel ist der ruhige und abgeschiedenere Teil des Inselstaates, der im wesentlichen aus diesen beiden Inseln besteht. Hier gehen die Uhren anders. Hektik kennt man nicht – die gibt es höchstens, wenn es darum geht, die Fähre auf die Hauptinsel zu erreichen. Denn diese fährt nicht jeden Tag gleich oft. Allerdings ist diese Verbindung so wichtig, dass sie selbst am Sonntag verkehrt – wo sonst alles still steht. (es gibt keinen Busverkehr am Sonntag) Savaiis Reize liegen in der landschaftlichen Vielfalt und der Mehr lesen »

Aufforderung zur Ehrlichkeit, Kings Highway, Viti Levu,Fiji

Nachdem die Fijianer den Putsch und die politisch instabile Situation gut gelöst haben, wurde eine neue, zivile Regierung gewählt, die die Menschen vor Ort offensichtlich gefällt. Und plötzlich tauchen auf den Durchzugsstrassen – vor allem entlang des King Highways, dese Tafeln auf, die zu mehr Ehrlichkeit auffordern. Ich habe diese Tafeln zum Anlassfall gemacht und schicke diese Message 1:1 weiter. Da diese Homepage „Bilder der Welt“ zeigt, und ich manchmal gerne über „Sinn und Unsinn“, aber auch „Zu- und Abwegen“ schreibe und diskutiere, passt dieses Bild perfekt in den Rahmen. Fiji ist ein großartiges Reiseziel – ich hatte mittlerweile das Mehr lesen »

In Niue, Polynesien, Südsee

Die kleine Insel Niue im Herzen Polynesiens – rund 600 km von Tonga entfernt – ist ein neuer Geheimtipp auf der touristischen Landkarte der Südsee. Mit Air New Zealand ist die Insel, die auch den Nickname „The Rock“ trägt, zweimal wöchentlich in knapp vier Stunden von Auckland erreichbar. Was Niue so besonders macht, ist seine außergewöhnliche Topografie: Die Insel ist die Spitze eines erloschenen Vulkans, der sich zwischen 4.000 und 5.000 Meter über den Meeresgrund erhebt. Mit einer Fläche von rund 262 km² ist es zudem eines der größten gehobenen Korallenatolle der Erde. Das bedeutet aber auch, dass die Insel Mehr lesen »