Dienstag , 17 Juli 2018
Startseite | Asien

Asien



MPP Yei Myint: National Registration Card, Ölbild, Singapur Art Museum

Kunst kommt nicht von Können. Das verwechseln viele. Ein Kunstwerk hat auch nicht den Anspruch schön sein zu müssen. Der heutige Beitrag fällt gewissermaßen deswegen aus der Reihe, weil es kein per-se schönes Bild ist, sondern eines, das gewissermaßen ein Ausdruck der politischen Situation ist. Und das ist ein Anspruch, den moderne Kunst hat – eine zeitpolitische Relevanz sozusagen. Wenn man in anderen Kontinenten in Museen moderner Kunst geht, dann wird man mit Kunstwerken konfrontiert, die ohne nähere Definition nicht auskommen. Und so erging es mir in Singapore Art Museum mit dem Künstler MPP Yei Myint aus Burma/Myanmar. Er ist Mehr lesen »

Sandschnecke, Strand von Salalah, Oman

An den langen Stränden von Salalah trifft man recht häufig auf die sehr wendigen Sandschnecken der Spezies Bulla mauritiana. Die eleganten glänzenden Tiere leben in der Gezeitenzone und drehen sich blitzschnell in den hereinkommenden Wogen. Dort filtern sie Partikel aus dem Wasser. Meeresschnecken sind sehr spannende Lebewesen, denn sie konnten sich in den vergangenen Millionen Jahren perfekt an die Umwelt anpassen und haben atemberaubend schöne Formen hervorgebracht. Die Unterscheidung zwischen Muscheln und Schnecken besteht übrigens darin, dass Muscheln aus zwei Schalenhälften bestehen (so genannte Bivalvien), Schnecken hingegen nur aus einem. In den wärmeren Meeren – insbesondere in den tropischen und Mehr lesen »

Dromedare im Hochland Jebel Qara, Dhofar, Oman

Oman ist das östlichste Land auf der Arabischen Halbinsel – und ist, ebenso wie auch die umliegenden Länder sehr trocken. Als ideale Fortbewegungsmittel dienten seit dreieinhalb Jahrtausenden die Dromedare, die hier weit verbreitet sind. Sie können lange Zeit ohne Wasser auskommen – und bleiben auch bei den höchsten Temperaturen fit. Wer in Oman unterwegs ist, wird mit ziemlicher Sicherheit auch auf Dromedare treffen, denn sie werden im Norden wie auch im Süden als Haustiere gehalten. Also sämtliche Tiere, die man sieht, gehören jemandem. Dromedare gelten immer noch als wertvolle Tiere – auch wenn sie heute zunemhmend durch moderne Fortbewegungsmittel sehr Mehr lesen »

Zeitungsleser, Galle, Sri Lanka

Am Samstag sind die Tageszeitungen erfahrungsgemäß umfangreicher – weil man sich der Muse des Zeitungslesens vollends hingeben kann. Ich weiß nicht mehr, ob der Tag, an dem ich in der Mittagszeit in der wunderschönen Stadt Galle, diese Zeitungsleser fotografiert habe, ein Samstag war. Jedenfalls fiel es nur einem der Herren auf, dass ich die Kamera zückte. Sri Lanka ist eine bezaubernde Insel und ich träume und schwärme immer noch von meiner Reise dorthin. Nicht nur die landschaftliche Vielfalt, sondern auch die Denkmäler einer Jahrtausende alten Kultur sowie die freundlichen Menschen haben mich begeistert. Was sehr wenige wissen, ist, dass Sri Mehr lesen »

Tae-Kwon-Do-Vorstellung, Gangneung, Korea

Immer noch zu den exotischen Reisezielen gehört Südkorea – und das obwohl es ein sehr sehr sicheres Reiseland ist und es zudem sehr viel zu bieten hat. Die koreanische Kultur folgt jahrtausende jahre alten Riten und Gebräuchen. Das alles kennenzulernen ist wirklich ein spannendes Abenteuer. Eine mittlerweile auch bei uns bekannte koreanische Tradition ist die Kampfsportart Tae-Kwon-Do. Wörtlich übersetzt bedeutet sie „Fuss“ (gemeint sind Fusstechniken), „Hand“  (bezieht sich auf Handtechnik) und „Weg“ (das Wort „do“ is eine Abletung des chinesischen Wortes „Dao“). „Der Weg mit Fuss und Faust“ ist als Tradition in Korea selbst allerdings nicht so alt, sondern wurden Mehr lesen »

Teetrinken in Oman, Oman

Oman war schon öfters hier im Blog – ganz einfach, weil es in diesem Land sehr viel zu sehen und erleben gibt. Oman ist ein sehr sicheres Reiseland und man kann sich hier ganz problemlos ein Auto mieten und selbst fahren. Die Straßen sind toll ausgebaut und alles ist auch in Englisch beschriftet. Eines hat man als Selbstreisender allerdings nicht: und das ist das Lokalkolorit. Dazu braucht man einen Guide. Nur ein Einheimischer kennt Sitten und Gebräuche, spricht die lokale Sprache und weiss, wo man in einfachen Lokalen gut essen kann. Und es gibt noch einen Vorteil: Ein Einheimischer kennt Mehr lesen »

Traditionelle Musik, Kandy, Sri Lanka

Wenn ich auf Reisen bin, besuche ich auch ganz gerne traditionelle Musik- und Tanzaufführungen. Auch wenn viele von diesen nur zum Gaudium der Touristen veranstaltet werden, bekommt man etwas von der traditionellen Musik, dem Tanz und natürlich den Gewändern mit. Kandy – die alte Hauptstadt Sri Lankas – ist eine absolut sehenswerte Stadt. Das liegt unter anderem am Tempelbezirk dessen größtes Heiligtum der Zahntempel (ein Backenzahn Buddhas soll hier im Schrein aufbewahrt werden) darstellt. Aber Kandy ist auch ein Schmelztiegel der Kulturen – und daher ist es nicht verwunderlich, dass man hier einen tollen Folkloreabend besuchen kann. Zu den weiteren Mehr lesen »

Gebet im Gungxiao-Tempel, Guangzhou, Guandong, China

Guangzhous ältester Tempel ist ein ganz spezieller Ort. Die extrem quirlige City mit den großen Vorstädten und fast 15 Mio. Einwohnern streckt sich immer weiter aus – und dennoch gibt es diese Orte der Stille. Und genau das ist dieser Tempel, der viele Ruhesuchende anzieht. Als ich das erste mal hier herkam – 2005 – war die Stadt noch deutlich kleiner und weniger hektisch als 2016. Und die umliegende Altastadt war größer und weitläufiger. Mein lieber Guide unterstrich das mit den Worten: „Der Bürgermeister von Guangzhou heisst Um-Bau.“ Treffender wäre der Name „Neu-Bau“. Der Guangxiao Tempel ist einer der ältesten Mehr lesen »

Sundowner-Beach-Party, Bentota, Sri Lanka

Sri Lanka ist ein großartiges Reiseziel mit unglaublich vielen Sehenswürdigkeiten – nicht nur in kultureller Hinsicht, sondern auch wegen seiner landschaftlichen Schönheiten. Idealerweise unternimmt man eine einwöchige Rundreise und geht dann zum Baden in eines der Strandhotels – wie etwa nach Bentota. Und dort geht es sehr gemütlich zu – immerhin gibt es vor der Haustüre den Indischen Ozean – der hier das ganze Jahr über warm ist und zum Baden einlädt. Einige der Hotels haben eigene Strände, wo man ziemlich abgelegen ist. Andere Häuser haben wiederum mehr Angebote für Familien mit Kindern. Wenn der Abend hereinbricht und die Sonne Mehr lesen »

Im Dattelpalmenhain, Al Hamra, Oman

Oman ist ein großartiges Reiseziel. Es gibt viel zu entdecken und es wäre schade, wenn man die Zeit hier nur zum Baden nutzen würde, denn allein von seiner Kulturgeschichte her, erwartet einem eine ganze Menge an Sensationen. Dass das Land im äußersten Osten der arabischen Halbinsel ein sehr trockenes ist, ist per se keine Neuigkeit. Doch die Omani wissen seit Jahrtausenden wie man das Wasser, dass in den Bergen als Quelle entspringt, nutzen kann. So genannte „fallaj“ – ausgeklügelte Bewässerungssysteme mit Leitungen und Wasserrädern versorgten Ortschaften mit dem kühlen Nass. Und so entstanden Oasen wie Al Hamra. Hier werden seit Mehr lesen »