Freitag , 20 September 2019
Startseite | Asien

Asien



Bewohner des Chew Jetty, George Town, Penang, Malaysia

Penang gehört aus vielen Gründen zu meinen absoluten Favoriten. Das ist auch der Grund, warum ich diese Destination so oft in diesem Blog habe. Diesmal geht es um das UNESCO Weltkulturerbe der Jettys von George Town – genauer gesagt um den Chew Jetty. Dieser wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Pfahlbautensiedlung errichtet und diente dann Auswanderern aus der Fujian Provinz in China als neue Heimat. Penang als Schmelztiegel der Nationen, als idealer Platz, um Geschäfte zu machen. Die boomende Wirtschaft lockte viele Menschen aus ganz Asien an. Inder wurden von den Briten, die Kolonialherren waren, hierhergebracht. Auch Burmesen und Thailänder kamen Mehr lesen »

Junge Mädchen, Woljeongsa Tempel, Gangwo-Do, Korea

Die Jugend in Südostasien ist mindestens genauso hip wie andernorts. Auch wenn die Familienstrukturen dort sehr konservativ sind. Die beiden jungen Mädchen habe ich beim Lotus-Laternenfest im Woljeongsa-Tempel in Südkorea getroffen. An diesem Festtag kamen sehr viele Kinder und auch Jugendliche zum Tempel, in dem man sogar übernachten konnte. Es gab Lampions und natürlich auch Meditationsstunden. Reisen bedeutet für mich immer, mit anderen Menschen in Interaktion zu treten und Neues zu lernen. Auch wenn es in Südostasien immer wieder Sprachbarrieren zu überwinden gibt, ist es doch ein großartiges Abenteuer neue Ideen und Geschichten zu hören. Weitere Informationen: Korea ist ein Mehr lesen »

Makaken, Batu-Caves, Gombak, Selangor, Malaysia

Die zu den Makaken gehörenden Javaneraffen (Macaca fascicularis) sind in Südostasien heimisch. Die hier abgebildeten Affen leben rund um die Batu-Caves vor den Toren von Kuala Lumpur. Sie sind Menschen gewöhnt und zeigen keine Scheu. Die Gegend rund um die Batu-Caves bieten ein für die Affen hervorragendes Lebensumfeld. Das Waldgebiet bietet grnügend Rückzugsgebiet, umgekehrt schafft die Anwesenheit des Menschen auch bestimmte Vorteile. Die Tiere sind Allesfresser, bevorzugen allerdings pflanzliche Nahrung wie etwa Früchte. Sie verschmähen aber auch keine Insekten oder Vogeleier. Wesentlich für den Lebensraum ist allerdings immer das Vorhandensein einer Wasserquelle. Ich habe die beiden Fotos bei meiner Malaysia-Reise Mehr lesen »

Warten auf Start-Freigabe, Kuala Lumpur Airport (KLIA), Malyaysia

Für viele Menschen ist die Anreise sehr oft negativ konnotiert. Dabei ist die Reisegeschwindigkeit heute schneller denn je – vor allem jene zwischen Kontinenten. Natürlich treten hin und wieder unvorhergesehene Dinge auf, die eine Anreise verzögern, manchmal sogar um mehrere Tage. Der Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull im März 2010, zog im April einen mehrtägigen Ausfall vieler Flüge in Europa nach sich. Wenn in Indonesien im Spätsommer illegal brandgerodet wird, kommt in weiten Teilen Südostasiens zu massiven Beeinträchtigungen. Dichter Nebel legt sich über riesige Flächen und sorgt für massive gesundheitliche Schäden. 1997 und 2015 waren dabei die schlimmsten Jahre. Damals Mehr lesen »

Roti-Bäcker, Markt in George-Town, Penang, Malaysia

Penang gehört aus vielen Gründen zu meinen absoluten Favoriten. Einer der Gründe ist die sensationelle Kulinarik, die mich vollends begeistert. Das ändert sich auch nicht – selbst nach drei Besuchen. Ich hatte das Glück, einmal als Food-Writer dorthin zu reisen. Meine Kochlehrerin Pearly Kee hat mich am Markt getroffen und mich in die Geheimnisse der Kulinarik eingeweiht. Dazu habe ich auch ein Video gedreht, das man auf You-Tube anschauen kann. Hier der Link. Zu den großen Spezialitäten gehört übrigens auch ROTI CANAY – ein Pfannkuchen mit scharfer Curry-Sauce. Und dieser indische Straßenkoch bearbeitet gerade den Teig dafür. Ich weiß jetzt Mehr lesen »

Kleiner Junge, Nachtmarkt, Chiang Rai, Thailand

Nachtmärkte in Südostasien gehören zu den besten fotografischen Schauplätzen. Denn hier gibt es nicht nur viel zu beobachten und zu entdecken, sondern auch jede Menge Fotomotive. Neben exotischen Obst und Gemüsen sowie Garküche mit teilweise unüblichen Nahrungsmitteln wie Spinnen, Maden und anderem Getier, sind es vor allem die Menschen, die hier faszinieren. Bei einem dieser nächtlichen Streifzüge entdeckte ich diesen kleinen Jungen, der auf einer Position saß, die wohl eher unüblich war. Jedenfalls fanden das seine Eltern, die auch anwesend waren, offensichtlich nicht besonders auffällig, dass der Knirps diesen Sitzplatz einnahm. MEIN TIPP: Der immer noch selten besuchte Norden Thailands Mehr lesen »

Im Blütenregen, Kirschblütenfest, Gangneung, Korea

Das Kirschblütenfest wird in Korea als Beginn des Frühlings gefeiert. Dabei wird genau errechnet, wann die Blüte in einsetzt. Die Vorfreude auf diese Festivität ist dementsprechend groß. Zufällig war ich im April 2017 in Korea und konnte mir ein Bild davon machen, wie sehr man das Ende des Winters feiert. In manchen Orten gab es sogar Jahrmärkte mit Ständen und Musikaufführungen. Am Tag des Kirschblütenfestes unternimmt man natürlich auch Ausflüge in die Natur oder in die Gärten. Und genau bei einem solchen Ausflug sind diese beiden Fotos entstanden. Die ganze Familie stand um den blühenden Baum und es wurden unzählige Mehr lesen »

Skulpturenpark, Haslla Art World, Gangneung, Korea

Moderne Kunst ist längst nicht mehr eine Domäne der westlichen Welt. Ein sehr schönes Beispiel eines Museums zeitgenössischer Kunst ist die Haslla Art World in Gangneung. Hoch über dem Meer in Mitten eines riesigen Waldgebietes liegt das Kulturzentrum mit angegliedertem Skulpturenpark. Diesem Skulpturenpark ist der heutige Eintrag gewidmet. Dabei möchte ich eigentlich so wenig Worte wie möglich verwenden – sondern viel mehr die Bilder für sich sprechen lassen. Irgendwann werde ich dem Museum auch noch einen Eintrag widmen- und ebenso dem winzigen Hotel, das im Kulturzentrum untergebracht ist und sich durch besondere Kreativität auszeichnet. Unter Einbeziehung der tollen Umwelt werden Mehr lesen »

Street-Art, Georgetown, Penang, Malaysia

Die Insel Penang mit ihrer Hauptstadt George Town (im Volksmund übrigens auch Penang City genannt) gehört zu den größten touristischen Highlights von Malaysia. Das hat mehrere Gründe – einer davon ist das reiche koloniale Erbe, das sich hier etabliert hat. Der Handel hat die Insel, die an der Seestraße von Melakka liegt, zu dem gemacht, was sie heute ist: Ein Schmelztiegel der Kulturen. Im Herzen George Towns finden sich im Abstand von nur 700m Andachtsstätten der vier großen Weltreligionen – den Christen, den Buddhisten, den Molsems und den Hinduisten. Straight settlements hieß die Kolonie, die unter nderem auch noch die Mehr lesen »

Dalada Maligawa, Zahntempel, Kandy, Sri Lanka

Die Geschichte der ehemaligen Hauptstadt Kandy ist – wie jene aller Königsstädte – eng mit Legenden verbunden. Hier ist es das wertvollste Heiligtum der Insel: Einer der Eckzähne Buddhas wird hier hinter vielen Türen und Schlössern aufbewahrt. Ganz zum Unterschied zu den Katholiken, wird der rund 5 cm lange Zahn nur bei einer besonderen Feierlichkeit gezeigt, die alle vier Jahre stattfindet. Jeden Tag werden die Türen zum Allerheiligsten für jeweils eine Stunde geöffnet. Das Wunderbare an diesem Tempelbezirk im Herzen der Stadt ist die Hingabe, mit der die Pilger aus allen nur erdenklichen Winkeln des Landes kommen, um hier zu Mehr lesen »