Donnerstag , 19 Oktober 2017
Startseite | Asien | Südasien

Südasien



Von Colombo nach Polonnaruwa, Sri Lanka

Auf dem Weg von Colombo nach Polonnaruwa – die ersten Kilometer auf den Straßen der wunderbaren Insel unterwegs. Man merkt sofort, in welchem Tempo der Straßenverkehr hier abläuft – und da es hier keine Mietwagen gibt – was sehr gut ist, denn ein Mitteleuropäer würde diese Art des Fahrens nicht ertragen – bleibt das Geschehen jenen vorbehalten, die es kennen. Der Großteil der Straßen ist gut ausgebaut. Alle Hauptverkehrswege sind asphlatiert – allerdings gibt es jeweils nur einen Fahrstreifen in jede Richtung. Wenn man also davon ausgeht, dass es schnell vorwärts geht, dann handelt es sich um einen Irrtum. Einerseits Mehr lesen »

Mount Lavinia Hotel, Colombo, Sri Lanka

Die Geschichte liest sich wie ein Märchen: Der erste britische Generalgouverneur von Ceylon, Sir Thomas Maitland, ließ 1806 am Felsen hoch über dem Seebad Mount Lavinia diese prachtvolle und großzügig angelegte Residenz errichten. Einer der Gründe dafür war, dass er sich in die nicht standesgemäße Tänzerin Lovina Aponsuwa verliebte und sie hier über die Wochenenden ihr Liebesnest hatten. Als Maitland 1811 nach Großbritannien zurück beordert wurde, und sein Nachfolger Sir Edward Barnes auch Mount Lavinia übernehmen wollte, wurde es ihm auf Anweisung der Regierung verboten, weil das Anwesen ohne Genehmigung errichtet wurde. Später wurde die Residenz mit ihrer wunderbaren Terrasse Mehr lesen »

Eine Echse, Kandy, Sri Lanka

Sri Lanka im Indischen Ozean ist eine Insel von unglaublicher Schönheit – und vor allem auch ein Biodiversitäts-Hotspot. Unter diesem Begriff versteht man Territorien, in denen die Zahl der dort lebenden Tiere und Pflanzen extrem hoch ist. Das gilt nicht nur für endemische Arten – also jenen, die ausschließlich dort leben – sondern auch für die Vielzahl anderer Spezies. Inseln sind in aller Regel nicht sehr artenreich. Je kleiner und weiter vom Festland entfernt sie sind, desto artenärmer sind sie. Allerdings konnten sich im Laufe der Zeit auf Inseln besondere Spezies entwickeln, die es eben nur dort gibt. Sri Lanka Mehr lesen »

Container-Hafen in Colombo, Sri Lanka

Ich wollte ursprünglich nicht am Hafen schlafen, aber das Hotel, das ich mir für zwei Nächte ausgesucht hatte, lag da. Und diese Geschichte ist irgendwie sehr speziell – vom Anfang bis zum Ende. Nach meiner Rundreise durch Sri Lanka kam ich Abends in Colombo an. Ich hatte mich für ein Hotel mit Vergangenheit entschieden – eines, das Geschichte schrieb – und so kam ich auf das Grand Oriental. Dieses Haus war das beste am Platz – allerdings zuletzt vor ca. 70 Jahren. Alles, was Rang und Namen hatte, stieg hier ab: Künstler, Schriftsteller und Adelige….Das Hotel lag extrem günstig – Mehr lesen »

Muslima im Uva-Hochland, Sri Lanka

Die großartige Insel Sri Lanka ist ein wahres Fotografen-Paradies. Nicht nur die phantastische Landschaft, sondern auch die liebenswürdigen Menschen sind tolle Motive. In Sri Lankas Nationalflagge sind die drei großen Volks- und Religionsgruppen in  drei Farben abgebildet: Das orangefarbene Feld steht für die Volksgruppe der Tamilen, das grüne für die muslimischen Bewohner der Insel und das weinrote für die buddhistischen Singhalesen (die die Mehrheit der Bevölkerung ausmachen – daher ist dieses Feld auch am größten). Die gelbe Umrahmung, die die Flagge wie auch die Streifen umgibt, repräsentiert Einheitlichkeit des Landes. Wenn man durch den südlichen Teil der Insel fährt, begegnet Mehr lesen »

Fischerboot in Kalutara, Westküste Sri Lanka, Sri Lanka

Sri Lanka war hier schon öfters würdig vertreten – denn die Insel im Indischen Ozean ist eine Perle außergewöhnlicher Schönheit. Sri Lanka ist nicht nur ein Biodiversitäts-Hotspot (man nennt Länder mit einer außerordentlichen Vielfalt an Flora und Fauna so) , sondern auch ein an Kulturdenkmälern reiches Land. Diese Kombination findet man nicht allzu häufig. Heute beschäftigen wir uns allerdings mit den Schwimmenden Untersätzen – wie man Boote auch bezeichnen kann. Die Vielfalt dieser ist rund um den Globus äußerst vielfältig, denn viele dieser Fortbewegungsmittel sind an die Gegebenheiten des jeweiligen Landes angepaßt oder sie folgen der Traditionen der Vorfahren. Die Mehr lesen »

Krokodile in den Mangroven, Bentota River, Sri Lanka

Die Begegnung mit Reptilien ist immer aufregend – und eher selten. Immer wieder werde ich danach gefragt, ob ich auf meinen Reisen durch die Tropen Schlangen gesehen habe. Meistens leider nicht. Eine gibt es hier aber schon….http://www.amliebstenreisen.at/unsichtbare-schlange-laos/ Auf Sri Lanka habe ich mit einem Einheimischen eine Exkursion am Bentota River unternommen. Er hat mich mit dem Boot den Fluß hochgefahren. Wir waren auf der Suche nach Krokodilen, Schlangen und Waranen. Leider hat es extrem zu regnen begonnen, was meine Kamera so ganz und gar nicht mag – und mich auch eher unrund gemacht hat, weil ich mich um das Wohlergehen Mehr lesen »

Smaragdspint, Yala Nationalpark, Sri Lanka

Der Smaragdspint (Merops orientalis) gehört zur Familie der Bienenfresser- und zählt zu den schönsten Vögeln Sri Lankas. Ich habe dieses prachtvolle Exemplar bei meinem Ausflug in den Yala Nationalpark gesehen. Dieser Park an der Südküste ist einfach großartig, weil hier der Indische Ozean auf ein unbewohntes Marschland trifft. Sri Lanka ist eine der artenreichsten Regionen Südasiens. Die Biodiversität auf dieser Insel ist atemberaubend. Wer Zeit hat, sollte sich unbedingt damit beschäftigen. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Vögeln, dazu eine Reihe von Säugern – vom Mungo über Bären bis hin zu Leoparden und Elefanten – und eine große zahl an Mehr lesen »

Slave Island Station, Colombo, Sri Lanka

Slave Island Railway Station (auch bekannt unter dem Namen Kompanna Vidiya Railway Station) ist ein Bahnhof aus dem 19. Jahrhundert im Stadtteil Slave Island. Die Züge, die hier verkehren, sollten ursprünglich bis nach Galle fahren – allerdings wurden die Pläne dann schließlich so geändert, dass der Bahnhof nur Vorortezügen dient. Die sehr interessante Architektur mit den fein gearbeiteten schmiedeeisernen Verzierungen und der Holzkonstruktion findet man auch in den Bahnhöfen der britischen Städte aus dieser Epoche um 1870 bis 1880. Mit der Aufwertung Colombos und seiner großartigen Kolonialarchitektur rückt die Idee der Erhaltung solcher historischer Gebäude wieder in den Mittelpunkt. Mittlerweile Mehr lesen »

Marschland im Yala Nationalpark, Sri Lanka

Der 1.300 qkm große Nationalpark im Südosten Sri Lankas ist zwar nicht der artenreichste, aber wegen seines einfachen Zugangs sehr beliebt. Privatfahrzeuge sind hier nicht erlaubt, aber die meisten Gäste kommen ohnehin mit einem lokalen Reiseveranstalter hierher. Mit jedem Team fährt übrigens ein Wildhüter mit, der dafür sorgt, dass alles ordentlich abläuft. Was mir an diesem Park so gut gefallen hat, war die unglaubliche landschaftliche Vielfalt und die Stimmung. Wir sind am Nachmittag vom Hochland wieder an den Indischen Ozean gekommen und hatten einen atemberaubenden Sonnenuntergang. Von der vielfältigen Fauna haben wir auch einiges zu Gesicht bekommen – darunter Elefanten, Mehr lesen »