Dienstag , 17 Juli 2018
Startseite | Asien | Südasien

Südasien



Zeitungsleser, Galle, Sri Lanka

Am Samstag sind die Tageszeitungen erfahrungsgemäß umfangreicher – weil man sich der Muse des Zeitungslesens vollends hingeben kann. Ich weiß nicht mehr, ob der Tag, an dem ich in der Mittagszeit in der wunderschönen Stadt Galle, diese Zeitungsleser fotografiert habe, ein Samstag war. Jedenfalls fiel es nur einem der Herren auf, dass ich die Kamera zückte. Sri Lanka ist eine bezaubernde Insel und ich träume und schwärme immer noch von meiner Reise dorthin. Nicht nur die landschaftliche Vielfalt, sondern auch die Denkmäler einer Jahrtausende alten Kultur sowie die freundlichen Menschen haben mich begeistert. Was sehr wenige wissen, ist, dass Sri Mehr lesen »

Traditionelle Musik, Kandy, Sri Lanka

Wenn ich auf Reisen bin, besuche ich auch ganz gerne traditionelle Musik- und Tanzaufführungen. Auch wenn viele von diesen nur zum Gaudium der Touristen veranstaltet werden, bekommt man etwas von der traditionellen Musik, dem Tanz und natürlich den Gewändern mit. Kandy – die alte Hauptstadt Sri Lankas – ist eine absolut sehenswerte Stadt. Das liegt unter anderem am Tempelbezirk dessen größtes Heiligtum der Zahntempel (ein Backenzahn Buddhas soll hier im Schrein aufbewahrt werden) darstellt. Aber Kandy ist auch ein Schmelztiegel der Kulturen – und daher ist es nicht verwunderlich, dass man hier einen tollen Folkloreabend besuchen kann. Zu den weiteren Mehr lesen »

Sundowner-Beach-Party, Bentota, Sri Lanka

Sri Lanka ist ein großartiges Reiseziel mit unglaublich vielen Sehenswürdigkeiten – nicht nur in kultureller Hinsicht, sondern auch wegen seiner landschaftlichen Schönheiten. Idealerweise unternimmt man eine einwöchige Rundreise und geht dann zum Baden in eines der Strandhotels – wie etwa nach Bentota. Und dort geht es sehr gemütlich zu – immerhin gibt es vor der Haustüre den Indischen Ozean – der hier das ganze Jahr über warm ist und zum Baden einlädt. Einige der Hotels haben eigene Strände, wo man ziemlich abgelegen ist. Andere Häuser haben wiederum mehr Angebote für Familien mit Kindern. Wenn der Abend hereinbricht und die Sonne Mehr lesen »

Ein Krokodil, Felsenfestung von Sigiriya, Sri Lanka

Mitten im Dschungel im Herzen Sri Lankas erhbt sich ein bizarrer Felsen, der einst mit den weitläufig angelegten luxuriösen Gartenanlagen ein höfisches Paradies bildete. Die Rede ist von der Felsenfestung von Sigiriya. Auch wenn heute die nahezu ganze Palastanlage auf dem Plateau des Gneisfelsens verfallen ist – so gibt es dennoch viel zu sehen hier. Die weitläufig angelegten Gartenanlagen – deren Muster von oben erst richtig sichtbar wird – bestehen zum Teil immer noch. Ein ausgeklügeltes Bewääserungssystem versorgte nicht nur die ganze Analge mit Wasser, sondern lieferte auch für die zahlreichen Bassins Wasser. Ich war mit meiner Gruppe recht früh Mehr lesen »

Markt in Nuwara Eliya, Sri Lanka

Asiens Märkte sind ein Fass ohne Boden für Fotografen und Gourmets: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Von den bunten, farbenprächtigen Obst- und Gemüseläden bis hin zu den Fisch- und Fleischabteilungen,wo es mitunter recht blutig zugeht. Das gehört zum Leben hier dazu. Ganz so brutal war der Markt im Hochland von Nuwara Eliya nicht – ganz im Gegenteil. Nuwara Eliya wird auch „Kleines Britannien“ genannt, da die Kleinstadt im Hochland von den Briten errichtet wurde und vor allem den Zweck erfüllte, den Europäern ein Rückzugsgebiet zu geben, wo das Klima einigermaßen erträglich war. Und das trifft hier insoferne zu, Mehr lesen »

Von Colombo nach Polonnaruwa, Sri Lanka

Auf dem Weg von Colombo nach Polonnaruwa – die ersten Kilometer auf den Straßen der wunderbaren Insel unterwegs. Man merkt sofort, in welchem Tempo der Straßenverkehr hier abläuft – und da es hier keine Mietwagen gibt – was sehr gut ist, denn ein Mitteleuropäer würde diese Art des Fahrens nicht ertragen – bleibt das Geschehen jenen vorbehalten, die es kennen. Der Großteil der Straßen ist gut ausgebaut. Alle Hauptverkehrswege sind asphlatiert – allerdings gibt es jeweils nur einen Fahrstreifen in jede Richtung. Wenn man also davon ausgeht, dass es schnell vorwärts geht, dann handelt es sich um einen Irrtum. Einerseits Mehr lesen »

Mount Lavinia Hotel, Colombo, Sri Lanka

Die Geschichte liest sich wie ein Märchen: Der erste britische Generalgouverneur von Ceylon, Sir Thomas Maitland, ließ 1806 am Felsen hoch über dem Seebad Mount Lavinia diese prachtvolle und großzügig angelegte Residenz errichten. Einer der Gründe dafür war, dass er sich in die nicht standesgemäße Tänzerin Lovina Aponsuwa verliebte und sie hier über die Wochenenden ihr Liebesnest hatten. Als Maitland 1811 nach Großbritannien zurück beordert wurde, und sein Nachfolger Sir Edward Barnes auch Mount Lavinia übernehmen wollte, wurde es ihm auf Anweisung der Regierung verboten, weil das Anwesen ohne Genehmigung errichtet wurde. Später wurde die Residenz mit ihrer wunderbaren Terrasse Mehr lesen »

Eine Echse, Kandy, Sri Lanka

Sri Lanka im Indischen Ozean ist eine Insel von unglaublicher Schönheit – und vor allem auch ein Biodiversitäts-Hotspot. Unter diesem Begriff versteht man Territorien, in denen die Zahl der dort lebenden Tiere und Pflanzen extrem hoch ist. Das gilt nicht nur für endemische Arten – also jenen, die ausschließlich dort leben – sondern auch für die Vielzahl anderer Spezies. Inseln sind in aller Regel nicht sehr artenreich. Je kleiner und weiter vom Festland entfernt sie sind, desto artenärmer sind sie. Allerdings konnten sich im Laufe der Zeit auf Inseln besondere Spezies entwickeln, die es eben nur dort gibt. Sri Lanka Mehr lesen »

Container-Hafen in Colombo, Sri Lanka

Ich wollte ursprünglich nicht am Hafen schlafen, aber das Hotel, das ich mir für zwei Nächte ausgesucht hatte, lag da. Und diese Geschichte ist irgendwie sehr speziell – vom Anfang bis zum Ende. Nach meiner Rundreise durch Sri Lanka kam ich Abends in Colombo an. Ich hatte mich für ein Hotel mit Vergangenheit entschieden – eines, das Geschichte schrieb – und so kam ich auf das Grand Oriental. Dieses Haus war das beste am Platz – allerdings zuletzt vor ca. 70 Jahren. Alles, was Rang und Namen hatte, stieg hier ab: Künstler, Schriftsteller und Adelige….Das Hotel lag extrem günstig – Mehr lesen »

Muslima im Uva-Hochland, Sri Lanka

Die großartige Insel Sri Lanka ist ein wahres Fotografen-Paradies. Nicht nur die phantastische Landschaft, sondern auch die liebenswürdigen Menschen sind tolle Motive. In Sri Lankas Nationalflagge sind die drei großen Volks- und Religionsgruppen in  drei Farben abgebildet: Das orangefarbene Feld steht für die Volksgruppe der Tamilen, das grüne für die muslimischen Bewohner der Insel und das weinrote für die buddhistischen Singhalesen (die die Mehrheit der Bevölkerung ausmachen – daher ist dieses Feld auch am größten). Die gelbe Umrahmung, die die Flagge wie auch die Streifen umgibt, repräsentiert Einheitlichkeit des Landes. Wenn man durch den südlichen Teil der Insel fährt, begegnet Mehr lesen »