Montag , 17 Juni 2024
Startseite | Asien | Südasien (Seite 4)

Südasien



Westküste, Indischer Ozean, Sri Lanka

Ein krönender Höhepunkt einer Sri Lanka Reise ist natürlich auch der Indische Ozean – und er ist nie sehr weit von jedem Ort der Insel entfernt. Auch wenn die Monsunzeiten das Schwimmen in einigen Monaten einschränken – ist es trotzdem ganzjährig warm und angenehm. Das gilt natürlich auch für die Badefreunde. Die Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 27 und 29 Grad. Die derzeit am besten erschlossenen Strände finden sich auf der West- und Südküste. Bald werden auch neue Hotels an der Ostküste – dort soll es ebenfalls wunderbare Sandstrände geben – entstehen. Die heutigen Bilder entstanden an der Mehr lesen »

Yala National Park, Sri Lanka

Der im Jahr 1900 gegründete Nationalpark – der auch unter dem Namen Ruhuna bekannt ist – erstreckt sich im Südosten der Insel auf einer Fläche von rund 1.300 qkm. Der Park ist zwar nicht der artenreichste Sri Lankas, aber die Zugänglichkeit ist recht einfach. Privatfahrzeuge sind zwar nicht erlaubt, aber in der Umgebung gibt es genügend Anbieter, die mit ihren Geländewagen Exkursionen anbieten. Wer eine fixe Rundreise bucht, braucht sich um Eintrittsgelder und Genehmigungen nicht zu kümmern. Mit jedem Team fährt übrigens ein Wildhüter mit, der dafür sorgt, dass alles ordentlich abläuft. Eindrucksvoll ist im Yala Park aber die landschaftliche Mehr lesen »

Teeplantagen im Zentralen Bergland, Nuwara Eliya, Sri Lanka

Die kurvenreiche Straße von Kandy Richtung Nuwara Eliya bieten faszinierende Ausblicke auf die Teeplantagen im Znetralen Bergland Sri Lankas. Hier, wo die Temperaturen nur sehr selten höher sind als 25 Grad, gedeiht der beste Tee der Insel – der immer noch unter dem Namen „Ceylon Tee“ vermarktet wird. Die Arbeit auf den Teeplantagen ist hart. Die Pflückerinnen müssen gewisse Mengenvorgaben einhalten, sonst gibt es keinen Lohn. Geerntet wird das ganze Jahr, denn der Teestrauch treibt immer aus. Nur die feinen frischen Blattspitzen werden eingesammelt und anschließend in der Teefabrik getrocknet, sortiert und geschnitten. Tee ist natürlich auch das Nationalgetränk des Mehr lesen »

Die Höhlentempel von Dambulla, Sri Lanka

Die fünf Höhlentempel von Dambulla gehören zu den schönsten singhalesichen Kunstwerken – alleine die Deckenverzierungen sind einzigartig. Die Höhlen im Felsen dienten bereits in prähistorischer Zeit als Kultstätten, ehe sie von buddhistischen Mönchen in Besitz genommen wurden. Die ältesten Statuen und Malereien stammen aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert, die jüngsten aus dem vorigen. Die schönste Höhle ist die Maharaja-Lena (Höhle der großen Könige) mit den 66 aneinander gereihten Buddhastatuen aus verschiedenen Zeitepochen. Mein Tipp: Eine der besten Rundreisen um die wichtigsten Schönheiten der rund 65.000 qkm großen Insel kennenzulernen ist die 8 Tage/7 Nächte Tour Höhepunkte Sri Lankas Flyer • Mehr lesen »

Watadage, Polonnaruwa, Sri Lanka

Einst das eleganteste Gebäude des Bezirks: Der Watadage (Rundtempel) in Polonnaruwa – der zweiten glanzvollen Hauptstadt des singhalesischen Reichs. Polonnaruwa wurde 1055 zur Hauptstadt – und erlebte rund 100 Jahre später ihre Blütezeit. Gegen 1200 wurde sie dann verlassen und teilweise verwüstet. Hauptgrund für den Niedergang waren Erbstreitigkeiten nach dem Tod des Herrschers Parakrama Bahu 1. (1186). Die Briten begannen im 19. Jahrhundert mit den Grabungen und der Freilegung der Stadt. Der Rundtempel gehört aufgrund seiner reichen Verzierungen zu den schönsten Beispielen singhalesischer Baukunst. Hier tun sich einem unglaublich viele Fotomotive auf, denn neben den Buddha-Statuen gibt es hier verzierte Mehr lesen »

Die Wolkenmädchen von Sigiriya, Sri Lanka

Der rund 200 Meter hohe Gneisfelsen von Sigiriya ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler Sri Lankas. In luftiger Höhe von rund 90 Metern befinden sich – geschützt durch eine überhängende Felswand – die 19 erhaltenen „Wolkenmädchen“ von Sigiriya. Wissenschaftlern zufolge waren es wesentlich mehr Malereien – im übrigen handelt es sich nicht um Fresken, sondern um Wandmalereien die mit Naturfarben auf den Stein aufgetragen wurden. Die Werke, deren Ursprung und Bedeutung im Unklaren liegen, zeigen Frauengestalten von unglaublicher Schönheit und Anmut. Manche Forscher behaupten, dass es sich um mystische Wesen handelt. Obwohl der Aufstieg über Leitern und Treppen schweißtreibend und anstrengend Mehr lesen »

Auf der Post in Kalutara, Sri Lanka

Kalutara ist eine Stadt südlich von Colombo – und hier gibt es sehr viele schöne Strände. Mit diesem Bild starte ich auch gleichzeitig meine aktuelle Serie. Thema ist das wunderbare Sri Lanka. Ich möchte meinen Lesern ein paar Hotspots dieser wunderbaren Ferieninsel näherbringen. Trotz der vielen Besucher gibt es hier immer noch sehr viele Plätze, die kaum von Fremden besucht werden. Als ich die Post in Kalutara betrat, schien es, als wäre ich seit langem der erste Tourist in dieser Post. Die Arbeitsabläufe hier sind komplett anders als in Europa. Dennoch waren Karten und Briefe sehr schnell zugestellt. Was übrigens Mehr lesen »

Hinduistischer Schrein im Sri Dalada Maligawa, Kandy, Sri Lanka

Im Tempelbezirk in einer der heiligsten buddhistischen Pilgerstätten – dem Sri Dalada Maligawa (Zahntempel) in Kandy/Sri Lanka – befinden sich drei hinduistische Devale: Im Vishnu Devale wird Vishnu als Beschützer des Buddhismus gehuldigt, im Kataragama Devale wird dem Kriegsgott Skanda geopfert und im Pattini Devale wird die südindische Göttin Kannagi für ihre heilenden Fähigkeiten verehrt. Und hier entstand dieses Bild, das Pilger beim Gebet zu Kannagi zeigt. Das Interessante daran ist, dass sich hinter dem Vorhang ein Mensch befindet, der die Fähigkeit hat, mit der Göttin Kontakt aufzunehmen. Er wurde zuvor von den Pilgern davon unterrichtet, in welcher Angelegenheit sie Mehr lesen »

Straßenbild Dhobi Ghats, Mumbai, Indien

Mumbai – das ehemalige Bombay – ist eine bunte, wilde und ungezähmte Stadt. Tausende Impressionen stürzen auf einen Besucher herab. Als ich da war, konnte ich es nicht fassen und schon gar nicht einordnen. Die wenigen Tage, die ich hier vor der Weiterreise nach Kerala zugebracht hatte, waren großartig. Es gab keine Zeit diese Eindrücke so schnell zu verarbeiten. Ich war froh in einer kleinen Gruppe unterwegs zu sein, weil ich da irgendwie Schutz und Rückhalt fand. Erst nach der Reise – als ich die Bilder ansah – wurde mir vieles bewußt. Die beiden heutigen Fotos sind von Dhobi Gats Mehr lesen »

Himalaya Gebirge aus 13.000 Meter Höhe, Indien-Nepal

Ein Flug über das Dach der Welt – dem Himalaya-Gebirge. Unpräziser geht diese Beschreibung fast nicht – ja stimmt. Dieses Bild entstand auf einer Flugreise von Hongkong nach Frankfurt/Main und führte die B747 direkt über den Bergzug. Dieses Foto ist aber auch ein Aufruf an all jene, die mit dem Flugzeug reisen, denn vor nicht allzu langer Zeit war ein transkontinentaler Transport nicht so einfach möglich. Heute nehmen wir das alles als gegeben hin – dabei ist jede dieser Reisen für sich eine absolute technische Sensation.  Der Blick auf die Farben und Formen der Erde aus einem Flugzeugfenster ist dazu Mehr lesen »