Montag , 17 Juni 2024
Startseite | Asien | Südasien (Seite 3)

Südasien



Am Bahnhof: Fort Station, Colombo, Sri Lanka

Seit meiner Kindheit liebe ich Bahnhöfe. Wenn ich in einer größeren Stadt bin, gehe ich immer auch auf den Hauptbahnhof, um Menschen zu beobachten, die hier ankommen, wegfahren oder einfach nur auf Ankommende warten. Bahnhöfe sind ein Schmelztiegel – ein wunderbarer Platz, um die Authentizität einer Stadt zu fühlen. Bahnhöfe sind immer echt, sie müssen nicht gefallen, sondern sie dienen einfach nur dem Zweck, dass hier Züge ankommen und abfahren. Seit der Erfindung der Lokomotive im Jahr 1814 hat sich das Eisenbahnwesen natürlich grundlegend verändert. In den meisten Ländern sind die alten Dampfloks durch Diesel- und E-Loks ersetzt worden. Auch Mehr lesen »

Alter Leuchtturm Colombo, Colombo, Sri Lanka

Dieser Leuchtturm ist wohl der einzige der Welt, der fernab des Meeres mitten in der Stadt liegt. Erbaut wurde dieser attraktive Turm 1856/57. Damals war Sri Lanka als Ceylon eine britische Kolonie. Der 29 Meter hohe Turm war über lange Zeit hinweg auch das höchste Gebäude der Stadt. Bis 1952 war der Leuchtturm in Betrieb, dann wurde er durch das moderne Galle Buck Lighthouse ersetzt. Heute dient er in erster Linie als Uhrturm. Uhrtürme gibt es übrigens in jeder Stadt in Sri Lanka. Sie markieren auch das Stadtzentrum. Colombos reiches koloniales Erbe wird seit dem Ende des Bürgerkriegs wieder gepflegt Mehr lesen »

Warten am Fahrkartenschalter, Fort Station, Colombo, Sri Lanka

Wie gesagt gehört das Warten zu einer echten Reise mit dazu…und vor allem in Ländern des Südens wird man da als Mitteleuropäer ziemlich auf die Probe gestellt….das gilt vor allem auf den neuralgischen Punkten des Transfers von A nach B. Damit meine ich Bahnhöfe, Busstationen – und Terminals sowie Flughäfen. Verspätungen und Ausfälle von Bussen, Zügen und Flügen sind aber global gesehen überall möglich und (leider auch) an der Tagesordnung. Wie schon zuvor erwähnt, sind die Menschen in den allermeisten außereuropäischen Ländern sehr geduldig im Warten. Sie sehen  Wartezeiten offensichtlich nicht negativ, sondern neutral. Das ist eine sehr gute Einstellung, Mehr lesen »

Teepflückerin im Hochland, Gampola, Sri Lanka

Sri Lankas erstklassiger Tee trägt als Markenbezeichnung immer noch den Namen „Ceylon Tea“. Und dieser ist weltbekannt und erstklassig. Die besten Tees kommen aus dem Hochland – und zwar südlich der ehem. Königstadt Kandy und nördlich von Nuwara Eliya. Nahezu jede geführte Rundreise macht hier einen Stopp, um in einer der Teefabriken eine Verkostung durchzuführen und anschließend eine oder mehrere Päckchen des begehrten Gutes zu verkaufen. Eher selten bleiben die Busse entlang der kurvenreichen Straßen stehen. Dabei lohnt sich gerade dies ganz besonders. Irgendwo im Hochland bin ich diesen Teepflückerinnen begegnet. Sie haben mir gezeigt, welchen Teil der Pflanze sie Mehr lesen »

On the Road: Von Nuwara Eliya nach Galle, Sri Lanka

Sri Lanka ist die Perle des Indischen Ozeans – eine Insel unglaublicher Schönheit und zudem ein großartiges Kulturland mit unvorstellbaren Kunstschätzen. Und alles ist sehr einfach zu besuchen und liegt quasi auf einer Strecke. Wenn man vom Inselzentum  – der alten Kaiserstadt Kandy – Richtung Hochland fährt, erlebt man die Schönheit dieser abwechslungsreichen Insel. Und vom Hochland Nuwara Eliya Richtung Südküste wird es noch einmal ziemlich spektakulär…..das ist der Grund, warum es auch so viele Postings zu Sri Lanka gibt. Heute steht aber diese Fahrt durch die kleinen Städte und Ortschaften Richtung Südküste am Programm. Wir sind sehr früh am Mehr lesen »

Affe am Felsen von Sigiriya, Sri Lanka

Affen trifft man in Sri Lanka recht häufig an……Und viele von ihnen sind von dämlichen Touristen gefüttert worden, was zur Folge hat, dass die Tiere häufig recht aggressiv werden, wenn sie nichts bekommen. Zudem ist die gesunde Distanz zu ihnen dadurch nicht verhanden. Ein Affenbiss kann böse Folgen haben, denn in tropischen Ländern kommt es leicht und schnell zu Infektionen. Daher kann ich nur den Rat weitergeben, den mir Einheimische immer wieder gaben – und der lautet: Distanz halten. Das Bild entstand beim Aufstieg zum Felsen von Sigiriya – und dieses Tier sah so aus, als würde er gerade sein Mehr lesen »

Früher Morgen im Hochland, Badulla, Sri Lanka

Sri Lankas Landschaften sind vielfach atemberaubend. Allerdings bietet die Szenerie im Hochland mit Abstand die spannendsten Bilder. Die beiden Bilder entstanden knapp hinter einander – wir haben Nuwara Eliya am frühen Morgen gegen Süden verlassen und sind auf der steilen Bergstraße zunächst östlich und dann Richtung Süden gefahren.  Die Straße ist hier sehr kurvig und bietet faszinierende Blicke ins Tal. Irgendwo haben wir dann angehalten und ich konnte diese Bilder von den aufsteigenden Nebelschwaden machen. Im Hochland ist es angenehm kühl und in der Nacht kann es da auch recht frisch werden. Hier gedeiht auch der beste Tee des Landes. Mehr lesen »

Sri Lankisches Garnelen-Curry, Hotel Turyaa, Kalutara, Sri Lanka

Am Liebsten Reisen ist auch in Sachen Kulinarik kosmopolitisch unterwegs: Das haben wir schon bei Pearly Kee und ihrem Kochkurs für Char Kuay Teow – gebratene Reisbandnudeln – gezeigt. Meine persönlich Liebe zur Küche Asiens – insbesondere jener Südostasiens – ist hier durchgekommen. Zudem möchte ich mit diesen Videos auch zeigen, dass viele Gerichte Asiens quasi im Handumdrehen zubereitet werden können. Und das gilt ganz besonders für dieses Gericht, das heute im Zentrum des Interesses steht. Es geht um ein Sri Lankisches Garnelen Curry. Ich war im November 2015 in Sri Lanka und hatte die ersten drei Tage wirkliches Pech Mehr lesen »

Strand nahe Tangalla, Sri Lanka

Die Strände an der Süd- und Westküste Sri Lankas sind einfach traumhaft schön…..wer diese Perle des Indischen Ozeans einmal bereist hat, spürt den Wunsch in sich hochsteigen, bald wieder hier her zurück zu kommen. Es ist einfach zu schön um wahr zu sein. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Nebenkosten hier unglaublich niedrig sind. Für die Wahl der passenden Unterkunft sollte man sich Zeit nehmen……ganz einfach deswegen, weil die Auswahl mittlerweile schon riesig groß geworden ist. Es ist quasi unmöglich, nichts zu finden: von großen Hotels bis hin zu Guesthouses gibt es einfach alles. Die Sri Lanker sind nette Menschen, Mehr lesen »

Leuchtturm Galle, Galle, Sri Lanka

Der Leuchtturm von Galle ist der älteste in Sri Lanka. Ganz stimmt das allerdings nicht, denn der 26,5 Meter hohe Turm, der heute hier steht, wurde erst 1939 von den Briten errichtet – da der Vorgänger aus dem Jahr 1848 einem Brand zum Opfer fiel. Der alte Turm war übigens um zwei Meter niedriger. Aber der Leuchtturm ist nicht die Sensation von Galle – bestenfalls ein Teil diesen gewaltigen historischen Befestigung. Das historische Fort Galle wurde 1663 von den Niederländern errichtet und ist heute als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt. Die grandiose Festung beherbergt viele Sehenswürdigkeiten. Immerhin stehen noch rund 400 der alten Mehr lesen »