Samstag , 15 August 2020
Startseite | Asien | Mount Lavinia Hotel, Colombo, Sri Lanka

Mount Lavinia Hotel, Colombo, Sri Lanka


Die Geschichte liest sich wie ein Märchen: Der erste britische Generalgouverneur von Ceylon, Sir Thomas Maitland, ließ 1806 am Felsen hoch über dem Seebad Mount Lavinia diese prachtvolle und großzügig angelegte Residenz errichten. Einer der Gründe dafür war, dass er sich in die nicht standesgemäße Tänzerin Lovina Aponsuwa verliebte und sie hier über die Wochenenden ihr Liebesnest hatten.

Als Maitland 1811 nach Großbritannien zurück beordert wurde, und sein Nachfolger Sir Edward Barnes auch Mount Lavinia übernehmen wollte, wurde es ihm auf Anweisung der Regierung verboten, weil das Anwesen ohne Genehmigung errichtet wurde.

Später wurde die Residenz mit ihrer wunderbaren Terrasse – auf der man heute noch den Fünf-Uhr-Tee genießen kann, zu einem Hotel umgebaut. Die Terrasse steht auch Nicht-Hotelgästen zur Verfügung – und wird von vielen Touristen gerne besucht, da man von hier einen wuunderbaren Blick auf die Skyline von Colombo hat.

 

Mount LAVINIA

Innenhof von Mount Lavinia

Mount lavinia

Wagenmeister in traditioneller Uniform

Mount Lavinia

Die legendäre Terrasse des Mount Lavinia Hotels

Ich habe nicht im Mount Lavinia Hotel übernachtet – sondern zentral in der City von Colombo. Aber der Sundowner am letzten Abend in Colombo – nach der Rundreise HÖHEPUNKTE SRI LANKAS war der absolute Hit…

Mein Tipp:FTI Touristik

Eine der besten Rundreisen – um die wichtigsten Schönheiten der rund 65.000 qkm großen Insel kennenzulernen – ist die 8 Tage/7 Nächte Tour. Anschließend sollte man sich eine Woche lang am Strand entspannen. Nach der Rundreise gibt es einen freien Transfer ins jeweilige Hotel – und am Ende auch den Transfer zum Flughafen.

Höhepunkte Sri Lankas

http://www.meinfti.com/kataloge/detail/18756

• 7 Übernachtungen

• Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

• Fahrt im klimatisierten Minibus

• Eintrittsgebühren

• Transfer ab/bis Hotels an der West- oder Südküste






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*