Sonntag , 17 Dezember 2017

Skulpturen „Die Flüchtlinge“, Kopenhagen, Dänemark

Manchmal gerate ich an Sachen, die mir im Moment, da ich sie entdecke, noch nicht völlig bewusst sind. Allerdings bekommen manche davon eine ganz spezielle Eigendynamik – wie diese beiden Bilder, die in Kopenhagen entstanden sind. Trotz mehrfacher Recherchen konnte ich nichts über diese Skulpturengruppe und ihren Erschaffer in Erfahrung bringen. Die Brisanz des Themas macht dieses Kunstwerk im öffentlichen Raum allerding mehr als zeitrelevant. Vielleicht gibt es die Skulpturen auch gar nicht mehr an dem Platz – mitten im Kanal. Vielleicht hat dieses Bild, das diese Figuren so gnadenlos ehrlich ins Bewußtsein rufen, heute keinen Platz mehr. Wenn ein Mehr lesen »

Murales – Street-Art, Havanna, Kuba

Ich liebe Wandmalereien und Graffiti – sie sind der Ausdruck dessen, was die Menschen von der Straße wirklich zu sagen haben. Gerade in Ländern, wo Unmutsäußerungen zum Teil nur sehr verhalten an die Öffenstlichkeit dürfen, ist das ganz besonders spannend. Street-Art ist eine recht junge Kunstform – und dazu noch eine sehr volatile Form der Expression. Manche der Kunstwerke halten nur sehr kurz, da sie von anderen übermalt werden oder die Objekte auf denen sie aufgetragen wurden abgerissen werden oder einfach aus dem öffentlichen Raum verschwinden. Das hat aber nichts mit der Brisanz der Messages zu tun, die sie transportieren. Mehr lesen »

Vaporetto im Spiegel, Giardini, Castello, Venedig, Italien

Venedig ist immer einen Besuch wert – auch wenn sich in den Straßen die Menschenmassen schieben. Einziger Ausweg aus diesem Dilemma ist eine Alternative. Und diese liegt entweder in einer anderen Reisezeit (also außerhalb der Sommermonate) oder in den Stadtbezirken, in denen man keine Touristen antrifft. Beides stellt eine Herausforderung dar. Dass die Venezianer alles andere als glücklich über den Umstand sind, dass ihre Stadt von Massen überrollt wird, ist klar. Und dass sie fordern, dass die großen Kreuzfahrtschiffe endlich nicht mehr bis ganz nahe an den Markusplatz kommen, ist auch verständlich. Tourism kills the tourism – dieser Satz trifft Mehr lesen »

Whaler’s Church, Grytviken, South Georgia, Antarctica

Südgeorgien liegt am Ende der Welt…..das war so und wird wohl auch immer so bleiben. Die zu Großbritannien gehörende Insel ist von ihren Ausmaßen her gewaltig: sie ist 160 km lang und 30 km breit und ragt bis 2.900 m steil aus dem Ozean heraus. Besiedelt wird das 3.800 km2 große Eiland im Sommer (von Oktober bis März) von rund 35 Menschen – zumeist Forschern und Angehörigen. Sie alle leben in Grytviken bzw dem am anderen Ende der Bucht liegenden King Edward Point. Selbst im Sommer sind solche Tage, wie hier, eher selten – zumeist ist das Wetter auf 54 Mehr lesen »

Kirchen in Island, Snæfellsnes-Halbinsel, Island

Die Halbinsel Snæfellsnes – im Nordwesten Islands gelegen –  gehört zu den schönsten Regionen der Westküste. Bei klarer Sicht ist die Gletscherkuppe des Snæfellsjökulls sogar vom mehr als 100 km entfernten Reykjavik zu sehen. Der Gletscher mit seinem steil aufragenden Kegel faszinerte schon seit Jahrtausenden die Menschen. Mystiker und Ufologen vermuten hier schon lange Geheimnisvolles……und sei es nur die grandiose Landschaft. Die Straße, die um die Halbinsel führt ist rund 400 km lang und bietet für Island-Besucher die Sensationen, die ich immer wieder gerne hier im Blog vorstelle: atemberaubende Kulissen mit einsamen Küstenabschnitten und immer wieder den Blick auf diesen Mehr lesen »

Herz-Jesu-Kirche, Augsburg, Deutschland

Die Herz-Jesu-Kirche im Augsburger Stadtteil Pferse-Süd ist die größte Jugendstilkirche Süddeutschlands. Die Kirche wurde zwischen 1907 und 1910 errrichtet. Das besondere an dem Bau ist die Innenarchitektur mit ihrer Verspieltheit – und dem wahrscheinlich einzigen Abbild eines Indianers in einer katholischen Pfarrkirche in Deutschland. Die Kirche mit ihrer neuromanischen Fassade und dem 72 Meter hohen Kirchturm (sowie dem 6,50 Meter hohen Kreuz an dessen Spitze) fand in erster Linie wegen ihrer Innenraumgestaltung bundesweit Beachtung. So früh, so modern und so konsequent wurde kein anderer Sakralbau in Deutschland im Jugendstil ausgestattet – bemerkten Architekturkritiker. Auf großartig positive Resonanz stieß der Sakralbau kurz Mehr lesen »

Wehrkirche Sankt Wolfgang, Grades, Metnitztal, Kärnten

Die spätmittelalterliche Wehrkirche St. Wolfgang in Grades im Metnitztal ist ein wunderbares Beispiel gotischer Baukunst. Die Kirche wurde zwischen 1451 und 1474 auf einem Felsplateau über der Ortschaft Grades errrichtet. Die bis zu 80 cm dicke Mauer, die den Kirchhof umläuft, ist bis zu neun Meter hoch und von vielen Schlüsselscharten durchbrochen, die innen einst von einem hölzernen Wehrgang aus bedient werden konnten. Die Kirche, die dem Heiligen Wolfgang geweiht wurde, enthält auch eine Reliquie des Heiligen – ein Stück eines Unterarmknochens – der vom Abt des Benediktinerklosters St. Emmeran (wo der Heilige begraben liegt) in einer Silberfassung als besondere Mehr lesen »

Kapelle Agioi Anargyori, am Kap Gréko, Zypern

Der südöstlichste Teil Zyperns – die Gegend um das Kap Gréko – gehört zu den schönsten Plätzen der Insel. Ein Teil der Halbinsel ist heute ein Naturschutzgebiet (nachdem die briten die ehemalige Radarstation verlassen haben). Das heißt, dass hier nichts gebaut werden darf, sondern, dass Natur- und Lehrpfade das Landschaftsbild bestimmen. Rund um das steil abfallende Kap, das im Laufe der Zeit ein Schiffsfriedhof geworden ist, findet man Ruhe und Entspannung – und das nur knapp 10 km vor den Toren von Agia Napa – einem Tourismus-Hotspot. Ein kleines Stück nördlich des Kaps befindet sich die Kapelle Agioi Anargyori. Sie Mehr lesen »

St.Thomas-Kirche in Nevis, St. Kitts & Nevis, Karibik

Die rund 100 km2 große Insel Nevis ist die kleine Zwillingsschwester von St. Kitts. Nevis ist ein großartiges Reiseziel, da hier der Massentourismus noch nicht Fuss gefasst hat – und es vermutlich auch nie tun wird. Wer hier her kommt, sucht Ruhe und Entspannung, nicht Nightlife und Action. Bis vor wenigen Jahren gab es in Nevis ausschließlich kleine Unterkünfte -zumeist in ehemaligen Herrenhäusern von Plantagen. Dorthin zogen sich auch die Celebrities gerne zurück, um ungestört von anderen ihren Urlaub zu verbringen. Dann entdeckte die Luxuskette Four Seasons den Landstrich nahe des Dorfes Cotton Ground – im Herzen des Parish von Mehr lesen »

Photo-Shooting Gullfoss-Wasserfälle, Island

Island – das Eiland aus Feuer und Eis im Norden Europas – gehört zu den spektakulärsten Landschaften Europas. Hier am Zusammentreffen der eurasischen mit der amerikanischen Platte, kann man Großlandschaften sehen, die es sonst nirgendwo in Europa gibt. Dazu gehört auch der Gullfoss – der Goldene Fall. Und dieser war schon einmal im Blog – allerdings im Winter. Über zwei gegeneinander versetzte Fallstufen donnern die Wassermassen unter lautem Getöse bis zu 70 Meter in die Tiefe. 130 Kubikmeter Wasser pro Sekunde stürzen den Fall hinab – stand im Reiseführer zu lesen. Nach der Schneeschmelze sowie nach Regenperioden wurden auch schon Mehr lesen »