Samstag , 20 Juli 2019
Startseite | Mittelamerika | Karibik | Fluss-Krabbe im Nationalpark Morne Trois Pitons, Dominica

Fluss-Krabbe im Nationalpark Morne Trois Pitons, Dominica


Die großartige Insel Dominica ist ein Schwerpunktgebiet von AmLiebstenReisen und ist dementsprechend häufig im Blog vertreten. Wie schon sehr oft erwähnt, gibt es dort eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Darunter auch insgesamt 32 Krustentiere – die nicht nur unter der Wasseroberfläche, sondern auch in den Wäldern und Bächen leben.

Zwei habe ich heute ins Zentrum des Interesses gerückt: die Flusskrabbe (Guinota dentata), die man sehr häufig in den feuchten Regenwäldern entlang von Flüssen und Bächen entdecken kann. Einheimische essen diese Tiere, die eine stattliche Größe erreichen können, auch gerne. Ich habe diese Flusskrabbe so schnell aufgespürt, dass sie noch nicht in die typische Abwehrstellung mit weit ausgestreckten Scheren ging.

Die Krabben sind Allesfresser und halten sich an allem schadlos, was kleiner ist, als sie selbst – ganz egal ob tot oder lebendig. Mit einer der kräftigen Scheren wird die Nahrung gehalten und mit der anderen wird das abgetrennte Stück zum Mund geführt.

Dominica - Flusskrabbe

Flusskrabbe Guinota dentata

Wie Gespenster laufen die Westatlantischen Reiterkrabben (Ocypode quadrata), mit den Stilaugen (und einer 180 Grad rundum-Sicht) über den Strand. Wenn man ein Bild schießen will, braucht man unendlich viel Geduld. Denn entweder man erwischt das Tier vor der Linse, wenn man ihm den Weg abschneidet, oder man wartet sehr lange vor dem Bau. Bis sich das Tier so sicher fühlt, dass es als Ganzes aus dem Bau kommt, vergeht allerdings recht viel Zeit. Und in dieser darf man sich nicht bewegen, denn die hochsensiblen Krabben sehen jede kleine Bewegung und verschwinden sofort wieder in ihrer Höhle.

Krabbe Dominica

Reiterkrabbe am Strand

Mein Tipp:FTI Touristik

Die kleinen Antillen sind exklusive Reiseziele – und deutlich teurer als die restliche Karibik. Der Reiseveranstalter FTI hat mehrere Antilleninseln im Angebot – teilweise auch als Insel-Hopping-Kombinationen. So etwa die drei Inseln Guadeloupe-Dominica und Martinique. Ein Blick in den KARIBIK KATALOG lohnt sich.

Aktuelle Informationen finden sich auf der Website von FTI.

Wer die Antillen vom Schiff aus, besuchen will, sollte eine Kreuzfahrt mit der MS BERLIN buchen. Der neue Katolog ist bereits da. Im Zuge der Transatlantikfahrt der MS BERLIN wird Martinique ebenfalls angefahren.






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*