Mittwoch , 10 August 2022
Startseite | Europa | Großbritannien (Seite 3)

Großbritannien



Leuchtturm Corbière, Brelade Bay, Jersey, Channel Islands

1873 wurde am südwestlichsten Zipfel Jerseys – nahe St. Brelade – der erste Beton-Leuchtturm auf den Britischen Inseln errichtet. Der Leuchtturm sollte die zahlreichen Schiffe vor den umliegenden Untiefen, Felsen und Riffen zu warnen. Jahrhundertelang war die See rund um La Corbière von den Seemännern gefürchtet. Noch immer liegen hier zahlreiche Schiffswracks am Grund und zeugen von den vielen Seefahrern, die hier ihr Leben lassen mussten. Im April 1874 wurde der zehn Meter hohe Turm in Betrieb genommen. Auf einer Steintafel wird an den Leuchtturmwärter Peter Larbalestier erinnert, der 1946 beim Versuch einen Besucher vor dem Ertrinken zu retten sein Mehr lesen »

Touristen in der Tropfsteinhöhle, Gibraltar

Wir fahren um die Welt und haben es immer eilig. Es kann uns nicht schnell genug gehen, irgendwohin zu fliegen und anzukommen, um dort dann wieder schnell alles zu sehen. Es gibt gewisse Reiseformen, die dieser Hektik noch mehr Feuer verleihen: etwa jene, irgendwo, wo es viel zu sehen gibt, den Reisenden nur kurz Zeit zu geben. Dann wird entweder eine Überhektik ausgelöst oder eine totale Verweigerung. Ganz schlimm sind allerdings jene Orte, an denen Mega-Kreuzfahrtschiffe tausende Passagiere für ein paar Stunden lang ausspucken. Sie fallen wie Termiten über Orte und Städte her…..so geschieht das in den Sommermonaten zum Beispiel Mehr lesen »

Braye Bay, Alderney, Channel Islands

Alderney ist ein absoluter Geheimtipp und eine der exotischsten Destinationen Europas. Das acht mal drei Kilometer große inselchen liegt deutlich näher an der französischen Küste des Ärmelkanals – gehört aber zum Bailiwick von Guernsey und ist damit ein unmittelbar mit der britischen Krone verbundenes Territorium des Vereinigten Königreichs. Die Queen regiert dort als Herzogin der Normandie. Ich habe Alderney im Sommer 2009 besucht – als Tagesausflug von Guernsey aus. Der Flug dauert keine 20 Minuten und bietet spektakuläre Ausblicke auf die Channel Islands. Alderney hat eine putzige Hauptstadt mit kleinen Häuschen und eine herrliche Umgebung zum Wandern. Und da kommt Mehr lesen »

Tower Bridge, London, England

Die 244 Meter lange Tower Bridge ist das Wahrzeichen Londons schlechthin. Die im neugotischen Stil zwischen 1886 und 1894 errichtete Klappbrücke zeichnet sich durch ihre optisch ansprechende Gestaltung aus. Schon als Kind war ich ein Fan dieser Tower Bridge und war natürlich fasziniert von dieser Klappkonstruktion, die die Durchfahrt größerer Schiffe ermöglicht. Trotz meiner zahlreichen Besuche in London habe ich sie übrigens niemals geöffnet gesehen. Nach Berichten zu Folge wird sie etwa 1.000 Mal im Jahr geöffnet. Schiffe haben übrignes Vorrang vor dem Straßenverkehr. Übrigens wer selbst einmal gerne unter der geöffneten Tower Bridge durchfahren will, sollte die „Bienvenidos aud Mehr lesen »

Braye Bay, Alderney, Channel Islands

Alderney ist ein Geheimtipp – ein kleines Eiland im Ärmelkanal (sechs mal drei Kilometer groß), näher an Frankreich als an England – gemeinsam mit dem Bailiwick of Guernsey ein unmittelbar mit der Krone verbundenes Territorium. Alderney gehört nicht zur EU und die Queen trägt hier den Titel ‚Herzogin der Normandie‘. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Hier erwacht man langsam und genießt diese Ruhe und Einsamkeit. Alderney ist die stillste der Kanalinseln – jene, die einfach noch ein wenig langsamer läuft als die anderen. 2009 war ich für nur einen einzigen Tag hier – von Guernsey aus, habe ich Mehr lesen »

Mt. Orgueil Castle, Gorey, Jersey, Channel Islands

Stolzer Berg- so heißt dieses imposante Befestigungswerk, das Jahrhunderte als uneinnehmbar galt. Hoch über dem kleinen Dörfchen Gorey liegt die Burg, die aufgrund ihrer malerischen Lage natürlich ein Publikumsmagnet ist. Wahrscheinlich stand dort, wo sich die jetzige Anlage befindet bereits in der Eisenzeit ein Bollwerk, denn die Insel war heiß umkämpft. Imenglischen Bürgerkrieg wurde die Burg zu einem Gefängnis. Mit der Erfindung der Kanone war das Bollwerk schließlich einnehmbar geworden. Sie diente nach der Revolution geflüchteten französischen Aristokraten als standesgemäße Unterkunft. Jersey ist ,wie alle Channel Islands, immer noch ein exotisches Reiseziel in Europa. Und das obwohl es nicht wirklich Mehr lesen »

Kapkörbchen im Garten des Seigneurs von Sark, Sark, Channel Islands

Die Kapkörbchen (Osteospermum) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Korbblütler – steht auf Wikipedia. Der erste Teil ihres deutschen Namens ist ein Hinweis darauf, dass ein Großteil dieser Gattung in Südafrika beheimatet ist. Doch ein paar Vertreter dieser Familie leben mittlerweile als Zierpflanzen in Europa. Ich habe diese wunderschöne Blüte im Hausgarten des Seigneur von Sark fotografiert. Sark ist mit 5.5 Quadratkilometern nach Jersey, Guernsey und Alderney die viertgrößte Kanal-Inseln (Channel-Islands). Und es ist -wie auf all den anderen Kanalinseln auch dort wunderschön. Der Golfstrom sorgt für ein angenehmes Klima und daher auch üppiger Vegetation. Auf allen Inseln ist Mehr lesen »

Catalan Bay, Gibraltar

Der einzige Ort an der Ostseite des Felsens von Gibraltar ist das Dorf Catalan Bay (span. La Caleta – so heißt auch das weiße Hotel im Hintergrund des Bildes). Catalan Bay wurde einst von genuesischen Fischern besiedelt. Genueisisch wurde hier bis ins 19. Jahrhundert gesprochen. Aufgrund der strategischen Bedeutung Gibraltras und den permanenten Streitigkeiten und Konflikten wurde auch die Besiedlung dieses Dorfes geregelt – demnach durften sich im 19. Jahrhundert nur Fischer hier niederlassen. Die Catalan Bay ist eine der zwei Sandstrände Gibraltars. Das Dorf ist wegen seiner Fischlokale ein sehr beliebtes Ausflugsziel. http://www.visitgibraltar.gi Mehr lesen »

Landschaft auf der Kanalinsel Alderney, Channel Islands

Die nördlichste der britischen Kanalinseln, Alderney (franz.: Aurigny) ist ein sehr selten besuchtes Terrain. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn immerhin sind es mehr als 30 km bis Guernsey zu dessen Bailiwick sie gehört. Die französische küste ist nur 15 km entfernt und bei gutem Wetter deutlich sichtbar. Die knapp 8 Quadratkilometer große Insel ist landschaftlich sehr reizvoll – und vor allem abgeschieden. Die knapp 1.900 Bewohner leben zum Großteil in der kleinen Inselhauptstadt St. Anne –wer also wie ich einen etwas ausgedehnteren Spaziergang unternimmt, ist recht bald Mutterseelen alleine. Zum Wandern eignet sich Alderney wirklich hervorragend, denn die höchste Mehr lesen »

Good Morning Sark, Guernsey, Channel Islands

Sark ist ein kleines Eiland im Ärmelkanal – übrigens wesentlich näher zu Frankreich als zu England. Verwaltungstechnisch gehört Sark zum Bailiwick of Guernsey – und Guernsey ist wiederum ein mit der englischen Krone unmittelbar verbundenes Territorium. Politisch ist das alles ziemlich kompliziert, weil man sich in Europa aufhält, aber nicht in der EU. Und in Sark herrscht überhaupt ein Seigneur, der bis vor wenigen Jahren als Feudal-Herrscher über die knapp fünf Quadratkilometer große Insel regierte. Landeigentum gab es auch nicht. Aber vor fünf oder sechs Jahren hat sich das durch Reformen geändert. Als Besucher kriegt man das alles nicht wirklich Mehr lesen »