Donnerstag , 18 Juli 2024
Startseite | Schlagwörter Archiv: Sri Lanka (Seite 4)

Sri Lanka



Teeplantagen im Zentralen Bergland, Nuwara Eliya, Sri Lanka

Die kurvenreiche Straße von Kandy Richtung Nuwara Eliya bieten faszinierende Ausblicke auf die Teeplantagen im Znetralen Bergland Sri Lankas. Hier, wo die Temperaturen nur sehr selten höher sind als 25 Grad, gedeiht der beste Tee der Insel – der immer noch unter dem Namen „Ceylon Tee“ vermarktet wird. Die Arbeit auf den Teeplantagen ist hart. Die Pflückerinnen müssen gewisse Mengenvorgaben einhalten, sonst gibt es keinen Lohn. Geerntet wird das ganze Jahr, denn der Teestrauch treibt immer aus. Nur die feinen frischen Blattspitzen werden eingesammelt und anschließend in der Teefabrik getrocknet, sortiert und geschnitten. Tee ist natürlich auch das Nationalgetränk des Mehr lesen »

Die Höhlentempel von Dambulla, Sri Lanka

Die fünf Höhlentempel von Dambulla gehören zu den schönsten singhalesichen Kunstwerken – alleine die Deckenverzierungen sind einzigartig. Die Höhlen im Felsen dienten bereits in prähistorischer Zeit als Kultstätten, ehe sie von buddhistischen Mönchen in Besitz genommen wurden. Die ältesten Statuen und Malereien stammen aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert, die jüngsten aus dem vorigen. Die schönste Höhle ist die Maharaja-Lena (Höhle der großen Könige) mit den 66 aneinander gereihten Buddhastatuen aus verschiedenen Zeitepochen. Mein Tipp: Eine der besten Rundreisen um die wichtigsten Schönheiten der rund 65.000 qkm großen Insel kennenzulernen ist die 8 Tage/7 Nächte Tour Höhepunkte Sri Lankas Flyer • Mehr lesen »

Watadage, Polonnaruwa, Sri Lanka

Einst das eleganteste Gebäude des Bezirks: Der Watadage (Rundtempel) in Polonnaruwa – der zweiten glanzvollen Hauptstadt des singhalesischen Reichs. Polonnaruwa wurde 1055 zur Hauptstadt – und erlebte rund 100 Jahre später ihre Blütezeit. Gegen 1200 wurde sie dann verlassen und teilweise verwüstet. Hauptgrund für den Niedergang waren Erbstreitigkeiten nach dem Tod des Herrschers Parakrama Bahu 1. (1186). Die Briten begannen im 19. Jahrhundert mit den Grabungen und der Freilegung der Stadt. Der Rundtempel gehört aufgrund seiner reichen Verzierungen zu den schönsten Beispielen singhalesischer Baukunst. Hier tun sich einem unglaublich viele Fotomotive auf, denn neben den Buddha-Statuen gibt es hier verzierte Mehr lesen »