Freitag , 1 März 2024
Startseite | Schlagwörter Archiv: Französich Polynesien

Französich Polynesien



Maupiti, Französisch Polynesien

Maupiti war die Erfüllung der Südseeträume. Das kleine Eiland in unmittelbarer Nähe zu Bora Bora ist weitgehend vom Tourismus verschont geblieben. Daher ist ein besuch hier immer noch etwas Besonderes. Das merkt man auch, wenn man mit der Fähre von Bora Bora hier ankommt. Die Gesellschaftsinseln – Teil von Französisch Polynesien – sind als Reiseziel sehr beliebt. Das liegt daran, dass der Mythos vom „Paradies Tahiti“ in unseren Köpfen weiterhin existiert. Heute sind die Inseln Spielplatz für Millionäre und Honeymooners. Die Preise sind gewaltig hoch. Länger als ein paar Tage bleibt fast niemand. Anders als die flachen Korallenatolle der Tuamotus, Mehr lesen »

Über Moorea, Gesellschaftsinseln, Frz. Polynesien

Moorea ist Tahitis Nachbarinsel – und ein Juwel. Nur einen Steinwurf von Papeete entfernt – genau 15 km – liegt das herzförmige Eiland dessen Name übersetzt „Gelbe Eidechse“ bedeutet. Im Vergleich zu Tahiti mit seinen 150.000 Einwohnern, leben hier nur knapp 14.000. Spektakulär ist auch die Topographie Mooreas: Steil aufragende Berge (der höchste ist 1.200 Meter hoch) und eine spektakuläre Lagune prägen diese wunderbare Insel. Während die Nordküste touristisch weit stärker erschlossen ist, ist der Süden Mooreas jener Teil der Insel, wo die Einheimischen leben. Hier ist es immer noch sehr traditionell und sehr konservativ. Die Anreise nach Moorea erfolgt Mehr lesen »

Marktfrau, Zentralmarkt, Papeete, Tahiti

Papeete – Tahitis Hauptstadt ist nicht gerade der absolute Oberhit auf der Besucherliste. Die größte Metropole des gesamten Pazifikraum ist besser als ihr Ruf…..Sehenswürdigkeiten gibt es nur wenige und die meisten Besucher, die hierher kommen, übernachten nur, um auf die anderen Inseln zu shippern (oder zu fliegen). Aber ein paar Highlights hat diese Stadt dennoch zu bieten – und eine davon ist der Central Market. Hier kann man alles kaufen, was man sich nur vorstellen kann. Besonders toll sind die Blumen-, Obst- und Gemüsestände – die eine wahre Farbenfreude sind. Tahitis Klima erlaubt nicht nur üppiges Wachstum, sondern auch eine Mehr lesen »

Blumenstand, Markt in Papeete, Tahiti, Frz. Polynesien

Blumen spielen in der Südsee eine ganz wichtige Rolle – denn jeder Gast wird traditionellerweise mit einem Lei-Blumenkranz begrüßt. Außerdem tragen Frauen immer eine Blume hinter dem Ohr – und diese ist auch Indikator dafür, ob sie schon vergeben ist, oder nicht – kommt darauf an, auf welcher Seite die Blume steckt. Wenn eine Vahine (Frau) diese hinter dem linken Ohr trägt, dann ist sie noch nicht vergeben. Wie immer dieses Blumenspiel auch sein mag, frische Blüten gehören zum Alltag – und daher ist es kein Wunder, dass auch die Blumenhändelerin am Markt alle Hände voll zu tun hat. Papeete Mehr lesen »

Pearl Beach Resort, Bora Bora, Frz. Polynesien, Südsee

Bora Bora

James Michener nannte sie die schönste Insel der Welt – und diesen Ruf hat sie nie verloren. Die Rede ist von Bora Bora – der Klischee-Erfüllung des Südsee-Paradieses. Einmal im Leben kommt man hierher – und wird sich dann bewußt, dass der Traum des Schönen hier tatsächlich in Erfüllung geht. Zum Beispiel im Bora Bora Pearl Beach Resort – einem der besten Häuser der Insel. Bora Bora ist spektakulär – mit seinem hochaufragenden Berg in der Mitte, der riesigen türkis-blaugrün-schimmernden Lagune und all dem, was dazu gehört. Der Eintritt in dieses Paradies hat seinen Preis – und wer schon einmal Mehr lesen »

Speerfischer, Fakarava, Tuamotus, Französisch Polynesien

Speerfischerei ist die archaischste Art des Fischens. Einmal konnte ich Zeuge davon werden. Ich war auf den Tuamotus unterwegs – in den Weiten der Atollwelt Französisch Polynesiens. Hier gibt es unzählige viele kleine Inselchen mit teilweise riesigen Lagunen. Besiedelt wurden die Eilande von den Polynesiern, die mit ihren großen Booten von Asien (nicht von Südamerika) her kamen. Sie hatten alles auf ihren Reisen mit – waren großartige Seefahrer und konnten sich mit den Gestirnen bestens orientieren. Als sie die bis dahin unbesiedelten Flecken in Besitz nahmen, brachten sie Hühner und Schweine mit. Darüberhinaus ernährten sie sich von Fisch – sie Mehr lesen »

Schönste Zelle der Welt: Telefon in Fakarava, Französisch Polynesien

„Hallo……was soll ich erzählen? Es ist wunderschön hier…….“ Wie könnte ein Telefonat von dieser idyllischen Zelle aus aussehen? Wir sind in Fakarava, einem Atoll der Tuamotu-Gruppe in Französisch Polynesien. Hierher hat man diese Zelle gestellt. Und zum damaligen Zeitpunkt (2009) war sievöllig funktionstüchtig. Touristen besuchen die Zelle allerdings kaum, denn sie bleiben meist im Resort – und das ist heiße 5 km von hier – dem Inselzentrum Rotoava – weg. Fakarava liegt etwa 500 km nordöstlich von Tahiti. Das Atoll hat eine winzige Landfläche (16 qkm), aber mit mehr als 1.100 qkm eine der größten Lagunen der Südsee. Das heißt Mehr lesen »

Mount Tiriano, Maupiti, Gesellschaftsinseln, Französisch Polynesien

Der Besuch von Maupiti war ein langgehegter Wunsch von mir. Ich habe viel über diese Insel gelesen – zumindest das meiste, was es darüber zu lesen gab. Anders als das rund 55 km entfernte Bora Bora, herrscht hier tiefer Friede und kein Rummel. Wer hier übernachten will, muss sich mit einfachen Unterkünften statt Luxusresorts mit Overwater-Bungalows zufrieden geben. Maupiti ist wie Bora Bora vor 30 Jahren. Es ist klein, überschaubar und ursprünglich. Die Schönheit der Gesellschaftsinseln beruht auf ihrer Topografie: Im Zentrum befindet sich die vulkanische Hauptinsel – meist mit schroffen, steil aufragenden Bergen. Um die Hauptinsel herum, befindet sich Mehr lesen »

Kinder am Pier, Maupiti, Französisch Polynesien, Südsee

Diese Kinder haben es schön, denn sie wachsen in einer wunderbaren Umgebung auf: es ist das ganze Jahr über warm und sie können fast überall ungestört spielen, weil es kaum Autos oder lästige Nachbarn gibt. Kinder genießen in der Südsee sehr große Aufmerksamkeit und jeder passt auf sie auf. Wir sind auf der Insel Maupiti – die zu den Gesellschaftsinseln und somit zu Französich Polynesien gehört. Eine knappe Bootsstunde von Bora Bora entfernt, ist das Leben immer noch langsam und beschaulich. Touristen gibt es kaum welche und wenn, dann bleiben sie nicht sehr lange. Auf Bora Bora herrscht wilde Betriebsamkeit Mehr lesen »

Huahine von oben: Huahine, Französisch Polynesien, Südsee

Flüge in der Südsee gehören zu den aufregendsten Erlebnissen, die es gibt: die meisten Inter-Island-Airlines setzen auf Flugzeuge, die bei weitem nicht so hoch fliegen wie Interkontinental-Jets. Und das ermöglicht einfach großartige Ausblicke auf die Landschaft darunter. Zu den besonderen Leckerbissen gehören die Flüge von Tahiti/Faaa auf die Tuamotus (oder vice versa). Wer vor dem Flug die Karte studiert, tut gut, denn da kann man zumindest vorfühlen, welche Inseln überflogen werden. Die flachen Korallenatolle der Tuamotus waren hier ja bereits mehrmals vorhanden. Bora Bora war auch schon einmal an der Reihe…..aber Huahine – ebenfalls zu den Gesellschaftsinseln gehörend – war Mehr lesen »