Montag , 22 April 2019
Startseite | Schlagwörter Archiv: Krabben

Krabben



360-Grad-Rundumblick: Krabbe in Fiji, Fiji, Südsee

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist es, in der Gezeitenzone der Strände die kleinen Krabben zu beobachten. Auf den Mamanucas ging das besonders gut, da es hier in den Resorts nur sehr wenige Gäste gibt, die den Ablauf stören. Denn die Winkerkrabben – so heißt diese Familie aus rund 100 bisher beschriebenen Arten – können 360 Grad einsehen und reagieren extrem schnell. Winkerkrabben-Männchen waren hier schon im Blog. Das sind jene Krabbenmännchen, die eine riesige Schere haben, mit der sie eigentlich nur angeben und Winkerkrabben-Fräuleins anlocken. Die Krabben leben wie gesagt in der Gezeitenzone und haben da einen eigenen kleinen Bau, den Mehr lesen »

Riffkrabbe, Barefoot Manta, Drawaqa Island, Yasawas, Fiji

Der Blick auf den kleinen freiliegenden Riffteil erwies sich als äußerst spannend: denn beim genauen Betrachten zeigten sich sehr interessante Lebewesen. Eines davon war diese, extrem gut getarnte Krabbe, die sich in Sicherheit darüber wog, nicht entdeckt zu werden. Die Korallenriffe der Erde sind durch die globale Erwärmung massiv gefährdet bzw zu großen Teilen bereits total zerstört. Umso erstaunlicher war, dass das „Hausriff“ des Barefoot Manta – auf der Yasawa-Insel Drawaqa in top-Zustand war. Die Korallen waren zum Großteil gesund. Nur vereinzelt gab es abgestorbene Riffteile. Nicht nur Biologen wissen, dass die zerstörten Korallenriffe dazu führen, dass die Riffbewohner – Mehr lesen »

Winkerkrabbe, Aitutaki, Cook Islands

Die wunderbare Welt der Krabben hat mich immer schon fasziniert. Ein Grund dafür ist die geniale Anpassung dieser Tiere auf ihren individuellen Lebensraum. Die Winkerkrabben, die in der Gezeitenzone der Lagune und in den Mangroven in Kolonien leben, sind ein gutes Beispiel dafür. Die große Schere der Männchen dient in erster Linie zur Brautwerbung – und gelegentlich auch zur Verteidigung. Die Stilaugen der Tiere sind in der Lage, 360 Grad zu überblicken und im Notfall in die Erdlöcher zu flüchten. Um die Krabben vor die Linse zu bekommen, muss man sehr geduldig sein, denn schon geringe Bewegungen sorgen für Flucht. Mehr lesen »

Blue Crab, Weihnachtsinsel (Christmas Island), West-Australien

Ich habe die Christmas Insel (Weihnachtsinsel) im Indischen Ozean einst als das „Reich der Landkrabben“ bezeichnet. Das ist auch angebracht, denn wann man hier unbedarft in den Regenwald stapft, tun sich einem unerwartete Bilder auf: 30 bis 40 Millionen Rote Landkrabben (Gecarcoidea natalis), die hier am Boden entlang krabbeln und alles, was die Bäume und Sträucher so fallenlassen, in sich hineinstopfen. Sie sind Allesfresser – bevorzugen Pflanzen, verschmähen aber auch tote Artgenossen nicht. Tatsächlich sind die Landkrabben so etwas wie ein Staubsauger für den Dschungelboden. Dort wo sie leben, sieht der Urwaldboden ganz anders aus, als in jenen Regionen der Mehr lesen »