Donnerstag , 18 April 2024
Startseite | Schlagwörter Archiv: South Shetland

South Shetland



Weddellrobbe beim Sonnenbad, Yankee Harbour, South Shetland, Antarctica

Über Yankee-Harbour, dem Naturhafen auf der Greenwich Island, haben wir hier schon mal berichtet. Es ist ein großartiger Ort um so manche Tiere zu beoabachten. Über manche davon stoplert man fast – weil sie sich so wunderbar in die Landschaft einfügen. Das hat nichts mit der Größe zu tun, wie man bei dieser Weddellrobbe (Leptonychotes weddellii) unschwer erkennen kann. Der Bulle war sicher 2,5 m lang und brachte mehrere hundert Kilo auf die Waage (im Lexikon steht bis zu 450 kg). Fluchtverhalten kennt das Tier schon alleine deswegen nicht, weil es an Land keine Feinde hat. Im Meer ist sein Mehr lesen »

Yankee Harbour, Greenwich Island, South Shetland Is, Antarctica

Yankee Harbour ist ein kleiner Naturhafen auf Greenwich Island auf den South Shetland Islands. Die Bucht von Yankee Harbour ist wegen ihres Tierreichtums weithin bekannt. Das ist auch der Grund, warum zahlreiche Antarktis-Expeditionskreuzfahrten hier einen Stopp einlegen. Am Fuss des Berges findet man für hiesige Verhältnisse sogar eine recht üppige Vegetation aus Moosen und Flechten und sogar die beiden Blütenpflanzen-Spezies – Antarktische Schmiele (Deschampsia antarctica) und Antarktische Perlwurz (Colobanthus quitensis) Yankee Harbour wurde zudem auch von der Umweltschutzorganisation BirdLife als „Wichtiges Vogelschutzgebiet“ bezeichnet. Hier brüten rund 5.000 Paare von Eselspinguinen, Skuas sowie Sturmschwalben. Regelmäßig wird der geschützte Naturhafen auch von Mehr lesen »

Tafeleisberg vor Elephant Island, South Shetland, Antarctica

So schön und friedlich es hier auch aussieht, so unberechenbar und brutal kann es hier – vor Elephant Island – sein. Diese Sommertage, wie hier auf den Fotos, sind sehr sehr selten. Obwohl die Insel auf vielen Antarktis-Expeditionskreuzfahrten angelaufen werden soll, so gelingt es wegen des schlechten Wetters nur sehr selten. Das Meer, das hier flach und ruhig wie ein Binnensee wirkt, kann zu einer alles verschlingenden Urgewalt werden. Der Grund, warum ausgerechnet Elephant Island heute im Blog ist, ist ein Besonderer: Am Ostermontag, dem 24. April 1916, stach Ernest Shackleton mit fünf seiner Männer von hier aus in See, Mehr lesen »