Mittwoch , 21 August 2019
Startseite | Schlagwörter Archiv: Kultur

Kultur



Església Sant Romà de les Bons, Encamp, Andorra

Das Fürstentum Andorra ist den meisten nur als Einkaufs- und Schi-Dorado oder als Steueroase ein Begriff. Doch im engen Tal der Pyrenäen befinden sich einige wirklich herausragende romanische Sakralbauten. Das ist auch der Grund, warum diese schon mehrmals in diesem Blog waren. Ein weiteres Beispiel ist die Església Sant Romà de les Bons. Sie gehört zu den ältesten Kirchen des Zwergstaates. Die Kirche befindet sich im Gemeindebezirk von Encamp. Erstmals erwähnt wurde sie anlässlich ihrer Weihe 1164. Seit 2003 ist sie als Kulturdenkmal geschützt. Das rechteckige Kirchenschiff mit einer halbkreisförmigen Apsis im Osten, wurde mit einem Tonnengewölbe errichtet. Ganz typisch Mehr lesen »

Tae-Kwon-Do-Vorstellung, Gangneung, Korea

Immer noch zu den exotischen Reisezielen gehört Südkorea – und das obwohl es ein sehr sehr sicheres Reiseland ist und es zudem sehr viel zu bieten hat. Die koreanische Kultur folgt jahrtausende jahre alten Riten und Gebräuchen. Das alles kennenzulernen ist wirklich ein spannendes Abenteuer. Eine mittlerweile auch bei uns bekannte koreanische Tradition ist die Kampfsportart Tae-Kwon-Do. Wörtlich übersetzt bedeutet sie „Fuss“ (gemeint sind Fusstechniken), „Hand“  (bezieht sich auf Handtechnik) und „Weg“ (das Wort „do“ is eine Abletung des chinesischen Wortes „Dao“). „Der Weg mit Fuss und Faust“ ist als Tradition in Korea selbst allerdings nicht so alt, sondern wurden Mehr lesen »

Blick über die Küste von Tilliria, Zypern,

Zypern ist eine Insel magischer Schönheit – und das gilt ganz besonders im Frühling. Die Region im Nordwesten nahe der Halbinsel Akamas gehört zu den letzten unverbauten Gegenden des Landes. Das gilt großteils auch für die Bucht von Chrysochous und die dahinter liegende Halbinsel Tilliria. Im März steht die ganze Insel Zypern in Vollblüte. Die letzten Regentropfen fallen – es sind wirklich nur sehr wenige – und das Meer hat zwischen 15 und 17 Grad. Die Lufttemperatur kann auf bis zu 25 Grad ansteigen – vor allem, wenn es ein paar Tage lang wolkenlos bleibt. Das sind ideale Voraussetzungen dafür, Mehr lesen »

Blaue Kirche (St. Elisabeth Kirche), Bratislava, Slowakei

Die römisch-katholische Sankt-Elisabeth-Kirche in Bratislava gehört zu den schönsten Jugendstil-Bauwerken der slowakischen Hauptstadt. Das 1907/8 erbaute Gotteshaus ist der heiligen Elisabeth von Ungarn (=Elisabeth von Thüringen) geweiht. Aufgrund der Farbgebung der Fassade ist sie auch unter dem Namen Blaue Kirche bekannt. Der Baumeister Ödön Lechner (1845-1914) war in der Monarchie weithin für seine vom Jugendstil geprägten Bauten bekannt. Die meisten davon stehen in Budapest. Der von ihm entwickelte Sezessionsstil ist auch in der ovalen St. Elisabeth Kirche zentrales Stilelement. Bratislava – nur rund 60 km von Wien entfernt – ist eine sehr reizvolle Stadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten.       Mehr lesen »

‚Drei Brüder‘, Altstadt von Riga, Riga, Lettland

Immer noch ein Exot unter den Hauptstädten Europas ist das wunderbare Riga. Klar ist es hier deutlich kälter als im Herzen Europas – aber gerade der Spätherbst und der Winter sind sehr reizvoll, denn es sind nur wenige Touristen unterwegs. Rigas Altstadt steht unter Denkmalschutz und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und dort befinden sich wundervolle Gebäude-Ensembles – wie zum Beispiel die „Drei Brüder“ – drei Wohnähuser aus unterschiedlichen Zeitepochen. Großer Bruder wird das weiße Haus mit dem gotischen Stufengiebel (rechts) gennnt. Angeblich ist das das älteste Wohnhaus der Stadt. Das gelbe Haus mit der Jahreszahl 1646 trägt Bauelemente des holländischen Barock. Mehr lesen »