Montag , 18 November 2019
Startseite | Allgemein | Església Sant Romà de les Bons, Encamp, Andorra

Església Sant Romà de les Bons, Encamp, Andorra


Das Fürstentum Andorra ist den meisten nur als Einkaufs- und Schi-Dorado oder als Steueroase ein Begriff. Doch im engen Tal der Pyrenäen befinden sich einige wirklich herausragende romanische Sakralbauten. Das ist auch der Grund, warum diese schon mehrmals in diesem Blog waren. Ein weiteres Beispiel ist die Església Sant Romà de les Bons.

Sie gehört zu den ältesten Kirchen des Zwergstaates. Die Kirche befindet sich im Gemeindebezirk von Encamp. Erstmals erwähnt wurde sie anlässlich ihrer Weihe 1164. Seit 2003 ist sie als Kulturdenkmal geschützt.

Das rechteckige Kirchenschiff mit einer halbkreisförmigen Apsis im Osten, wurde mit einem Tonnengewölbe errichtet. Ganz typisch sind die  romanischen (vorgotischen) Malereien, die man auch in einigen anderen Kirchen Andorras bewundern kann. An der östlichen Wandseite befindet sich der rechteckige Glockenturm für zwei Kirchenglocken.

Die Wandmalereien im Inneren der Kirche sind zum Teil restaurierte Originale aus dem Mittelalter. Bei der Malerei in der Apsis handelt es sich allerdings um eine Reproduktion. Das gut erhaltene Original der Apòstols de Sant Romà de les Bons (Apostelgruppe aus dem 12. Jahrhundert) wird heute im Museu Nacional d’Art de Catalunya in Barcelona verwahrt.

Der Kirchenvorbau mit der überdachten Veranda stammt übrigens nicht aus der romanischen Zeit, sondern wurde erst später hinzugefügt.

Sant Roma de los Bons -Andorra

Sant Roma de los Bons- über Encamp

Sant Roma de los Bons - Andorra

Altar in der Apsis

Sant Roma de los Bons - Andorra

Ein schneller Blick aus dem Autobus zeigt die erhabene Lage des kleinen Kirchleins

Mein Tipp:FTI Touristik

Wer sich für Kulturgeschichte interessiert, sollte einen Ausflug nach Andorra planen. Das Fürstentum kann von Barcelona aus, in drei Stunden mit dem Bus erreicht werden. Die Autobusse verkehren ab dem Flughafen Barcelona. Auf dem Weg nach Andorra kann man auch das historisch bedeutsame Kloster Montserrat besuchen.

Über Barcelona braucht man ja nicht lange zu schreiben, denn diese City gehört wohl zweifellos zu den großartigsten und lebendigsten Europas. Auch wenn mittlerweile der Tourismus dort vielerlorts zum Problem der Einheimischen wurde.

Der Reiseveranstalter FTI bietet eine Reihe von Reisen in diese Region an. Ein Blick in den Spanien-Portugal-Katalog lohnt sich.






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*