Mittwoch , 19 Juni 2019
Startseite | Schlagwörter Archiv: Niederösterreich

Niederösterreich



Herbst-Morgen vor den Toren von Wien, Niederösterreich

Ich bin immer noch der Meinung, dass man, wenn man am Flugzeugfenster sitzt, wirklich tolle Sachen sehen kann. Das mag nicht immer der Fall sein, aber doch hin und wieder. Vor allem die Lande- und Startvorgänge erlauben eine wunderbare Sicht auf die umliegende Landschaft. Das gilt auch für Stimmungen – obwohl man da mit der Belichtung etwas spielen muss. Der Landeanflug auf Wien am Morgen eines Herbsttages war insoferne außergewöhnlich als dass das fahle Morgenlicht nur schwer durch die Nebelfelder drang. Zuerst erschien die ganze Landschaft in Schwarz-Weiß und nach und nach kamen Farben hinzu. Je näher wir der Erde Mehr lesen »

Rapsfeld bei Ulrichskirchen, Weinviertel, Niederösterreich

Das Weinviertel ist eine wunderbar schöne Region nördlich von Wien. Wer im Frühling hierher kommt, kann Tage der Blüte erleben. Und dann erstrahlt ein ganzes Feld in rapsgelb. Knapp vor den Toren der Stadt gelegen, ist das Wanderziel wirklich zum Greifen nahe. Ein ganz besonderer Ort ist Ulrichskirchen, denn von hier aus, gibt es einen großartigen Wanderweg durch Felder, Wiesen und Wälder. Die Ortschaften sind seit vielen Jahren ein wenig verwaist, denn viele der Dorfwirte haben mittlerweile ebenso ihre Tore geschlossen wie auch der Greisler (kleine Lebensmittelläden), die Postfilialen und die Raiffeisenbank. Es wurden zwar vermehrt Häuser errichtet, aber die Mehr lesen »

St. Pölten an der Westbahn, Niederösterreich

„Bahnfahren – Nerven sparen“ lautete dereinst der Werbeslogan der Bahn. Der schlechte Witz vor den großen Ferienzeiten war hingegen war anders: „Genießen Sie das Leben in vollen Zügen“. Man kann es drehen und wenden wie man will: die Eisenbahn war und ist ein Erfolgsmodell – und das vor allem da, wo sie große Zentren miteinander verbindet. Auf den Fernverkehrsstrecken in Mitteleuropa (und auch in Asien) hat sich in den vergangenen Jahren die Durchschnittsgeschwindigkeit massiv gesteigert. Mit dem Ausbau der Westbahn zwischen Wien und Linz ist auch dort die Höchstgeschwindigkeit auf 230 kmh gestiegen. Auch wenn die Schnellfahrstrecke ein bisschen Prestigeträger Mehr lesen »

Semmeringbahn aus Lokführersicht, Niederösterreich

Nein, ich habe diesmal keine Fahrt vorne auf der Lok genommen. Das ist bei der staatlichen Eisenbahn nicht so einfach. Aber ich habe das Glück gehabt, im letzten Waggon einmal einen zu erwischen, dessen Fenster einigermaßen sauber waren….. Ich weiß, dass ich jetzt meine Wichtigkeit völlig unterminiert habe…aber das ist mir egal. Es geht um Züge und die Bahnstrecke, die zu den weltschönsten gehört, ist mitten in Österreich. Die Semmeringbahn  war die erste Gebirgsbahn der Welt – ohne Zahnrad – perfekt konzipiert und gebaut. 1854 wurde die von Carl Ritter von Ghega konzipierte 41 km lange Strecke, die eine Distanz Mehr lesen »

Nationalpark Donauauen, Orth, Niederösterreich

Das ist der österreichische Amazonas: die Donauauen stromabwärts von Wien. Der optimale Zugang ist in Orth an der Donau. Die Seitenarme des gewaltigen Stroms sind ein absolutes Naturjuwel mit zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten. Am besten erkundet man dieses Naturjuwel mit einem offiziellen Wildhüter, der einem mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Wildhüter sind gut ausgebildet und wissen alles über die Flora und Fauna dieser Region – von den Bibern und den Sumpfschildkröten, den Insekten – vor allem den Käfern und natürlich auch den Vögeln, die man hier sieht. Die großartige Naturlandschaft ist eine der letzten Au-Landschaften der Mehr lesen »

An der Hohen Wand, Niederösterreich, Österreich

Wer den Sommer in der Stadt nicht mag, fährt aufs Land: Und das zeichnet Wien aus, denn im Handumdrehen ist man im Grünen. Zum Beispiel bei der Hohen Wand in den Wiener Alpen im südlichen Niederösterreich. Das Gebiet der Hohen Wand ist eine als Naturpark unter Schutz gestellte Felsformation. Das augenscheinlichste Merkmal ist die 1.135 m hohe Felswand, der steil gegen die flache Umgebung abfällt. Seit Jahren ist die Gegend aufgrund der Aufwinde bei Segelfliegern, aber auch Paragleitern sehr beliebt. 2002 wurde hier ein Skywalk installiert, der diesen Abbruch noch besser in Szene setzt. An schönen Tagen sieht man sogar Mehr lesen »

Im Weinviertel, Niederösterreich, Österreich

Die Umgebung von Wien ist in alle Himmelsrichtungen interessant und auch sehr verschieden. Wenn man die Stadt Richtung Norden verläßt, kommt man ins Weinviertel – und diese Region ist natürlich bekannt für ihren Wein. Von der Stadtgrenze bis hin zur tschechischen Grenze reicht das Weinviertel. Die Landschaft ist leicht hügelig und sehr romatisch – spätestens nach dem ersten Viertel. In Niederösterreich gibt es nahezu 1.100 Kellergassen – der Großteil von ihnen befindet sich im Weinviertel. In manchen stehen nur wenige Presshäuser, die wie Spitzen von Eisbergen genügsam aus dem Boden ragen. Andere sind fast so groß wie ein ganzes Dorf. Mehr lesen »

Im Weinviertel im Mai, Ulrichskirchen, Niederösterreich

Was ich an Wien extrem schätze, ist die Tatsache, dass man nicht sehr weit fahren muss, um aus dieser Stadt heraus zu kommen. Wien ist und bleibt auch deswegen eine Stadt mit unglaublich hoher Lebensqualität. Österreich ist ein sehr katholisches Land – zumindest was die Feiertage anlangt. Da sind wir in Europa so ziemlich weit vorne – und gerade im Frühling gibt es da jedes Jahr zwei Donnerstage, die Feiertage sind – und das Pfingstwochenende mit dem freien Montag kommt auch noch dazu. Beide Fakten miteinander gepaart, zeichenen ein sehr schönes Bild vom ‚holden Mai‘ – und da sind wir Mehr lesen »

Es grünt im Mai, Semmeringbahn, Niederösterreich

Es grünt im Mai und alles erblüht zu neuem Leben. Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht. Es ist aber auch die Zeit sich wieder einmal den eigenen Weg genauer anzusehen. Wohin gehe ich? Wo führt mich mein Weg hin? Die Symbolik dieser Bilder soll das vermitteln. In der Zeit der reichen Blüte und des Aufbruchs soll auch Zeit dafür sein, sich diesen Lebensfragen zu widmen. Die Semmeringbahn, die die Steiermark mit Niederösterreich verbindet, war die erste Eisenbahnlinie, die über die Alpen führte. Carl Ritter von Ghega wurde 1842 mit der Planung zur Errichtung der Bahnlinie Richtung Süden, von Mehr lesen »

UNESCO-Weltkulturerbe Semmeringbahn, Steiermark/Niederösterreich

Die Semmeringbahn war die erste Gebirgseisenbahnlinie der Welt. Sie verbindet Niederösterrreich mit der Steiermark und führt durch eine traumhafte Landschaft – in die sich dieses technische Wunderwerk perfekt einpasst. 1854 wurde die von Carl Ritter von Ghega konzipierte 41 km lange Strecke, die eine Distanz von 21 km Luftlinie überwindet, eröffnet. 14 Tunnels und 16 Viadukte sowie mehr als 100 steinerne Brücken befinden sich entlang dieser Bahnstrecke. Ghega legte eine formidable Leistung hin, da er Unkenrufe verstummen ließ. Die spektakuläre Eisenbahnstrecke wurde übrigens so vorausschauend gebaut, dass auch heute noch Züge – mit deutlich höherer Tonnage als sich Carl Ritter Mehr lesen »