Mittwoch , 19 Juni 2019
Startseite | Schlagwörter Archiv: Griechenland

Griechenland



Über der Olympischen Riviera, Paralia, Griechenland

Grossartige Olympische Riviera – sensationelle lange Sandstrände und eine sehr interessante Umgebung mit sehr vielen Ausflugsmöglichkeiten. Ein Highlight ist natürlich der Olymp, der sich über dem flachen Küstenabschnitt erhebt. Dort gibt es zahlreiche Wanderwege und natürlich die wunderbaren Dörfer, die sich an seiner Flanke anschmiegen – Litochoro und die Ausgrabungen von Dion. Die Straße auf den Olymp ist sehr empfehlenswert, da sie zahlreiche wunderbare Ausblicke ermöglicht. Wer im Frühling kommt, wird erstaunt sein, wie grün es hier ist. Aber auch im Sommer, wenn es am Strand richtig heiss wird, kann man der Hitze schnell entfliehen und sich zum Olymp aufmachen. Mehr lesen »

Flugzeug-Wracks am Flughafen Thessaloniki, Griechenland

Was geschieht eigentlich mit Flugzeugen, die ihre Lebensdauer überschritten haben? Wo enden diese? In Europa gibt es mehrere Schrottplätze für ausgediente Jets. Manche enden allerdings so wie diese beiden Wracks – in der Wiese hinter dem Airport. Abgestellt und langsam vor sich hinmodernd…… Die Wracks wirken grotesk – wie überdimensionale Übrigbleibsel aus einer anderen Welt. Sie haben den Kontext ihres eigentlichen Zwecks verloren. Die Witterung hat am Hochglanzlack gearbeitet und  Spuren hinterlassen. Die Caravelle wirkt als wäre sie ein Raumschiff einer anderen Generation. Die Bilder entstanden am Flughafen von Thessaloniki – oder besser gesagt dahinter. Ich habe sie zufällig beim Mehr lesen »

Grenzregion Griechenland-Bulgarien aus dem Flugzeugfenster

Es gibt manche Flugtage, wenn das Wetter so richtig sensationell klar ist……und von einem solchen handelt dieser Eintrag. Das Flugzeug war von Larnaca nach Wien unterwegs und hatte gerade die Ägäis verlassen – wo wir die Insel Samothraki überflogen hatten. Wir erreichten das griechische Festland östlich von Kavala und hatten einen schönen Blick auf das fruchtbare Nestos-Delta und die kleine Stadt Chrysoupoli in der Ebene und dem daneben liegendem Airport von Kavala. Im Hintergrund sind die Rhodopen – zunächst noch als Mittelgebirge – erkennbar. Fünf Minuten später erschien vor dem Flugzeugfenster ein riesiges Bergmassiv mit schneebedeckten Gipfeln…….Wir waren bereits in Mehr lesen »

UNESCO-Weltkulturerbe Meteora-Klöster, Griechenland

Neben den einzigartigen Klöstern vom Berg Athos sind die Meteora-Klöster nahe der Stadt Kalambaka (etwa 250 km südwestlich von Thessaloniki) ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe. Sechs der insgesamt 24 Klöster sind heute boch besiedelt – die anderen wurden wegen Einsturzgefahr verlassen. Die Klöster liegen in einer einzigartigen Umgebung – auf schroffen Sandsteinfelsen. Ihren Namen erhielten sie aufgrund der Tatsache, dass sie bei gewisser Wetterlage im Nebel zu schweben scheinen. Meteorizo (μετεωρίζω) heißt auf deutsch „in die Höhe heben“. Ähnlich wie auch am Mt. Athos haben sich die einzelnen Klöster und Eremitagen zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen. Viele der Klöster waren bis weit Mehr lesen »

An der Olympischen Riviera, Griechenland

Die Olympische Riviera vor den Toren Thessalonikis ist ein großartiges Reiseziel – denn von hier aus lassen sich erstklassige Ausflüge unternehmen und es gibt einen nahezu unendlich langen Sandstrand, der vor allem in der Vorsaison herrlich leer ist. Natürlich ist Griechenland immer noch ein bevorzugtes Ferienziel der Österreicher. Neben erstklassiger Küche gibt es vielfache Möglichkeiten des süßen Nichtstuns – und natürlich auch des Aktiv-Urlaubs. Klare Vorteile der Riviera gegnüber den Inseln sind die feinen Ausflugsziele zum Olymp, zu den Ausgrabungen von Dion, nach Litochoron, Katharini und auch zu den Meteora-Klöstern. Wem nach noch mehr Erkundung oder sogar Rundreise zu Mute Mehr lesen »

Am Fuße des Olymp, Litochoron, Makedonien, Griechenland

Die niedliche Ortschaft Litochoron – am Fuße des gewaltigen Olymp – ist auch Ausgangspunkt für Wanderungen und Fahrten auf den höchsten Berg Griechenlands. Wenn man die kleine Stadt verläßt, zeigt sich eine Landschaft von Griechenland, die man kaum vermuten würde: Bäche, die vom Berg herabfließen und üppig bewachsene Haine mit allerlei duftenden Pflanzen. Wenn man auf der steilen Bergstrasse zum Olymp hochfährt, dann durchwandert man – und das ist vor allem im Hochsommer spürbar – verschiedene Klimazonen. Die Luft in den Höhen ist frisch und würzig. An den Straßenrändern gibt es Quellen, bei denen man das frische, eiskalte Wasser trinken Mehr lesen »

Blick auf Samothraki, Ägäis, Griechenland

Die gebirgige Insel Samothraki liegt in der nördlichen Ägäis und gehört zum zum Regionalbezirk Evros der Region Ostmakedonien und Thrakien. Auf dem rund 180 qkm großen wasserreichen Eiland leben rund 2.900 Einwohner. Auf dem Foto gut zu erkennen sind die steilen Felswände des Fengari-Massivs, dessen höchster Gipfel Marmara bis zu 1.600 Meter hoch aufragt und auf dem Bild noch Schnee zeigt. Schön zu sehen ist auch die Hafenstadt Kamariotissa (im Bild links). Samothraki misst in der Ost-West-Ausrichtung (also von links nach rechts) rund 22 Kilometer und ist etwa 12 Kilometer breit. Die Entfernung zum Festland beträgt rund 36 km. Die Insel, Mehr lesen »

Der Sitz der Götter: Olymp, Makedonien, Griechenland

Er ist der Berg, der in der griechischen Mythologie eine entscheidende Rolle spielt: Die Rede ist vom Olymp – Sitz des Göttervaters Zeus. Der Olymp ist per se kein Berg, sondern ein ganzes Gebirge, das bis knapp unter 3.000 m  aufragt und daher von der Küste noch gewaltiger wirkt. Das Bergmassiv liegt nur rund 80 km südlich der Stadt Thessaloniki. Im Gebirge ist der Mytikas mit 2.918 Metern der höchste Gipfel – gefolgt von Skolio (2.911 m), Stefani (2.909 m) und Skala (2.866 m). Das aus Kalkstein bestehende Bergmassiv ist ein bedeutender Anziehungspunkt für Touristen und steht seit 1938 aufgrund der Mehr lesen »

Frauen müssen draußen bleiben – Ein Besuch am Heiligen Berg Athos

In der Mönchsrepublik Athos „Seit 1.000 Jahren gibt es dieses Kloster schon“, erzählt der Mönch. Er sieht mich an. Ich blicke auf den Innenhof dieses gewaltigen Bauwerks und fühle mich winzig klein. In dieser Nacht werde ich der einzige Ungläubige im Kloster Iviron sein, der hier übernachtet. Der zuständige Pater hat mir ein Einzelzimmer gegeben. Das Zimmer ist schlicht, aber top-gepflegt: Ein Bett, ein Tisch, ein Sessel – keine Waschgelegenheit. Diese ist draußen am Ende des Ganges. Man teilt sie sich mit ungefähr 50 anderen Pilgern. Mein Zimmer verfügt über einen Balkon in sehr luftiger Höhe. Von dort sieht man Mehr lesen »

Feines Soutzoukakia in Thessaloniki, Griechenland

Die Plätze, auf die man bei Stadtspaziergängen so rein Zufällig stößt, weil reger Andrang beim Bestellen herrscht, sind oft die besten. So geschehen in Thessaloniki – in diesem kleinen und wirklich großartigem Lokal. Verständigen konnte ich mich nicht wirklich. Ich habe dann einen Kunden, der ebenfalls hier gegessen hat, gesagt, dass ich das gleiche auch gerne hätte – ohne genau zu wissen, was es eigentlich war. Das Ergebnis war einfach hinreißend. Es ging um Soutzoukakia (σουτζουκάκια)– Hackfleischwürstchen vom Grill mit ganz feinen Gewürzen, jeder Menge Zwiebel, Kartoffel und Brot. Eine Mahlzeit ohne Firlefanz, aber voller Geschmack. Der Wirt war voller Mehr lesen »