Freitag , 7 Oktober 2022
Startseite | Schlagwörter Archiv: Kanalinseln

Kanalinseln



St. Peter Port, Guernsey, Channel Islands

Europas Kleinstädte sind vielfach pittoresk – aber den Titel „putzig“ verdienen nicht alle wirklich – allerdings St. Peter Port – die Hauptstadt der britischen Kanalinsel Guernsey schon. Die 15.000 Einwohner Stadt ist ein wirklich süßer Ort, der mit herausgeputzten Häuschen und gepflegten Straßen aufwartet. Größte Sehenswürdigkeit ist das Haus des großartigen Victor Hugo, der hier im Exil leben musste – weil er sich mit dem französischen Staat angelegt hat. Von seinem Arbeitszimmer aus, konnte er die Küste Frankreichs sehen. Denn Guernsey liegt deutlich näher an Frankreich als an England. Eine weitere Besonderheit ist der Hafen mit seinem vorgelagerten Castle Cornet Mehr lesen »

Little Britain/France: Alderney, Kanalinseln

Wer Ruhe und Stille sucht, muss nicht unbedingt in die Karibik – man sollte nur einmal den Atlas kritisch durchforsten. Und ein wenig Dr. Google – den Arzt, den die Menschen vertrauen – fragen. Vielleicht stößt man da auf Alderney. Die kleinste der Kanalinseln – mal abgesehen von Herm und Sark – ist ein seltenes Kleinod und Juwel. Man ist quasie einen Steinwurf weg von Frankreich, aber immer noch auf königlichem Boden. Pardon – nein. Auf herzöglichem Terrain, denn die Königin von England ist hier nur „Herzogin“. Und man denkt auch nicht über Brexit oder so nach, weil man ohnehin Mehr lesen »

Wohnhaus des Seigneur, Sark, Kanalinseln, UK

La Seigneurie – so heißt das Wohnhaus des Seigneurs. Und dieser ist Herr der Insel Sark. Sark ist mit 5 km Länge und rund 2 km Breite eine sehr überschaubare Insel. Rein politisch gehört Sark zur Vogtei (Bailiwick) von Guernsey, aber Sark ist dennoch ein eigenständiger Staat mit eben diesem Seigneur an der Spitze und einem Inselparlament (Chief Pleas), das aus jenen Personen besteht, die Eigentümer der Ländereien der Insel sind. Dazu kommen noch 12 von der Bevölkerung gewählte Abgeordnete. Das ist angesichts der knapp 570 Einwohner recht viel Politik. La Seigneurie steht seit vielen Jahrhunderten hier: die ältesten Gebäudeteile Mehr lesen »

Leuchtturm Sark, Sark, Kanalinseln

Sark war bis vor kurzem der letzte Feudalstaat Europas – der Seigneur hatte sehr viel Macht über seine rund 500 Schäfchen. Da hier aber alles mit einer gewissen Gelassenheit abläuft – es gibt eher wenig Stress – hatte das auf die Lebensqualität auch nur minimale Auswirkungen. Sark gehört zur Vogtei Guernsey – oder besser gesagt zum Bailiwick of Guernsey. Autos gibt es hier keine, dafür Fahrräder und Kutschen sowie einige Traktoren mit Anhängern, die als öffentliche Busse funktionieren, wenn die Fähre von Guernsey kommt. Die Fahrräder tragen übrigens Nummernschilder. Es gibt auch ein Gefängnis, aber keine Häftlinge. Im Sommer ist Mehr lesen »

Fisherman’s Cottage, Herm, Guernsey, Kanalinseln

Idylllisch ist die Landschaft auf den zu Großbritannien gehörenden Kanalinseln jedenfalls. Pittoresk könnte man die kleinen Häuschen mit den extrem schön angelegten Haus-Blumengärten nennen. Die Inseln sind weit mehr als nur ein Steuerparadies – immer noch gelten sie als ein exotisches Reiseziel in Euopa, dabei sind sie doch mittlerweile so leicht zu erreichen. In den Sommermonaten fliegen einige Airlines auch von Mitteleuropa aus regelmäßig nach Guernsey und Jersey. Das heutige Bild kommt von der allerkleinsten Kanalinsel – dem rund zwei Quadratkilometer großen Inselchen Herm, das nur wenige Kilometer vor Guernsey liegt und mit 79 Einwohnern und keinem Auto in erster Mehr lesen »

Jersey: Klein-Britannien mit einem Schuss Frankreich

Europa hat einige Seiten, die ganz schön exotisch sind………eine davon sind die Kanalinseln. Deren größte heißt Jersey. Unter den Mitteleuropäern ist Jersey eigentlich nur jenen ein Begriff, die sich mit Textilien beschäftigen. Leider. Dabei hat die Kanalinsel  sehr viel zu bieten -und dass obwohl sie nur 135 km2 groß ist. Steilküsten und Stranddorado, subtropische Blütenpracht und grüne Täler, Steuerparadies und normannische Traditionen. Jersey vereinigt all diese Gegensätze, und dazu kommen noch die besten Hummer der Welt – frisch gefangen in den Gewässern rund um die Insel. Glaubt man Klimaexper ten, hat Jersey, das nur 25 Kilometer von der französischen, aber Mehr lesen »

Briefträger bei der Pause, St. Aubin, Jersey, Channel Islands

„Das Schönste an der Arbeit ist die Pause“, pflegte mein Latein-Nachhilfelehrer immer zu sagen. Ganz stimmte ich ihm damals nicht zu, denn meines Erachtens war der schönste Moment der, als diese Stunde vorbei war. Wie immer das auch sein mag: Wer während der Arbeit zwischendurch ganz wenig innehält und sich bei Bedarf ein lecker Brot einverleibt, wird sicher mehr Spaß an seinem Tun verspüren. Den Postmann, der sich ganz genüßlich seinem Jausengebäck und den lokalen Nachrichten widmet, habe ich in St. Aubin auf Jersey getroffen. Auf der wunderschönen Kanalinsel gibt es übrigens viel zu sehen. Wer sich entweder zu Fuß Mehr lesen »

Haustüren in St. Anne, Alderney, Channel Islands

Alderney ist die nördlichste Kanalinsel und auch die, die der französichen Küste am nächsten liegt. Hier ist es beschaulich und ruhig. Und es ist wunderschön – ein idealer Ort, um abzuschalten, zu wandern und die Seele baumeln zu lassen. Wer hier her kommt, sucht Ruhe und Frieden – nicht Lärm und volles Entertainment. Wer diese Entspannung sucht, wird von den rund 1.900 lapins  (Kaninchen) – wie die Einwohner Alderneys scherzhaft genannt werden – herzlich willkommen geheißen. Der einzige Ort der rund acht Quadratkilometer großen Insel heißt St. Anne. Und in St. Anne ist alles, was man braucht: vom Bäcker, über Mehr lesen »