Samstag , 15 August 2020
Startseite | Europa | Wohnhaus des Seigneur, Sark, Kanalinseln, UK

Wohnhaus des Seigneur, Sark, Kanalinseln, UK


La Seigneurie – so heißt das Wohnhaus des Seigneurs. Und dieser ist Herr der Insel Sark. Sark ist mit 5 km Länge und rund 2 km Breite eine sehr überschaubare Insel. Rein politisch gehört Sark zur Vogtei (Bailiwick) von Guernsey, aber Sark ist dennoch ein eigenständiger Staat mit eben diesem Seigneur an der Spitze und einem Inselparlament (Chief Pleas), das aus jenen Personen besteht, die Eigentümer der Ländereien der Insel sind. Dazu kommen noch 12 von der Bevölkerung gewählte Abgeordnete. Das ist angesichts der knapp 570 Einwohner recht viel Politik.

La Seigneurie steht seit vielen Jahrhunderten hier: die ältesten Gebäudeteile sind mehr als 450 Jahre alt, der auffällige Turm allerdings wurde erst 1854 erbaut. Seit 1730 wohnt der jeweilige Seigneur in diesem Herrenhaus, das an der Stelle eines Klosters aus dem 6.Jahrhundert entstand.

Es hat sich eingebürgert, dass die Gärten der Seigneurie für jedermann offen zugänglich sind – und man hier eine hohe Schule der Gartenbaukunst feststellen kann. Es gibt bestimmte Öffnungszeiten. Das Herrenhaus ist dem Publikum allerdings nicht zugänglich.

Das komplexe poitische System dieses allerletzten europäischen Feudalstaates wurde erst vor wenigen Jahren etwas gelockert. Obwohl der Seigneur ein Gesetzt nicht verhindern kann, konnte er ein Veto einlegen und damit eine Entscheidung so lange hinauszögern bis sie endgültig vom Tisch war.

Sark ist ein niedliches Inselchen ohne Autoverkehr, dafür aber mit Fahrradwegen und Ochsenkarren. In den Sommermonaten kommen Gäste sowohl von Jersey als auch von Guernsey. Man kann hier übernachten, aber die wenigen Zimmer sind schnell ausgebucht. Eine vorhergehende Reservierung ist daher notwendig.

 

Sark-seigneur

Idyllisch gelegenes Herrenhaus

Sark-seigneur

Der Garten der Villa des Seigneur

sark Seigneur

Weitere Informationen: http://www.sark.co.uk/






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*