Freitag , 7 Oktober 2022
Startseite | Schlagwörter Archiv: british Virgin Islands

british Virgin Islands



Unterwegs auf Virgin Gorda, British Virgin Islands, Karibik

Die spektakuläre Kulisse der Insel Virgin Gorda war schon öfters hier im Blog. Und das ist kein Wunder – denn trotz der harschen Vegetation – es sind Hartlaubgewächse und Macchie (ähnlich jener im Mittelmeerraum) – bilden die Farben der Insel mit jener des Wassers eine sehr interessante Kulisse. Die Bilder entstanden bei einer Autofahrt über die Insel. Ich habe unzählige Fotostopps eingelegt, um diese Landschaft einzufangen. Die nördlichen Antilleninseln wie die BVI bekommen deutlich weniger Niederschläge als jene im Herzen des Antillenbogens wie etwa Dominica, St. Lucia oder St. Vincent. Außerdem hatten die ankommenden Kolonialmächte vor allem auf den flacheren Mehr lesen »

The Baths, Virgin Gorda, British Virgin Islands, Karibik

Als Kolumbus diese Inselgruppe sah, erinnerte er sich – als frommer und gottgläubiger Mann – an die Heilige Ursula und ihre Jungfrauen. Und er gab ihnen den Namen „Islas Virgines“. Die britische Kolonialmacht übernahm diesen Namen und übersetzte ihn kurzerhand. Heute heißen die Inseln British Virgin Islands (BVI). Die Hauptinsel Tortola ist sehr hübsch – aber die wahre Schönheit liegt auf der Nachbarinsel Virgin Gorda. Und diese ist gottseidank sehr einfach zu erreichen. The Baths sind von Wind und Wellen abgeschliffene Granitblöcke, die Höhlen, Tunnels und Bassins bilden. Dazwischen findet man feinkörnigen weißen Sand. Seit einigen Jahren stehen die Inseln Mehr lesen »

Postmistress, Cane Garden Bay, British Virgin Islands, Karibik

Es gibt wahrscheinlich keinen genuineren Weg Menschen im täglichen Leben kennenzulernen als beim Greisler (kleinen Tante-Emma-Laden) und auf der Post. Ich bevorzuge letzteres noch mehr. Denn abgesehen von meinem Hobby Briefe zu sammeln, war ich da ganz oft mit den Schalterbeamten allein. Heute sind wir auf den British Virgin Islands – genauer gesagt im Sub-Postoffice „Cane Garden Bay“. Und aus diesem Alleinsein ergaben sich ganz oft großartige Gespräche und Stoff für neue Geschichten. Denn es sind die Menschen, die diese Geschichten erzählen – ganz egal wie subjektiv sie auch sein mögen. Und diese Geschichten wollen wir schreiben – und manche Mehr lesen »

Himmel über Tortola, British Virgin Islands, Karibik

Anfang September 2017 wurde die Insel Tortola vom Hurrikan „Irma“ schwer getroffen. Der Wirbelssturm zerstörte den Großteil der Gebäude und legte die Insel lahm. Knapp drei Wochen später zog ein weiterer Hurrikan – namens „Maria“ erneut über die Inseln. „Maria“ sorgte für Starkregen und weitere Verwüstungen. Die schweren Schäden haben natürlich auch Auswirkungen auf den Fremdenverkehr. Die Hauptsaison startet am 1. Dezember eines jeden Jahres und dauert bis Februar/März. In dieser Zeit wird der Großteil des Einkommens bestritten. Großräumige Zerstörungen der Infrastruktur – wie verschüttete Straßen, unterbrochene Strom- und Wasserleitungen und natürlich kaputte Wohnhäuser – treffen die meist ohnehin arme Mehr lesen »

Auf Tortola, British Virgin Islands, Karibik

Ich hatte lange darauf gewartet endlich einmal auf die British Virgin Islands (BVI) zu reisen. Und 2002 wurde dieser Wunsch erfüllt. Das große Glück war, dass ich ein paar Jahre später erneut dorthin zurück kommen konnte. Die Inseln sind wunderschön – und es gibt hier einige Plätze, die ich nicht verrate, weil sie immer noch Geheimtipps sind. Bei meiner ersten Reise – im Sommer 2004 – lag ich am Strand in der Cane Garden Bay auf der Hauptinsel Tortola  und wurde von einem aufziehenden Wetter überrascht. Geregnet hatte es im Endeffekt nicht, aber es sah ganz böse aus. Jedenfalls konnte Mehr lesen »

Spring Bay, Virgin Gorda, British Virgin Islands, Karibik

Diese Bilder wollte ich eigentlich nicht veröffentlichen, weil dieser Strand so ein bisschen mein privates Refugium geworden ist. Ich habe auf diesem Strand mit keiner Menschenseele mehr als drei Worte gewechselt – nicht deshalb, weil ich soziophob bin, sondern weil zumeist kein anderer da war….. Was so unglaublich genial ist, ist die Tatsache, dass es hier sowohl feinen Sand als auch Felsen gibt. Man kann also schwimmen und schnorcheln. Übrigens waren diese gewaltigen Felsen Habitat zahlreicher Fische und auch Schildkröten. Die hier gezeigte Kulisse entspricht einem Traum –  der ist allerdings ziemlich teuer. Wir befinden uns auf den British Virgin Mehr lesen »

Infinity Pool, Virgin Gorda, British Virgin Islands, Karibik

Im alten Lonely Planet Reiseführer stand über die British Virgin Islands (BVI): „Es ist so schön da, dass man am liebsten gar nicht mehr wegfahren will.“ Besonders schön fand ich persönlich die Insel Virgin Gorda – mit der Spring Bay, den ‚Baths‘ (die auch schon mal hier waren) und dem Gorda Peak National Park. Diese Insel hat bei mir immer ein unglaubliches Gefühl vollkommener Entspanntheit hervorgerufen. Die beiden Male, die ich dort war, konnte ich mich trotz Arbeit extrem gut enstpannen. Meinen ganz persönlichen Geheimtipp werde ich hier allerdings nicht preisgeben…. Wie immer das auch sein mag, heute teile ich Mehr lesen »

Spring Beach, Virgin Gorda, British Virgin Islands

Dieses Bild wollte ich partout nicht veröffentlichen ,weil der Strand schon zwei mal so ein bisschen mein privates Refugium geworden ist. Leider war ich beide Male allein unterwegs und dieses nette Model – eine amerikanische Studentin – blieb auch nur für dieses Bild mein Model….Ich habe auf diesem Strand mit keiner Menschenseele mehr als drei Worte gewechselt. War ja keiner da! Übrigens waren diese gewaltigen Felsen Habitat zahlreicher Fische und auch Schildkröten und was weiß ich nicht noch alles. Die ganze hier gezeigte Kulisse entspringt quasi einem Traum -und der ist allerdings ziemlich teuer. Wir befinden uns auf den British Mehr lesen »

No-Name-Beach, Anegada, British Virgin Islands

Natürlich heißt der Strand nicht No-Name-Beach, aber da niemand da war, den ich fragen konnte wie er heißt, habe ich ihn so getauft. Da es auf der Insel Anegada – die übrigens zu den British Virgin Inseln gehört – nur eine Straße gibt, kann man sich nicht verfahren. Aber Hinweistafeln gibt es auch keine. Dass es hier ganz gräßlich häßlich war, glaubt mir angesichts dieses unfassbaren Strandes sowieso keiner mehr……stimmt ja auch nicht. Wie gesagt: es war keiner da außer mir. Welch ein Luxus! Weitere Informationen: British Virgin Islands Tourism     Mehr lesen »