Mittwoch , 19 Juni 2019
Startseite | Schlagwörter Archiv: Markt (Seite 2)

Markt



Wahrsagerin und Grillmeister, Kirschblütenfest, Gangneung, Korea

Feste zum Feiern gibt es immer – und auch überall. Was ganz besonders schön war, war das fest zur Kirschblüte in Gangneung in Korea. Man konnte die Freude über den herankommenden Frühling überall spüren. Sehr nett waren nicht nur die zahlreichen Stände, bei denen alle möglichen Tanz- und Musikvorstellungen aufgeführt wurden, sondern auch die jahrmarktähnlichen Buden mit Schaustellern und Verkäufern. Ganz besonders herausragend waren die vielen Esstände – Freude geht bekanntlich durch den Magen – und die Wahrsagerin vis-a-vis. Sie war besonders auf Fragen hinsichtlich Geld/Karriere und Liebe spezialistert, wie mir mein fachkundiger Guide Irene erklärte. Wie gut die Trefferquote Mehr lesen »

Weihrauch-Händler im Sukh, Salalah, Oman

Weihrauch gilt als edles Gut. Und es war neben Gold und Myrrhe eine der Gaben der Drei Heiligen Könige an das Christuskind. Myrrhe und Weihrauch sind beides Baumharze, die in der Mythologie und auch in der traditionellen Medizin Vorderasiens seit Jahrtausenden verwendet werden. Beiden Baumharzen werden gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben. Beide Harze werden in erster Linie zum Räuchern verwendet. Der Oman – insbesondere die Umgebung von Salalah im Süden des Landes – gehört zu den traditionellen Anbaugebieten dieser beiden Bäume, die diese Harze liefern. Das Hinterland von Salalah ist als Weihrauch-Gebiert mitsamt den alten (teilweise nicht mehr existierenden) Umschlagplätzen ein UNESCO-Weltkulturerbe. Mehr lesen »

Kunsthandwerksmarkt, Brikama, Gambia, Westafrika

Afrikanisches Kunsthandwerk ist vielfältig und vor allem sehr dekorativ. Bei meinem Besuch des Kunsthandwerksmarktes von Brikama in Gambia, stand in erster Linie die Werksschau im Vordergrund. Ich kam also nicht als potenzieller Käufer, sondern als Reporter. Und diese Rolle hat mir großartig gut gefallen. Der Marktchef hat mich an der Hand genommen und mir die einzelnen Händler und Handwerker vorgestellt. Das Tolle an diesem Markt ist, dass viele der hier verkauften Produkte direkt hier hergestellt werden. Das gilt ganz besonders für die Holzarbeiten. Ein Schnitzer kam direkt aus Senegal, ein anderer hatte sich mit der Schnitzarbeit von Mali und Burkina Mehr lesen »

Fisch-Halle am Zentralmarkt, Riga, Lettland

Der Zentralmarkt (Centraltirgus) von Riga gehört zu den größten Märkten Europas. Seit den 1930-er Jahren ist dieser gewaltige Markt in fünf riesigen Hallen untergebracht. Eine ganze Halle ist Fisch- und Fischspezialitäten gewidmet, in einer anderen wird ausschließlich Fleisch verkauft. Drei Hallen stehen Obst- und Gemüse, sowie Milchhänderln zur Verfügung. Trotz seiner gewaltigen Größe ist der Markt mittlerweile zu klein für alle Anbieter (die vom ganzen Lad hierher kommen, um ihre Produkte zu verkaufen). Daher gibt es auch noch vor den großen Hallen Marktstände. Die Priese hier sind deutlich billiger als in den meisten Supermärkten der Stadt. Vor allem aber ist Mehr lesen »

Markt in Nha Trang, Vietnam

Nha Trang liegt an Vietnams schönstem Küstenabschnitt – rund 450 km nördlich von Ho Chi Minh City. Hier ist das Wetter das ganze Jahr über warm. Am meisten Niederschlag gibt es von Oktober bis Dezember. Rund um die 350.000 Einwohner Stadt liegen zahlreiche Hotels und Resorts. Die bedeutsamsten Wirtschaftszweige in dieser Region sind neben dem Tourismus auch noch der Fischfang. Wie alle Städte verfügt auch Nha Trang über einen großen Markt, der ganz besonders reichhaltig ist. In Anbetracht der Tatsache, dass das Klima hier einfach viel gedeihen läßt, ist das Sortiment an Obst und Gemüse sehr vielfältig. Das gilt auch Mehr lesen »

Blumenstand, Markt in Papeete, Tahiti, Frz. Polynesien

Blumen spielen in der Südsee eine ganz wichtige Rolle – denn jeder Gast wird traditionellerweise mit einem Lei-Blumenkranz begrüßt. Außerdem tragen Frauen immer eine Blume hinter dem Ohr – und diese ist auch Indikator dafür, ob sie schon vergeben ist, oder nicht – kommt darauf an, auf welcher Seite die Blume steckt. Wenn eine Vahine (Frau) diese hinter dem linken Ohr trägt, dann ist sie noch nicht vergeben. Wie immer dieses Blumenspiel auch sein mag, frische Blüten gehören zum Alltag – und daher ist es kein Wunder, dass auch die Blumenhändelerin am Markt alle Hände voll zu tun hat. Papeete Mehr lesen »

Markt in Lautoka, Fiji, Südsee

Märkte sind immer ein sehr interessanter Treffpunkt – und bieten natürlich auch jede Menge Einblick darüber, was es in dem jeweiligen Land alles an Waren zu kaufen gibt. Das ist überall so…..Ich bin daher ein begeisteter Marktbesucher, weil es dort auch unzählige Fotomotive gibt – angefangen von den Waren bis hin zu den Menschen, die dort ein- und verkaufen. Auf den Fiji-Inseln gibt es in jeder größeren Stadt einen Gemüsemarkt – und auf diesem befinden wir uns heute. Wir sind auf der Hauptinsel Fijis – in Viti Levu – und sind an der Coral Coast von Nadi Richtung Norden gefahren- Mehr lesen »

Paella-Koch am Chatuchak-Markt, Bangkok, Thailand

Ich habe die Paella in Bangkok nicht probiert, aber Fernando Andres, Chef des Lokals „Viva 8“ war erstens ein tolles Fotomotiv und zweitens duftete das Reisgericht phänomenal. Das ist ja auch kein Wunder – denn die meisten Zutaten gibt es ja in Thailand auch knackfrisch – vor allem die köstlichen Meeresfrüchte. Die Metropolen Südostasiens sind kulinarisch ohnehin auf sehr hohem Niveau zu Hause. Spitzenreiter in Sachen Kulinarik ist sicher Singapur, dicht gefolgt von Hongkong und Bangkok. Natürlich gibt es in all diesen Städten auch die berühmten schwarzen Schafe, die schlechte und mindere Qualität zu überhöhten Preisen anbieten. Ich habe auf Mehr lesen »

Marktstand in Sham Shui Po, Hongkong, China

Sham Shui Po ist ein sehr spannender Stadtteil von Hongkong Kowloon. Mein Freund Freddie hat mich erstmals hierher gebracht und ich war ziemlich begeistert. Er, ein begeisteter Elektronik-Fachmann und geübter Bastler, kommt wegen der Second-Hand-Elektronik-Stände hierher. Das interessiert mich zwar nicht, aber der Straßenmarkt hier ist einfach großartige, weil es eine Vielzahl an Fotomotiven gibt. Ausländische Gäste kommen hier eher selten her, weil es ein  Wohnbezirk ist. Allerdings gibt es seit einigen Jahren eine Foodie-Tour hier, die einem mit der traditionellen Küche (inkl. den kleinen Läden, die keine englischen Karten haben) vertraut macht. Exotische Spezialitäten wie Heuschrecken oder Reptilien gibt Mehr lesen »

Snack-Verkäufer in Penang, Malaysia

Penang teilt das chinesiche Erbe Singapurs – und beide Städte waren Teil der britischen Straits Settlements – und in beiden kann man großartig essen. Dazu muss man nicht einmal viel Geld ausgeben, denn die Straßenküchen sind einfach wunderbar. In den meisten Fällen muss man sich gar nicht so sehr auf Exotisches einstellen – es sind zwar einige seltsame Geschmäcker darunter, aber nichts Ekelhaftes oder Abstossendes. Natürlich ist es optimal, wenn man einen guten Reiseführer hat, denn dann eröffnen sich einem ganz andere Dimensionen. Die Menschen in der pulsierenden City Penang sind jedenfalls freundlich – und wer länger hier ist, will Mehr lesen »