Mittwoch , 19 Juni 2019
Startseite | Suchergebnisse für: singapur (Seite 4)

Suchergebnisse für: singapur

Wahrsagerin im Cheng Hoon Teng Tempel, Melaka, Malaysia

Malaysia ist ein sensationelles Reiseland – und eine vielfältige Destination. Hier gibt es unzählige Dinge zu sehen und zu beobachten. Das Multi-Kultiland ist sehr touristenfreundlich. Fotografieren ist fast überall erlaubt – es gibt nur wenige Dinge, die man nicht abbilden darf. Ganz besonders schön und beeindruckend sind natürlich die Kultstätten wie etwa die Tempel und Moscheen. Melaka an der gleichnamigen Seestraße – gehört mit Penang und Singapur zu den ehemaligen britischen Strait Settlement. Briefmarkensammler kennen diese Bezeichnung, denn es gab sie auf zahlreichen Postwertzeichen. Diese Stadt Melakka ist ebenso wie die beiden anderen Städte ein Multi-Kulti-Topf mit reicher Geschichte und Mehr lesen »

Zu Besuch auf der Post: Christmas Island, West-Australien

Auf der Christmas Island (Weihnachtsinsel) gibt es nur ein einziges Postamt, dafür aber wunderschöne Briefmarken mit Krebsen, Krabben, seltenen Vogelarten und Weihnachtsmotiven, denn dafür ist das Eiland weithin bekannt. Die 135 km2 große Vulkan-Insel, die zu West-Australien gehört, liegt nur 350 km südlich von Java (Indonesien), aber mehr als 2.600 km nordwestlich von Perth. Christmas Island war schon öfters hier im Blog, aber heute widmen wir uns ganz dem Geschehen auf der dortigen Post, denn die ist besonders – und schließlich schickt AmLiebstenReisen auch Postkarten an die Familie zu Hause. Die Insel ist nicht nur wegen ihrer biologischen Vielfalt bekannt, Mehr lesen »

Markt in Georgetown, Penang, Malaysia

Meine Lieblingsinsel in Malaysia ist Penang. Penang ist allerdings nicht nur die Insel, sondern auch der Name des Bundesstaats und der Hauptstadt (die nur in den Reiseführern als ‚Georgetown‘ bezeichnet wird). Penang war – wie einst Singapur auch – Teil der britischen Straits Settlements. Die Städte waren beide Umschlagplätze für Waren aller Art. Chinesische Kaufleute dominierten das Geschäft – die Briten brachten die Inder mit und die usprüngliche Bevölkeurng bestand aus den Malayen. Dieses bunte Völkergemisch sorgte für einen wahren Boom. Und dieser bezog sich nicht nur auf die Religion und Kultur, sondern auch auf die Kulinarik. Und das ist Mehr lesen »

Paella-Koch am Chatuchak-Markt, Bangkok, Thailand

Ich habe die Paella in Bangkok nicht probiert, aber Fernando Andres, Chef des Lokals „Viva 8“ war erstens ein tolles Fotomotiv und zweitens duftete das Reisgericht phänomenal. Das ist ja auch kein Wunder – denn die meisten Zutaten gibt es ja in Thailand auch knackfrisch – vor allem die köstlichen Meeresfrüchte. Die Metropolen Südostasiens sind kulinarisch ohnehin auf sehr hohem Niveau zu Hause. Spitzenreiter in Sachen Kulinarik ist sicher Singapur, dicht gefolgt von Hongkong und Bangkok. Natürlich gibt es in all diesen Städten auch die berühmten schwarzen Schafe, die schlechte und mindere Qualität zu überhöhten Preisen anbieten. Ich habe auf Mehr lesen »

Lunch in einem Restaurant in Sai Kung, Hongkong

Neben meiner großen Affinität zu Singapur ist Hongkong auch eine meiner Top-Favoriten. Ich liebe es wie  man hier mit der Präsentation und der Zubereitung der Speisen umgeht. Ich war in diesem riesigen Seafood Restaurant eingeladen und mein Guide hat einfach wild bestellt. Neben den feinen Seafood-Gerichten bekam ich auch eine Speise serviert, die man von den heimischen China Restaurants her kennt: Süßsaures Schweinefleisch. Ich mag das eigentlich nicht, weil ich es von Europa aus als dicke pompige Sauce, die über gebackene Schweinefleischstücke geleert wird. Um zu verdeutlichen, wie das in Hongkong geschmeckt hat, habe ich ein großes Bild davon gemacht. Mehr lesen »

Good Morning: Suppenfrühstück in Penang, Malaysia

Penang gilt als eine der asiatischen Metropolen mit den absolut besten Straßenküchen. Der Grund dafür liegt in der Vielfalt der Bevölkerung dieser Insel-Provinz mit der gleichnamigen Hauptstadt. Die ehemalige britische Kolonie „Straits Settlement“ – zu der übrigens uch das rund 700 km entfernt liegende Singapur gehörte – war als Handelsplatz weithin bekannt. Neben der malaysischen Bevölkerung kamen chinesische Händler sowie indische Arbeiter (die vor allem in den Kupferminen im Hinterland Arbeit fanden). Aus diesem Amalgam an Ethnien entwickelte sich eine spannende – und vor allem einzigartige – Küche. Dabei entstand auch die Nonya-Kultur – die Verbindung malaysischer und chinesischer Kultur. Mehr lesen »

Große Moschee in Doha, Katar

In Doha ist nichts alt – es gibt keine historischen Bauten. Die einzigen Gebäude, die älter sind als 50 Jahre, stehen rund um den neu errichteten Basar. Und das sind nur recht wenige. Mit dem Erdöl ist das Geld gekommen – und damit wurde diese Mega-City aus dem Boden gestampft. Mit allem, was dazu gehört: Riesige Shopping-Malls, Eislaufplätze, Sporthallen, Stadien sowie moderne Moscheen – und alles ist klimatisiert. Gottseidank, denn selbst im Winter ist es hier sehr warm – und staubtrocken. Ich war in der Großen Moschee und im angrenzenden Islam-Zentrum in Doha eingeladen. Und da erfuhr ich sehr viel Mehr lesen »

Wenn die Nacht kommt: Banyan Tree Hotel, Bangkok, Thailand

Normalerweise gibt es in diesem Blog keine Hotels als Hauptthemen – ausser sie sind derart speziell, dass man darüber berichten kann. Das Banyan Tree in Bangkok gehört zu dieser seltenen ‚Spezies‘. Passend zum Thema „Evolution des Abends“ zeige ich Bilder vom 62. Stock dieses Hauses. Dort fühlt es sich an als wäre man an Deck eines Schiffes, das in diese Metropole gezogen wird. Das Besondere an dieser Terrasse ist nicht nur ihre Höhe, sondern auch der Umstand, dass sie die gesamte Dachfläche einnimmt. Nichts stört den Rundum-Blick. Großartig wäre eine Untertreibung – es ist atemberaubend. Ich konnte mich nicht losreißen Mehr lesen »

Bangkok Hua Lamphong Bahnhof, Bangkok, Thailand

Der Hauptbahnhof Hua Lamphong in Thailands Hauptstadt Bangkok feierte 2016 seinen 100. Geburtstag. Im August 1916 wurde dieser Bahnhof nach sechsjähriger Bauzeit eröffnet. Im 2.Weltkrieg hätte dieser wunderschöne Bau zerstört werden sollen, da die Alliierten den Bahnhof bombardierten – allerdings ein anderes Gebäude trafen. Die Tage dieses ehrwürdigen Bahnhofs sind mittlerweile aber auch gezählt, denn 2018 soll der neue Bahnhof Bang Sue eröffnet werden – und dann die Funktion von Hua Lamphong übernehmen. Allerdings soll das alte Bahnhofsgebäude zu einem Museum umfunktioniert werden. Beachtenswert ist am Hua Lamphong die gesamte Architektur, die eigentlich nicht nach Thailand passt. Tatsächlich wurde er Mehr lesen »

Snack-Verkäufer in Penang, Malaysia

Penang teilt das chinesiche Erbe Singapurs – und beide Städte waren Teil der britischen Straits Settlements – und in beiden kann man großartig essen. Dazu muss man nicht einmal viel Geld ausgeben, denn die Straßenküchen sind einfach wunderbar. In den meisten Fällen muss man sich gar nicht so sehr auf Exotisches einstellen – es sind zwar einige seltsame Geschmäcker darunter, aber nichts Ekelhaftes oder Abstossendes. Natürlich ist es optimal, wenn man einen guten Reiseführer hat, denn dann eröffnen sich einem ganz andere Dimensionen. Die Menschen in der pulsierenden City Penang sind jedenfalls freundlich – und wer länger hier ist, will Mehr lesen »