Mittwoch , 10 August 2022
Startseite | Mittelamerika | Karibik | Blick über Hillsborough, Carriacou, Grenada, Karibik

Blick über Hillsborough, Carriacou, Grenada, Karibik


Rund 27 km nördlich von Grenada liegt die Insel Carriacou mit ihren wunderschönen Stränden. Zur Hauptinsel besteht ein Fährverkehr, der insbesondere auf den letzten Kilometern eine Herausforderung für die Passagiere darstellt, da man eine Passage quert, wo Atlantik und Karibik aufeinandertreffen. Und diese ist erfahrungsgemäß rauh.

Carriacou ist rund 11 km lang und hügelig. Die Flora besteht zum Großteil aus Kakteen und Akazien, zwischendurch finden sich einige Bougainvillea. Die Insel bekommt nur wenig Niederschlag. Die rund 7.000 Bewohner sind sehr entspannt. Großen Fremdenverkehr gibt es hier nicht. Die Gewässer um die Insel sind allerdings ein großartiges Tauchbrevier.

Carriacou

Strand auf Carriacou

Von Carriacou aus hat man die Möglichkeit weiter auf die Grenadinen von St.Vincent – die grenze liegt nur wenige Kilometer nördlich der Insel – zu gelangen. Bei Yachties ist das Eiland daher sehr beliebt, da die Grenadinen zu den landschaftlich attraktivsten Regionen der Karibik gehören.

Carriacou - grenadinen grenada

Blick über Carriacous Hauptort Hillsborough – das Flugfeld ist im Hintergrund sichtbar

Die benachbarte Insel Petit Martinque liegt nur 4,5 km nordöstlich von Carriacou und ragt mit ihrem erloschenen Vulkankrater 225 m aus dem Meer. Das knapp 2,4 km2 große Inselchen wird von rund 600 Menschen besiedelt. Die nächstgelegene Insel ist das nur 725 Meter weiter nördlich gelegene Petit St. Vincent, das jedoch schon zu St.Vincent gehört.

Petit Martinique

Petit Martinique

Auf beiden Inseln gibt es Fremdenverkehr – der allerdings weit weniger organisiert ist – als etwa auf Grenada. Einige Einheimische vermieten Zimmer und angesichts der Tatsache, dass es nur wenige Gäste gibt, ist es extrem entspannt. Luxus sollte man sich hier allerdings nicht erwarten.

Weitere Informationen http://www.carriacoupetitemartinique.com/islands.html

Die Homepage des Grenada-Tourism-Boards ist ebenfalls eine gute Quelle: https://www.puregrenada.com/






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*