Donnerstag , 22 August 2019
Startseite | Schlagwörter Archiv: Karibik

Karibik



Waschbären, Parc des Mamelles, Bouillante, Guadeloupe, Französische Antillen

Waschbären (Procyon lotor) gehören zu den Tieren, die man in freier Wildbahn nur selten zu Gesicht bekommt. Das liegt daran, dass sie nachtaktiv sind. Die Tiere sind eigentlich in Nordamerika heimisch – es gibt auch eine Population auf einigen Inseln wie etwa Guadeloupe. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts haben die Raubtiere auch den Sprung über den Atlantik geschafft, nachdem sie dort aus Gehegen entkommen ist oder ausgesetzt wurden. Lebten sie früher bevorzugt in gewässerreichen Laub- und Mischwäldern, sind sie heute mittlerweile auch in Bergwäldern, Salzwiesen und urbanen Regionen Europas anzutreffen. Die anpassungsfähigen Tiere verfügen über erstaunliche kognitive Fähigkeiten. Ihren Namen Mehr lesen »

Rum-Destillerie St. James, Sainte Marie, Martinique

Für die europäischen Kolonialherren war Zuckerrohr ein entscheidender wirtschaftlicher Faktor. Aus dem Zuckerrohr wurde nicht nur Zucker, sondern auch edler Rum hergestellt. Mittlerweile spielt vor allem dieser eine entscheidende Rolle, denn nicht nur Whisky sondern auch Rum hat mittlerweile Kultstatus. Die wunderschöne Karibikinsel Martinique ist nur eines von vielen Beispielen für die große und vorallem lange Rum-Tradition in der Karibik. In der kleinen Ortschaft Sainte Marie befindet sich seit 1765 die Saint James Destillerie. Und dort produziert man seit damals dieses erstklassige Destillat. Sehenswert ist auch das Herrenhaus der ehemaligen Zuckerrohrplantage, wo man als Gast zur Verkostung der verschiedenen Rumsorten Mehr lesen »

Blick auf den Gros Piton, St. Lucia, Karibik

Spektakulär sind sie auf jeden Fall: Die Rede ist von den beiden Pitons – zwei gewaltig hochaufragenden Felsberge, die im Südwesten der Antilleninsel St.Lucia liegen. Der 770 m hohen Gros Piton und der 743 m hohen Petit Piton sind mittlerweile zu einem Wahrzeichen des Eilands geworden. Seit 2004 ist das Gebiet um die beiden erkalteten Vulkankerne zum UNESCO-Weltnaturerbe erhoben worden. Im Herzen der rund 3.000 Hektar große Piton Management Area stehen die beiden Vulkankerne, die von einem dichten Regenwald umgeben sind. Zum Schutzgebiet gehören zudem noch dasvorgelagerte Meeresgebiet mit Korallenriffen sowie ein Geothermalfeld mit Fumarolen und Thermalquellen. Wer sich die Mehr lesen »

Pelikans Abendflug, Picard Beach, Portsmouth, Dominica

Karibische Sonnenuntergänge sind ein Farbenspiel der Sonderklasse. Wenn die Sonne ganz schnell am Horizont abtaucht, hat dieses Spiel übrigens noch lange kein Ende. Das gesamte Firmament färbt sich in Rot-und Orangetöne und taucht nicht nur den Himmel, sondern auch das Meer in eine völlig andere Farbpalette. Es dauert recht lange, bis die völlige Dunkelheit einsetzt und die Farben allmählich gänzlich verblassen lässt. Es war ein warmer Frühlingstag auf der Insel Dominica. Einer, der sich von seiner besten Seite zeigte: Sattblauer Himmel und die wärmende Sonne an den Küsten. Lediglich im Inselinneren lagen dichte Regenwolken über dem Gebirge und dem Wald Mehr lesen »

Landeanflug auf Princess Juliana Airport (SXM), Sint Maarten, Karibik

Der Princess Juliana Airport SXM in Sint Maarten ist schon mehrmals hier im Blog gewesen. Berühmt ist er für seine über den Maho Beach führende Einflugschneise. Wenn man allerdings nahe des Airports ein Hotel bezieht, dessen Terrasse auch auf den Airport blickt, kann man mit etwas Glück den Eindruck bekommen, dass die Flugzeuge direkt auf den Hausdächern davor landen. Sint Maarten ist eine Insel des Massentourismus. Das gilt vor allem für den holländischen Teil – wo sich nicht nur dieser Airport, sondern auch die Stadt Philipsburg befindet. In Philipsburg gibt es einen der größten Kreuzfahrthäfen der Kleinen Antillen. Hier herrscht Mehr lesen »

Morgenhimmel über Martinique, Französische Antillen

Einer der großen Vorteile, wenn man am Schiff unterwegs ist, ist, dass man frühmorgens aufwacht und Sonnenaufgänge beobachten kann. Und so geschah es am 26. Dezember 2018. Wir sind mit der MS Berlin in aller Herrgottsfrüh auf der Karibikinsel Martinique gelandet. Das Spektakuläre an der Anlandung war die Szenerie und die mit der aufgehenden Sonne ständig wechselnden Farben. Martinique – die Blumeninsel – ist von außergewöhnlicher Schönheit und voller Liebreize. Unvorstellbar ist auch, dass es sich um eine Außenbastion der EU handelt. In der Euro-Zone ohne Roaming-Gebühren fühlt man sich wie in einem exotischen Vorort von Paris. Reichhaltig ist nicht Mehr lesen »

MS Berlin und Carnival Breeze, Amber Cove, Dominikanische Republik

Die Kreuzfahrten boomen – und so auch die Zahl der immer neuen und immer größer werdenden Schiffe. Manchmal passiert es, dass Schiffe verschiedener Generationen in einem Hafen aufeinandertreffen. Dann sieht es so aus, wie auf diesem Bild. Die rund 306 m lange Carnival Breeze der Carnival Cruise Lines (Baujahr 2012) und davor die knapp 139 m lange MS Berlin (Baujahr 1980) lagen am 31. 12. 2018 gemeinsam im Hafen von Amber Cove (nahe Puerto Plata) in der Dominikanischen Republik. Es scheint so als wäre die Berlin ein Rettungsboot dieses gewaltigen Schiffes dahinter. Mit knapp 130.000 BRZ, 1386 Mann Besatzung und Mehr lesen »

East Point Lighthouse, Ragged Point, Barbados

Der Leuchtturm am Ragged Point (East Point) steht seit 1875 hier, ist aber seit 2006 nicht mehr in Betrieb. Er ist einer von insgesamt vier Leuchttürmen der Insel. Das reizvolle Barbados war schon öfters hier im Blog. Einmal titulierte ich den Artikel mit den Worten „Wo der Sommer den Winter verbringt“ . Die schönste Jahreszeit hierher zu kommen ist unser Winter, denn dann ist der Himmel über diesem Eiland meist ganz blitzblankblau und die Wolken sieht man höchstens als Kulisse. Ich war allerdings zweimal im Sommer hier – und es war schön warm, aber leider immer wieder bedeckt und es Mehr lesen »

The Baths, Virgin Gorda, British Virgin Islands, Karibik

Als Kolumbus diese Inselgruppe sah, erinnerte er sich – als frommer und gottgläubiger Mann – an die Heilige Ursula und ihre Jungfrauen. Und er gab ihnen den Namen „Islas Virgines“. Die britische Kolonialmacht übernahm diesen Namen und übersetzte ihn kurzerhand. Heute heißen die Inseln British Virgin Islands (BVI). Die Hauptinsel Tortola ist sehr hübsch – aber die wahre Schönheit liegt auf der Nachbarinsel Virgin Gorda. Und diese ist gottseidank sehr einfach zu erreichen. The Baths sind von Wind und Wellen abgeschliffene Granitblöcke, die Höhlen, Tunnels und Bassins bilden. Dazwischen findet man feinkörnigen weißen Sand. Seit einigen Jahren stehen die Inseln Mehr lesen »

Soufriere Bay, Dominica, Karibik

Die Insel Dominica gehört immer noch zu meinen Top-Favoriten – es ist hier einfach nur schön. Und die Menschen sind ganz besonders nett und freundlich. Die Liste an Naturschönheiten auf diesem Eiland ist nahezu unendlich. Das an der Südspitze liegende Dorf Soufriere ist ganz besonders schön, denn hier trifft der Atlantik auf die Karibik. Dabei wird einem bewusst, dass der Atlantik immer wesentlich stärker in Bewegung ist, als die Karibik. Auf der karibischen Seite der Insel leben übrigens ganzjährig Pottwale. Die beiden Bilder entstandenvor dem großen Hurrikan Maria, der vor 2 Jahren die ganze Insel schwerst getroffen hat. Damals waren Mehr lesen »