Montag , 22 April 2019

Zeltzimmer im The Hide, Hwange National Park, Zimbabawe

Der Hwange Nationalpark in Simbabwe ist in etwa so groß wie die beiden österreichischen Bundesländer Tirol und Vorarlberg zusammen. Hier kann man optimal Tiere beobachten – und wer stilgerecht nächtigen will, wählt The Hide. Diese Lodge mit ihren luxuriösen Zeltzimmern läßt keine Wünsche offen. Und vor allem ist man mitten im Geschehen. Wer die Terrassentür öffnet, ist in der Savanne. Daher ist es strengstens verboten, nach Einbruch der Dunkelheit ins Freie zu gehen bzw. die Türe zu öffnen. Die Besucher dieser Lodge waren extreme Naturfreunde, denn als am Abend ein Elefant zur nahegelegenen Wasserpfütze kam, herrschte unter den Besuchern respektvolle Mehr lesen »

TV-Turm Hotel, Žižkov, Prag, Tschechische Republik

Der futuristische 216 m hohe TV-Turm im Prager Stadtteil Žižkov wirkt wie aus einem Science-Fiction-Film. Mit dem Bau wurde 1985 begonnen. Eröffnet wurde er allerdings erst im Februar 1992. Der Architekt Václav Aulický erklärte über sein Bauwerk, dass „seine Gesamterscheinung von vorneherein die Möglichkeit eines direkten Vergleichs oder gar der Konkurrenz mit den wichtigen Gebäuden der Altstadt ausschließen sollte.“ Der ungewöhnliche Bau sei damit bewusst als Kontrast zu den historischen Bauwerken der Prager Innenstadt gestaltet. Die am Turm krabbelnden Kleinkinder wurden vom tschechischen Bildhauer David Černý  im Jahr 2000 angebracht. 2011/12 wurde der Turm renoviert und im Zuge der Umbauarbeiten Mehr lesen »

Überwasser-Bungalow, Bora Bora, Franz. Polynesien, Südsee

Bora-Bora ist die Wahrwerdung des mitteleuropäischen Traumeilands in der Südsee. Bora Bora ist Klischee – und das Faszinierende daran ist, dass die Wahrheit diesem Klischee entspricht. Die Postkartenidylle ist mit der Wirklichkeit ident. Kaum ein anderer Platz in dieser Welt kann da mithalten – am ehesten noch die Großlandschaften im Südwesten der USA oder in Südafrika. Doch die Kehrseite dieser Medaille ist ihr hoher Eintrittspreis. Ich war zwei Nächte in diesem kongenialen Hotel, das alle Stücke spielt: Man schläft stilecht über dem Wasser, genießt stilecht diesen Ausblick und man ist gewillt, jede einzelne Sekunde dieses Erlebnisses einzufangen und aufzuhalten. So Mehr lesen »

Gefängnis-Hostel, Visby, Gotland, Schweden

Ein Urlaub hinter ‚Schwedischen Gardinen‘ und das noch dazu in Schweden….das gibt es nicht allzu oft…..Aber in Visby, der schmucken Hauptstadt der Ostsee-Insel Gotland gibt es das Visby Prison Hostel. Gleich vorweg: Hier ist es wunderschön – und wer durch die kleinen Gässchen der Hauptstadt wandert, erinnert sich vielleicht an so manchen Pippi Langstrumpf Film. Das ist kein Wunder, denn die Filme wurden alle hier gedreht. Aber das ist bei weitem nicht alles, was diese Insel zu bieten hat. Hier gibt es Natur pur – von langen ausgedehnten Sandstränden bis hin zu tollen Felsformationen. Das Visby Gefängnis wurde übrigens 1857 Mehr lesen »

Zuckerohr-Plantage: Montpelier Plantation Inn, Nevis, Karibik

Geschichtsträchtiger geht es wohl kaum: Montpelier Plantation http://www.montpeliernevis.com ist eine ehemalige Zuckerrohrplantage und der Ort, an dem Lord Nelson seine Fanny Nisbet ehelichte…..heute ist das eine Herberge für jene, die Ruhe und Entspannung suchen. Es ist ein Ort des Understatement – das muss man aber zu allererst verstehen. Wer hierher kommt, sucht nicht Entertainment, sondern ist mit sich selbst und dieser unglaublichen Umwelt, dem Garten, den Berg und der himmlischen Küche glücklich. Wir befinden uns im Landesinneren der kleinen Antilleninsel Nevis – die gemeinsam mit dem größeren Nachbarn St. Kitts den kleinsten unabhängigen Staat der Karibik bilden. Montpelier liegt unmittelbar Mehr lesen »

Die ‚Karibik Wiens‘: An der neuen Donau, Wien

Wien ist eine Stadt mit sehr hoher Lebensqualität – obwohl die Wiener absolute Weltmeister im „Motschkern“ (=Herumjammern) und Übellaune-Zeigen sind. Wenn etwas neues kommt, dann wird zuerst einmal herumgemault….egal, ob das eine neue Anzeigetafel in der U-Bahn oder eine Fußgängerzone (wie jene in der Mariahilferstraße und einst in der Kärntner Straße) betrifft. Dieses Lamentieren verschwindet dann mit der Zeit – bis eben wieder etwas Neues kommt. Ob das beim Errichten der künstlich angelegten Donauinsel auch so war, weiß ich nicht, aber ich kann es mir bildlich vorstellen. Von 1972 bis 1988 wurde im Zuge des Hochwasserschutzes die 21 km lange Mehr lesen »

Dschungel-Baumhaus-Bungalows, Jungle Bay Resort, Dominica, Karibik

Es ist einfach grandios, wenn man morgens aufwacht und in den Regenwald blickt. Im Jungle Bay Resort in Dominica ist das möglich, denn soweit das Auge blickt, sieht man nur Grün. Und selbst der allmorgendliche Regen in den Sommermonaten wird zum Genuss. Das Jungle Bay Resort ist ein Sinnesgenuß – und Eigentümer Sam Rafael hat mir erzählt, dass er dieses Grundstück mitten im Regenwald – nahe an der wilden Ostküste (man kann hier nicht schwimmen, weil die Brandung mit voller Gewalt gegen die Felsen donnert und einem zermalmen würde) als ‚unnützes Land‘ klassifiziert wurde. Nun – über die Bedeutung von Mehr lesen »

Braye Bay, Alderney, Channel Islands

Alderney ist ein Geheimtipp – ein kleines Eiland im Ärmelkanal (sechs mal drei Kilometer groß), näher an Frankreich als an England – gemeinsam mit dem Bailiwick of Guernsey ein unmittelbar mit der Krone verbundenes Territorium. Alderney gehört nicht zur EU und die Queen trägt hier den Titel ‚Herzogin der Normandie‘. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Hier erwacht man langsam und genießt diese Ruhe und Einsamkeit. Alderney ist die stillste der Kanalinseln – jene, die einfach noch ein wenig langsamer läuft als die anderen. 2009 war ich für nur einen einzigen Tag hier – von Guernsey aus, habe ich Mehr lesen »

Fregattvögel, Abaiang, Kiribati, Südsee

Heute kommt eines meiner absoluten Lieblingsbilder aus der Südsee an die Reihe. Aufgenommen habe ich das auf der Bootsfahrt von Abaiang nach Tarawa, der Hauptinsel von Kiribati. Diese Vögel haben den Katamaran begleitet und ich musste mich nur hinlegen – gegen den Himmel blicken. Allerdings dauerte es mehrere Aufnahmen, bis ich dieses Bild so hinbekam. Es ist immer wieder faszinierend den Fregattvögeln beim Fliegen zuzusehen. Sie sind derart elegant und brauchen nahezu keinen Flügelschlag, sondern segeln mit der Windströmung mit. Zum Abschluss dieser Serie kommt jetzt also dieses sehr spezielle Bild in den Blog. Kiribati gehört zu den am seltensten Mehr lesen »

Silberreiher, Nevis, Karibik

Der Silberreiher (Ardea alba) gehört zu den Reihern mit der weltweit größten Verbreitung. Mit Ausnahme der Antarktis kommt er sonst auf allen Kontinenten vor. Auch am Neusiedlersee gibt es ihn – dort steht er übrigens auf der Roten Liste. Unser heutiges Exemplar, das ich bei einem Tümpel fotografiert habe, kommt aus Nevis – der kleinen Karibikinsel, die gemeinsam mit St. Kitts den kleinsten Staat Mittelamerikas bilden. Silberreiher lieben Fische und Amphibien – daher jagen sie sehr gerne bei stehenden Gewässern, wo sie geduldig auf Beute warten. Ich habe den Silberrreiher in Nevis allerdings bei der Nahrungssuche gestört, denn er trat Mehr lesen »