Mittwoch , 21 August 2019

Néa Fókea, Kassandra, Chalkidike, Griechenland

Kilometerlange Strände und Hotels – aber nicht nur. Dazwischen liegen eingebettet mehrere wunderschöne Orte, die man sich genauer anschauen sollte: Néa Fókea ist eine davon. Néa Fókea ist eine kleine Ortschaft im Norden der Halbinsel Kassandra mit etwas mehr als 2.000 Einwohnern. Allerdings gibt es dort zwei wirklich interessante Sehenswürdigkeiten: Die Höhlenkirche von Ágios Pávlos – die jedermann frei zugänglich ist. Es handelt sich um eine makedonische Grabstätte aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. Angeblich fand in dieser Kapelle auch Apostel Paulus auf der Flucht vor Verfolgern Schutz. Die Zweite Sehenswürdigkeit des kleinen Ortes liegt über der feinkörnigen weißen Sandbucht: Mehr lesen »

Das Olymp-Gebirge, Makedonien, Griechenland

Der Olymp ist das höchste Gebirge Griechenlands. Das Gebirgsmassiv rund 80 km südlich von Thessaloniki spielte schon in der griechischen Mythologie eine wichtige Rolle, denn es galt als Sitz der olympischen Götter – allen voran der Göttervater Zeus. Im Gebirge ist der Mytikas mit 2.918 Metern der höchste Gipfel – gefolgt von Skolio (2.911 m), Stefani (2.909 m) und Skala (2.866 m). Das aus Kalkstein bestehende Massiv ist ein bedeutender Anziehungspunkt für Touristen und steht seit 1938 aufgrund der vielfältigen Flora und Fauna unter Naturschutz. Seit 1981 ist das ganze Massiv zum UNESCO-Biosphärenreservat erhoben worden.  Der schönste Weg zum Olymp führt Mehr lesen »

Kloster Dochiariou, Mount Athos, Griechenland

Das Kloster Dochiariou ist eines der insgesamt 20 Klöster in  der Möchsrepublik Athos. In der Klosterhierarchie des Athos belegt es den zehnten Rang. Das KLoster, dass dem Erzengel Micheal geweiht ist, befindet sich seit fast 1.000 Jahren hier. Seinen Namen erhielt es vom Gründer Dochiarius. Obwohl Frauen der Zutritt zur Mönchsrepublik verboten ist, gibt es Ausflugsschiffe, die an der Westküste der Halbinsel Athos entlang fahren. So kann man zumindest von der Seeseite aus, einige dieser grandiosen Bauten sehen. Ganz Athos wurde übrigens zu einem UNESCO-Weltkulturerbe erhoben. Dochiariou liegt an der Westküste des Athos und ist das erste Kloster, das von Mehr lesen »

Kykladen aus der Luft, Insel Syros, Griechenland

Griechenland ist immer noch ein Top-Favorit in Sachen Urlaubsdestination. Die dramatische Situation des Landes – leider wie oft am Rücken der Bürgerinnen und Bürger ausgetragen – sollte es eigentlich notwendig machen, Solidarität mit unseren griechischen Freunden zu zeigen. Ich habe Griechenland Ende mai/Anfang Juni einen zehntägigen Besuch abgestattet – und ein paar dieser beeindruckenden Fotos, die ich da gemacht habe, kommen in diesen Blog. Es sollen Ansichten sein,  die ein wenig außerhalb der ohnehin Bekannten liegen. Ich beginne heute mit einer Luftaufnahme einer realtiv unbekannten Kykladeninsel namens Syros – im Hintergrund sieht man links Tinos und rechts davon Mykonos. Syros Mehr lesen »

Königspinguine beim Füsse-Kühlen, Fortuna Bay, Südgeorgien, Antarctica

Wenn die schmorende Hitze über Mitteleuropa liegt, dann wünscht sich der eine oder andere vielleicht ein kühles Fußbad – so wie die Königspinguine hier auf Südgeorgien. Das Bild entstand in der Fortuna Bay auf der grandiosen Insel Südgeorgien – einem der letzten großen Naturparadiese. Doch auch in diesem entlegenen Teil der Welt hat der Mensch rücksichtslos gewütet und Massaker an Robben und Großwalen verübt. Zudem hat dieses Massenschlachten auch dazu geführt, Siedlungen zu errichten und dort nicht heimische Tier- und Pflanzenarten einzuschleppen. Einige davon beabsichtigt – wie etwa die Rentiere -, andere hingegen zufällig – wie Ratten und Mäuse. Seit Mehr lesen »

Schwimmen in der Badia d‘ Alcudia, Mallorca, Balearen

Die Lieblingsinsel der Deutschen ist tausend Mal besser als ihr Ruf. Mallorca ist eine tolle Insel und hat sehr viel zu bieten – nur ein bisschen Interesse für das, was da so läuft, wäre halt schon angebracht. Gerne zitiere ich in diesem Zusammenhang auch meinen lieben Freund Gabriel, der ein echter Mallorquin ist und der mir eine ganz Reihe von Spezialitäten-Restaurants aufgeschreiben hat. Da gab es viele feine Sachen zu essen und einen ganz hervorragenden Wein. Aber heute sind wir ganz in der Badewelt….und Mallorca hat wirklich eines der schönsten Blautöne des Mittelmeers zu bieten. Mein Tipp: FTI bietet eine Mehr lesen »

Mero Beach, Dominica, Karibik

Kritiker behaupten böserweise, dass es in Dominica keine schönen Strände gibt. Heute trete ich den Gegenbeweis an. Mero Beach ist grandios….zu jeder Tages- und Nachtzeit. Und wie man auf den Bildern erkennen kann, gibt es auf der Karibikseite – also der Westküste der Insel auch kaum Wellen. Das Meer war die meiste Zeit völlig ruhig. Und ganz ehrlich  – das Schwimmen war großartig. Dominica ist und bleibt meine absolute Lieblingsinseln in der Karibik – und das nicht nur wegen der großartigen Natur, sondern auch wegen der liebenswürdigen Menschen dort. Weitere Informationen: http://www.dominica.dm   Anreise: Air France/KLM via Paris/Amsterdam entweder über Mehr lesen »

Badefreuden an der olympischen Riviera, Griechenland

Der Sandstrand ist fast unendlich – feinkörnig und gepflegt. Das Meer ist sauber….und es ist nicht wirklich weit dahin zu fliegen. Die Rede ist von der olympischen Riviera – südlich von Thessaloniki. Ich hatte das Glück ein paar Frühsommertage da zu verbringen. Und ich habe die Weite geschätzt……am Nachmittag bin ich zur Abwechslung sogar am Strand gesessen und habe Löcher in den Himmel und ins Meer gestarrt. Diese sind allerdings nicht mehr da, sondern schon verschwunden. Und mit meiner Canon habe ich ein paar Bilder gemacht, von denen ich heute welche hier einstelle. Mein Tipp: Die olympische Riviera ist ein Mehr lesen »

Strand auf Fakarava, Tuamotus, Frz. Polynesien

Fakarava war erst vorige Woche hier im Blog – heute geht es aber nicht um die Welt unter der Wasseroberfläche, sondern um jene darüber. Die flachen Korallen-Inseln der Tuamotus haben alle eine fantastische Kulisse – mit schneeweißem feinen Sand und den unglaublichsten Blau-und Türkistönen, die man sich nur vorstellen kann. Einzige Voraussetzung ist  kein bedeckter Himmel. Wenn es richtig stürmt, ist es besser nicht hier zu sein, denn es gibt kaum einen Schutz vor Überflutungen. An der höchsten Stelle ragen diese Eilande gerade mal fünf bis acht Meter aus dem Meer. Die Tuamotus gehören ebenso wie die Gesellschaftsinseln Tahiti, Moorea, Mehr lesen »

Jobson Cove, Warwick, Bermuda,

Die Bermudas sind eine Inselgruppe, die rund 1.000 km vor der Küste des US-Bundesstaats North Carolina liegen und seit mehr als 460 Jahren unter britischer Herrschaft stehen. Eine Ur-Bevölkerung gab es auf den nördlichsten Koralleninseln der Erde nicht. Das Klima ist subtropisch-feucht. In den Herbstmonaten gibt es häufig Hurrikans. Neben der üppigen Unterwasserwelt und den zahlreichen flachen Riffen zeichnen sich die Inseln, die stark zergliedert sind, durch ihre rosaroten Sandstrände aus. Die Rosafärbung des Sandes stammt von zerriebenen Korallen- und Muscheln. Seit den 1930er-Jahren sind die Bermudas ein beliebtes Ferienziel der US-Amerikaner. Mark Twain verbrachte die Wintermonate hier und beschrieb Mehr lesen »