Montag , 17 Juni 2019

Weihnachten in Tallinn, Estland

Estlands geniale Hauptstadt Tallinn ist eine der romantischsten Städte Europas. Besonders begeisterte mich der mittelalterliche Stadtkern. Wer hierzulande auf weiße Weihnachten hofft, tut das meist vergeblich. In Estland ist das nahezu garantiert. Einziger Wermutstropfen bleiben die relativ frischen Temperaturen – aber wie sagte der Sportartikelhändler? Es gibt kein falsches Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Wie immer man das auch sehen mag, Tatsache ist, dass das Thermometer weit unter null Grad fällt……und es ohne passende Kleidung eisig ist.   Weitere Informationen: Visit Estonia Mehr lesen »

Weihnachtsandacht in der Whaler’s Church, Grytviken, South Georgia, Antarctica

Die kleine Whaler’s Church in Grytviken – der Hauptstadt von Südgeorgien (South Georgia) – war der einzige Andachtsplatz in der ehemaligen norwegischen Walfängerstadt. Das Gotteshaus wurde in Norwegen gebaut, anschließend zerlegt und hierher gebracht, wo es zum Weihnachtsfest 1913 geweiht wurde. Grytviken wurde 1905 vom Norweger Carl Anton Larson gegründet und war 50 Jahre lang eine der wichtigsten Basen für den Walfang. Der massive Overkill an den Großwalen hat bis heute seine Spuren hinterlassen. Die verrosteten Tanks erinnern noch an die Blütezeit von damals. Der ganze Ort steht unter Denkmalschutz und wird heute während des Südsommers von zahlreichen Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Mehr lesen »

Weihnachten an Bord der Fram, South Georgia, Antarctica

Weihnachten an Bord der MS Fram in der Antarktis. Ich habe  Weihnachten 2014 und den darauffolgenden Jahreswechsel auf 2015 an Bord des Expeditionskreuzfahrtschiffes der Hurtigruten verbracht. Es gab eine kleine Weihnachtsfeier mit den an Bord anwesenden Kindern – da kam auch der Weihnachtsmann – und wir haben alle „Stille Nacht, heilige Nacht“ gesungen. Anschließend gab es ein festliches Menü mit einigen Köstlichkeiten. Den Heiligen Abend verbrachten wir in der Rosita Bay vor der Küste Südgeorgiens – 54 Grad 1,0 Min. Süd, 37 Grad 26 Min. West. Als ich um 23.30 an Deck ging, konnte ich die Seehunde in der Bucht Mehr lesen »

Weihnachtskrippe, Buenos Aires, Argentinien

Dass Weihnachten nicht unbedingt mit Schnee und Eiseskälte zu tun haben muss, wurde mir 2014 in Buenos Aires einmal richtig bewußt: Die lebensgroße Krippe neben dem historischen Teatro Colón war schon fix und fertig aufgebaut – nur das Jesus-Kindlein fehlte noch – und es hatte fette 32 Grad bei strahlend blauem Himmel. Das Teatro Colon ist übrigens das Opernhaus der Mega-City und gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten Mehr lesen »

Kerzen in der Aleksander-Nevski-Kathedrale, Sofia, Bulgarien

Sie gilt als eine der prächtigsten Bauten des 20. Jahrhunderts am Balkan: die Aleksandar Nevski Kathedrale in Sofia. Die Kirche wurde nach dem Schutzheiligen des Zaren, dem Moskauer Großfürsten A. Newski benannt. Obwohl mit dem Bau 1904 begonnen wurde, wurde das Gotteshaus erst 1913 komplett fertiggestellt. Bulgariens Kunst- und Kulturschätze gehören zu den Top-Highlights am Balkan. Bulgarien hat weit mehr zu bieten als nur die Strände an der Schwarzmeerküste. Ich war im Dezember 2013 in Sofia und habe trotz der frostigen Temperaturen die Stadt genossen. Die Bulgaren sind sehr gläubige Menschen und Religion spielt immer noch eine sehr wichtige Rolle Mehr lesen »

Kamppi Kapelle der Stille, Narinkka Platz, Helsinki

Im Stadtzentrum Helsinkis befindet sich die Kamppi Kapelle der Stille – Mitten zwischen Kaufhäusern und Geschäftslokalen und in unmittelbarer Bahnhofsnähe. Seit 2012 gibt es die eiförmige hölzerne Kapelle, die nicht für Gottesdienste vorgesehen ist, sondern lediglich jenen zur Verfügung steht, die ein wenig Ruhe suchen – so erklärte man mir das Konzept. Künstlerisch verantwortlich für das elf Meter hohe Holz-Bauwerk  ist das Architektenteam um Mikko Summanen (K2S Architects). Fenster findet man an den Seitenwänden nicht. Vielmehr wurden an der Dachseite Lichtöffnungen geschaffen, die den anmutigen Raum indirekt mit Tageslicht erhellen. Damit sollen die warmen Brauntöne und die geschwungene Form des Mehr lesen »

South Point Lighthouse, Barbados, Karibik

Der South Point Leuchtturm ist der älteste auf der Antilleninsel Barbados. Er wurde 1852 erbaut und bald folgenten weitere Leuchttürme auf der Insel. Seine rot-weiß-rote Bemalung ist übrigens erst vor kurzem – genau gesagt 2004/2005 – angebracht worden. Seine Bedeutung als Leuchtturm hat er heute verloren, vielmehr wurde er zu einem historischen Wahrzeichen der Insel. Seit 1973 ist er auf der 5-Cent-Münze abgebildet. Leider ist der Aufstieg auf den rund 30 Meter hohen Turm nicht erlaubt – und das, obwohl er ein Magnet für Touristen ist. Barbados ist eine wunderschöne Insel mit zahlreichen großartigen Stränden. Seit vielen Jahren ist das Mehr lesen »

Leuchtturm Corbière, Brelade Bay, Jersey, Channel Islands

1873 wurde am südwestlichsten Zipfel Jerseys – nahe St. Brelade – der erste Beton-Leuchtturm auf den Britischen Inseln errichtet. Der Leuchtturm sollte die zahlreichen Schiffe vor den umliegenden Untiefen, Felsen und Riffen zu warnen. Jahrhundertelang war die See rund um La Corbière von den Seemännern gefürchtet. Noch immer liegen hier zahlreiche Schiffswracks am Grund und zeugen von den vielen Seefahrern, die hier ihr Leben lassen mussten. Im April 1874 wurde der zehn Meter hohe Turm in Betrieb genommen. Auf einer Steintafel wird an den Leuchtturmwärter Peter Larbalestier erinnert, der 1946 beim Versuch einen Besucher vor dem Ertrinken zu retten sein Mehr lesen »

Leuchtturm Pelican Point, Walvis Bay, Namibia

Die Walvis Bay liegt  an der Atlantikküste Namibias – rund 30km südlich von Swakopmund. Die gleichnamige Stadt Walvis Bay schmiegt sich malerisch an die Küste. Die Stadt ist Namibias einziger Tiefseehafen, in dem auch große Schiffe einlaufen können. Die etwa 50.000 Einwohner leben zum Großteil von der Fischerei. Weitere wichtige Wirtschaftszweige sind der Salzabbau sowie der Tourismus. Sehr attraktiv ist auch die Umgebung von  Walvis Bay. In der Lagune leben nämlich neben Robben auch viele verschiedene Vogelarten sowie Delfine. Besucher sehen diesen Leuchtturm von den Bootsexkursionen durch die Bucht. Mein Tipp: NAMIBIA I Mietwagenrundreise  „Unter dem Kreuz des Südens“ Flyer_Namibia Mehr lesen »

Leuchtturm Gibbs Hill, Southampton, Bermuda

Am höchsten Punkt des Inselkonglomerats Bermuda steht seit 1846  der stolze Gibbs Hill Lighthouse. 108 Meter über dem Meeresspiegel erhebt sich dieses imposante Wahrzeichen der britischen Kolonie. Seit einigen Jahren kann man übrigens auch auf den Leuchtturm klettern – insgesamt muss man dazu 185 Stufen überwinden, um anschließend die großartige Aussicht zu genießen. Am Fuße des Turmes befindet sich in den ehemaligen Wohnräumen des Leuchtturmwärters eine Cafeteria namens The Lighthouse Tearoom. Gibbs Hill Lighthouse ist aber in mehrfacher Hinsicht eine Besonderheit: er gilt als der älteste stählerne Leuchtturm der Welt. Flugzeuge können das Licht des Leuchtturmes bis zu 160 km Mehr lesen »