Mittwoch , 19 September 2018

Konfusion in Paris, Aéroport Charles de Gaulle, Roissy, Paris

Gestern hatten wir die Flieger, die sich zum Starten anstellen – heute haben wir den Passagier, der vor lauter Wald die Bäume nicht sehen kann, oder so irgendwie. Die Frau, die da die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, war angesichts der Informationsflut dieser Mega-Anzeigetafel wahrlich überfordert. Mobiltät im 21. Jahrhundert – heute vom Flughafen Charles de Gaulle in Roissy vor den Toren der französischen Hauptstadt. Es ist unglaublich, wie viele Flugbewegungen hier täglich über die Bühne gehen. Das Bild entstand auf einer Reise zum Flugzeughersteller Airbus in Toulouse, wo ich am nächsten Tag mit Experten über die Zukunft des Fliegens Mehr lesen »

Tahiti mon rêve: Über den Wunschtraum ‚Südsee‘

Als ich vor nicht allzulanger Zeit eine sehr schöne Veranstaltung über die Südsee besuchte und wieder Gleichgesinnte traf, kam mir die Idee noch einmal darüber im Blog zu schreiben. Finaler Auslöser war dann eine Geschäftspartnerin, die von meinen ‚Tagebuchgeschichten’ so sehr angetan war. Wir von der schreibenden Zunft freuen uns, wenn ein Medium unsere Geschichten möglichst so bringt, wie wir sie sie verfasst haben – also ohne sinnfremde Ergänzungen oder gar Streichungen ganzer Passagen. Es würde Bände füllen, wenn ich jetzt davon schreibe, wie verstümmelt so mancher Artikel von mir schlussendlich erschienen ist, weil ein Chefredakteur oder ein Chef vom Mehr lesen »

Jet Traffic-Jam, JFK-Airport, New York

Warum haben Flugzeuge eigentlich Verspätung? Dieses Bild gibt eine Antwort. Es ist genauso, wie wenn man mit dem Auto unterwegs ist und im Stau steht. Die Auto-Stau-Bilder  kommen jetzt nicht, dafür aber dieses Bildchen vom JFK-Airport in New York mit der Silhouette der Metropole im Hintergrund.  Gut, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch im Terminal-Gebäude war, denn mein Flieger hatte dann auch Verspätung, aber solche Sachen vergisst man meist, denn die schönen Eindrücke sind die, die bleiben. Und New York ist großartig – in jeglicher Hinsicht! Mehr lesen »

Fussgänger-Übergang, Kowloon, Hong Kong

Eine meiner Lieblingsstädte in Asien ist Hongkong – alleine schon wegen der Vielfalt der Menschen, der Bilder und der Bewegung, dei hier herrscht. Dass New York niemals schläft, mag stimmen, das wird aber von Hongkong noch übertroffen – denkt man alleine an die Nachtmärkte und die unzähligen Lokale, wo man isst. Ich habe dieses Bild mit dem Fußgängerübergang einfach gern, weil es mich an diese großartige Metropole erinnert und es zum Thema ‚Mobilität‘ passt. Weitere Informationen: http://www.discoverhongkong.com/de/   Mehr lesen »

Straßenkreuzung Ho-Chi-Minh-City, Vietnam

Straßenkreuzung in Ho-Chi-Minh-City (dem einstigen Saigon). Der Fortschritt hat innerhalb weniger Jahre dazu geführt, dass Fahrräder in der Minderheit sind. Das Zeitalter der Mopeds -übrigens alles 4-Takt-Motoren- ist da. Heerscharen von knatternden Zweirädern bestimmen nun das Stadtbild. Das Überqueren von Straßen in HCMC ist übrigens eine große Herausforderung für Touristen, denn man wartet nicht ab, bis die Fahrbahn frei ist (denn das ist sie ohnehin NIE), sondern geht einfach drauflos….und die Mopeds und Autos fahren um einen herum. Weh dem, der stehenbleibt….dem droht Ungemach! Im übrigen ist Vietnam eine großartige Destination – bunt und lebendig! Weitere Informationen: Die beste Flugverbindung Mehr lesen »

Briefträger in Guangzhou, Kanton, China

Eine Heerschar an Briefträgerinnen und Briefträgern strampelt an einer Kreuzung los. Ein typisches Bild aus China, das schon bald der Vergangenheit angehören wird, wenn nämlich die Fahrräder durch Mopeds ersetzt werden. In der Millionenstadt Guangzhou explodiert das Verkehrsaufkommen. Zudem werden immer größere Teile der alten Stadt platt gemacht – für moderne Gebäude und breiten Straßen. Weitere Informationen: Bestes Hotel am Platz ist das Garden Hotel, das unter anderem zwei der besten kantonesichen Restaurants beherbergt. Ab Mai 2016 fliegt die ausgezeichnete FINNAIR via Helsinki nonstop nach Guangzhou. Guangzhou ist übrigens auch ein optimaler Ausgangspunkt für China-Rundreisen. Mit der neuen Hochgeschwindigkeitsbahn kann Mehr lesen »

Alt-Männer-Tratsch in Gibraltar

Da soll noch einer sagen, dass Männer ncht tratschen. Nun, sehr viel haben die Drei nicht geredet. Aber immerhin etwas. Auf alle Fälle herrscht auf der Avenue in Gibraltar nur so lange Frieden bis die Touristenhorden kommen und nachdem sie am Abend wieder abgefahren sind. Gegönnte Ruhezeit von 19 bis 9 Uhr. Ich mochte Gibraltar am Abend. Es war wie im Dorf. Weitere Informationen: http://www.visitgibraltar.gi/   Mehr lesen »

Old Lady waiting for a ride, Windwardside, Saba, Karibik

Saba ist eine Karibik-Insel ohne Strände aber mit hohen Bergen. Seit zwei Jahren gehört die 13 Quadratkilometer große „Unspoiled Queen“ (so der Nickname des Eilands) als Teil der „Caribisch Nederlande“ noch mehr zu Europa -und verdient damit den Titel „höchster Berg der Niederlande“. Saba ist einmalig, denn allein die  Straße, die sich quer über die Insel schlängelt, ist einen Bericht wert. Das Bauprojekt galt nähmlich schon im Vorfeld als undurchführbar. Kein Wunder also, wenn man nicht mehr gut bei Fuß ist, auf eine Mitfahrgelegenheit zu warten – was im übrigen ganz einfach ist. Beim Warten auf eine Mitfahrgelegenheit, habe ich Mehr lesen »

Same beim Rentier-Trieb, nahe Ammarnäs, Nord-Schweden

Einmal im Jahr treiben die Samen ihre Rentiere zusammen und kontrollieren den Bestand der Herde- dabei werden auch  Tiere geschlachtet, um die Zahl der in freier Wildnis lebenden Paarhufer konstant zu halten – wie es das Gesetz vorschreibt. Ich hatte 2013 die Möglichkeit, dieses Spektakel – das durchaus blutrünstig war – zu beobachten. Via Mobiltelefon wurden wir in Kenntnis gesetzt, wann dieser Zusammentrieb erfolgt. Dabei gelangen mir auch ein paar sehr schöne Fotos -zum Beispiel jenes von diesem alten Mann, der mit seinem Sohn dort war, als die Tiere in die Koppel getrieben wurden. Weitere Informtionen: http://www.goldoflapland.com/en und http://www.visitsweden.com/schweden/Regionen–Stadte/Nordschweden-und-Schwedisch-Lappland/   Mehr lesen »

Auntie Kay, Aitutaki, Cook Islands

Eines meiner Lieblings-Menschenbilder von Aitutaki ist das Foto von Auntie Kay bei der Eröffnung des Aitutaki Airport. Immer wenn es mir schlecht geht, sehe ich es mir an und muss dann auch lächeln. Ihre Freundlichkeit  war nicht aufgesetzt, sondern echt. Der Tag war übrigens ganz besonders, weil die ganze Insel am Flughafen war, um das zu feiern. Jeder war festlich gekleidet, die Schüler hatten frei und ein Riesenbuffet wurde tagelang vorbereitet, im Terminalgebäude aufgebaut und dann innerhalb weniger Minuten total verspeist. Ich habe dieses Foto übrigens auch als Cover für die CD „Smiles“ verwendet. Über das CD-Projekt werde ich hier Mehr lesen »