Mittwoch , 12 August 2020
Startseite | Europa | Pilgerbrunnen Wallfahrtskirche St. Wolfgang im Salzkammergut, Oberösterreich

Pilgerbrunnen Wallfahrtskirche St. Wolfgang im Salzkammergut, Oberösterreich


Eine der idyllischten Plätze im ganzen Salzkammergut ist die Wallfahrtskirche von St. Wolfgang im Salzkammergut. Die Wallfahrtskirche verdankt ihren Namen dem Heiligen Wolfgang, der um 976 als Bischof von Regensburg im Kloster Mondsee Zuflucht suchte und der zahlreiche Wunder wirkte und zudem auch noch mehrere Kirchen baute.  1052 wurde er heilig gesprochen und nach und nach entwickelte sich ein wahrer Kult um seine Wirkstätten (auch der als Pilgerweg ausgeschriebene Weg zwischen Regensburg und St. Wolfgang). Das Stift Mondsee als Eigentümer dieser Region stellte sich in den Dienst der Bekanntmachung und Verbreitung dieses Ritus in und um St. Wolfgang. Ein erster romanischer Kirchenbau wurde 1183 von Papst Lucius III. bestätigt. Da die Zahl der Pilger immer größer wurde, wurde auch die Kirche in dem kleinen Ort am See bald zu klein. Anfang des 14. Jahrhunderts entstand ein großes Pilgerhaus, das im nach und nach prächtig ausgebaut wurde.

Der Pilgerbrunnen auf einer Terrasse über dem Marktplatz war ein wichtiger Bestandteil der Wallfahrt. Der Abt Wolfgang Haberl von Mondsee, ein Freund Kaiser Maximilians I. ließ den Brunnen 1515 nach einem Entwurf von Peter Müllich errichten. Am Brunnenrand steht: zu nutz und frumen der armen pihgrumb dye nit haben gelt umb wein dye sollen pey dissem Wasser freilich sein. Die Anlage ist von einer Statue mit der Darstellung des Wolfgang bekrönt unter den Wasserrohren befinden sich vier nackte Männchen.

Pilgerbrunnen-St. wolfgangPilgerbrunnen- st wolfgang detail

 

Mein Tipp: FTI Touristik

Hotel Försterhof 4****

 

Ried 14

5360 St.Wolfgang

Lage

  • sonnig und ruhig gelegen
  • Entfernung (ca.):  zum Stadt-/Ortszentrum St. Wolfgang rund 800 m, zum Wolfgangsee: 5 Gehminuten, zur Therme Kaisertherme Bad Ischl: 15 km,

Hotelbeschreibung

Ab € 65,- p. Person pro Nacht inkl. Halbpension






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*