Donnerstag , 24 Mai 2018
Startseite | Mittelamerika | Karibik | Uhrmacher bei der Arbeit, Trinidad, Kuba

Uhrmacher bei der Arbeit, Trinidad, Kuba


Länder, in denen es noch eine Tradition des Reparierens gibt, sind mittlerweile sehr rar geworden. Die Industrie in der Wegwerf-Gesellschaft verhindert durch die Produktion von Geräten, die man nicht mehr mit herkömmlichen Schraubenziehern öffnen kann, diese Vorgänge. Zudem ist die Arbeitsstunde einfach zu teuer geworden.

In Ländern des Südens – vor allem in Afrika, Süd- und Südostasien aber auch in Kuba – gibt es allerdings noch solche „Universal-Reparatur-Werkstätten“. Und diese sind immer eine Augenweide für die Linse. Den Uhrmacher . mit Kunden habe ich aus dem Bus fotografiert – ohne, dass er es bemerkt hat.

Ähnliche Shops habe ich auch in China vor 15 Jahren gesehen – mittlerweile hat die Industrialisierung dort vollends zugeschlagen und die Läden inkl. der Verkäufer platt gemacht. Dort stehen mittlerweile gesichtslose Gebäudekomplexe – wie ich mit Erstaunen festgestellt habe.

Daher ist es interessant, in Ländern wie in Kuba noch Blicke in eine mittlerweile hierzulande nicht mehr existente Ära zu machen. Und auch Kuba ändert sein Antlitz immer rascher. In der Altstadt Havannas kann man das ziemlich deutlich sehen. Es gibt also mehrere Gründe, möglichst bald dorthin zu reisen, um sich das anzuschauen.

Uhrmacher Kuba

Kundschaft beim Uhrmacher.

Uhrmacher Kuba

Hinter Gittern – beim Arbeiten

Uhrmacher Kuba

Er lässt sich nicht stören …..

Weitere Informationen:

Kuba ist ein guter Platz, um Entschleunigung zu lernen. Die Uhren ticken anders – und wer sich darauf einlassen kann, der wird reichlich entlohnt. Das gilt schon für die großartige Metropole Havanna. Wer hier stadtwandert, kann viel sehen und erleben. Mein fünftägiger Havanna-Aufenthalt wird hier immer wieder vorkommen, denn es gibt schöne Bilder. Ein paar Impressionen gab es hier schon zu sehen.

FTI Touristik

Der Reiseveranstalter FTI hat ein sehr umfangreiches Kuba-Programm, das weit über die reinen Badeferien in Varadero hinausreicht.

Ein Blick in den aktuellen MEXIKO-KARIBIK Katalog lohnt sich jedenfalls.

 






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*