Sonntag , 19 Mai 2024
Startseite | Europa | Aus dem Zugsfenster, Arlberg-Bahn, Tirol, Österreich

Aus dem Zugsfenster, Arlberg-Bahn, Tirol, Österreich


Für alle Mecker-Meister in Sachen Bahngeschwindigkeit: Österreich ist ein gebirgiges Gebirgsland im wahrsten Sinne des Wortes. Da muss der Zug erst hoch hinauf und  dann langsam in Serpentinen wieder hinunterfahren. Und wer Technik versteht, weiß, dass eine Adhäsionsbahn (das ist ein normaler Zug – also keine Zahnradbahn) üblicherweise mit einer Steigung bis zu 30 ‰ gebaut werden – auch wenn abschnittsweise deutlich höhere Steigungen möglich sind.

Rekordhalter bei kurzen Strecken ist die alte Straßenbahn in Lissabon mit 135 ‰. Die Alpenüberquerungen wie etwa die rund 140 km kange Arlbergstrecke, die die Bundesländer Tirol mit Vorarlberg verbindet, gelten seit ihrer Eröffnung im späten 19. Jahrhundert als Meisterwerke der Bahnbaukunst. 1884 wurde die spektakuläre Bahnstrecke eröffnet.

Heute gibt es eine Bilderserie aus dem Zugsfenster der Arlbergbahn-Osttrasse – also auf dem Weg von Innsbruck nach Feldkirch an einem schönen Frühsommertag im Juni.

Arlbergbahn Österreich

Großartiges Panorama aus dem Zugsfenster

Arlbergbahn Österreich

max Geschwindigkeit ist 160 kmh auf der Strecke – und selbst bei einem guten 100er kann das mal passieren…….

ARlbergbahn -Österreich

Alpenpanorama auf der Ostrampe der Arlbergbahn

Mein Tipp:FTI Touristik

Der Reiseveranstalter FTI ist für sein großes und vor allem vielfältiges Reise-Programm bekannt. Nicht nur bei Fernreisen, sondern auch in Europa gibt es ein breites Spektrum.

Ein Blick in den „Österreich-Schweiz-Frankreich“ -Katalog lohnt sich. Denn auch hier gibt es für jeden Geschmack etwas.

 






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*