Montag , 16 Mai 2022
Startseite | Fotoblog | Altstadt von Trinidad, Kuba, Karibik

Altstadt von Trinidad, Kuba, Karibik


Ein lebendiges Freilichtmuseum des alten Kuba – das würde dem Kind einen Namen geben. Natürlich trifft das auf den alten Teil der Stadt Trinidad perfekt zu. Die Atmosphäre ist trotz des regen Zuspruchs von Touristen geblieben. Wenn die Fremden in Bulks durch die Stadt laufen und sich dann in irgendeiner Bar verkrochen haben, hat man den Eindruck, als würde die Stadt wieder einmal voll und gemütlich durchatmen.

Ich bin die Stufen zum ehem. Kirchturm der Klosterkirche, die dem Hl.Franz von Assisi geweiht war, und heute das Museo Lucha Contra Bandidos beherbergt, hochgestiegen und war plötzlich nur mehr mit einer Handvoll Fremden da – und als der Blick in Richtung Stadtgrenze ging, hatte man den Eindruck, dass es hier überhaupt keine Fremden mehr gab.

Noch hat der Tourismus hier nicht alles platt gemacht. Offensichltich kommen viele in Gruppen – und dann noch manche mit Rucksäcken, aber das war es dann schon auch. Trinidad ist ein Juwel – und dieses Juwel sollte man so bald es geht, besuchen. Die hier gezeigte Auswahl an Bildern ist nur ein Bruchteil der Aufnahmen, die ich an nur einem Vormittag hier gemacht habe.

Es gibt mehrere Arten sich diesem Land zu nähern – eine ist, eine geführte Tour zu unternehmen. Dabei erspart man sich die ganzen Widrigkeiten beim Transport und bei der Herbergssuche. Eine andere ist die individuelle Reise. Dabei sollte man allerdings genügend Zeit mitbringen, denn die Uhren ticken hier definitiv langsamer.

Auch wenn Gott Dollar zunehmend das Sagen auf Kuba hat, so hat dieses Land schon seinen ganz besonderen Charme – und diesem kann man sich einfach nicht entziehen. Spätestens, wenn man die ersten heißen Rhythmen hört und einem der Geruch der fetten Zigarren und des Rums in die Nase steigt.

Blick vom Turm des ehem. Klosters Francisco de Assissi (heute Museo Lucha Contra Bandidos)

Plaza Major

Trinidad

Museo Lucha Contra Bandidos mit dem Kirchturm des ehem. Klosters

Trinidad

Mein Tipp:

Reisen nach Kuba sind derzeit der absolute Renner. Es gibt unzählige verschiedene Angebote. Kuba ist spannend und aufregend, aber auch nervtötend und mühsam – und das nicht zuletzt wegen der zwei verschiedenen Währungen (kubanische Pesos CUP und dem Peso Convertible CUC (der 24mal höher ist und dessen Wert 1:1 dem Euro entspricht). Die Jagd der Kubaner nach dem CUC treibt seltsame Blüten.

Kuba ist auch für Reiseveranstalter kein leichtes Pflaster – da die Dienstleister vor Ort unzuverlässig und korrupt sind. Die staatliche Ordnung zeichnet sich durch schwerfällige Bürokratie aus. Der Großteil der Unternehmen sind immer noch verstaatlicht. Dort, wo Private am Tun sind, sieht es in aller Regel besser aus.

Wer europäische Standards erwartet, wird in Kuba keinen Spaß haben, denn die Uhren ticken hier anders – zumeist deutlich langsamer.

Der Reiseveranstalter FTI hat ein breitgefächertes KUBA-Programm anzubieten. Dieses reicht von Rundreisen bis hin zu Badeferien in Varadero.

FTI Touristik






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*