Sonntag , 19 August 2018
Startseite | Europa | Frankreich

Frankreich



Zonza, Col de Bavella, Korsika, Frankreich

Der 1.218 m hohe Gebirgspass Col de Bavella verbindet Zonza mit Sari-Solenzara. Und das ist auch der Grund dafür, dass hier mehrere Busse stehenbleiben und man kurz auf eine Kaffeepause geht oder eine nette Ansichtskarte von hier abschickt. Zonza ist reizend. Und Zonza ist einen kurzen Stopp wert. Mit knapp 2.700 Einwohnern ist Zonza eine der typischen kleinen Ortschaften im südlichen Teil der Insel Korsika. Die meisten, die hier Station machen, fahren weiter zu den Aiguilles de Bavella – dem Gebirgszug mit den markanten Granitformationen. Bis 1.860 m ragen diese „Granitnadeln“ in den Himmel. Korsika ist eine großartige Insel mit Mehr lesen »

Sant Serni de Canillo, Canillo, Andorra,

Andorra ist einer der europäischen Kleinstaaten – in Mitten der Pyrenäen. 90 Prozent der Landesfläche entfallen auf Gebirge und Wald. In zwei Tälern befinden sich mehrere Dörfer. Und durch eines dieser Täler führt auch de Straße von Spanien nach Frankreich. Andorra ist ein Winterferien-Paradies. Unzählige Skilifte führen zu den Pisten. Im Sommer herrscht hier kaum Betrieb. Bei den Spanieren ist Andorra auch noch als Einkaufsparadies bekannt. Denn das Land, das eine der ältesten Verfassungen Europas hat, gilt als Steuerparadies. Canillo ist einer der Wintersportorte – direkt an der Straße nach Frankreich. Das Ortszentrum ist hübsch hergerichtet. Dominant sind die Steinfassaden Mehr lesen »

Vor der Küste Korsikas, MS Berlin

Korsika ist eine Insel außergewöhnlicher Schönheit. Das erschließt sich einem schon, wenn man auch nur kurz hier ist. Das Spektakuläre an dem Mittelmeer-Eiland ist seine landschaftliche Vielfalt. Ich war nur einen Tag hier. Ich war an Bord der MS Berlin und wir hatten einen ganzen Tag hier. Man konnte einen Ausflug ins Landesinnere unternehmen – zu den Bergdörfern und dem Felsmassiv von Aiguilles de Bavella. Der Tag endete im idyllischen Hafen von Bonifacio, den wir ursprünglich hätten ansteuern sollen – was aber aufgrund der starken Dünung nicht möglich war. Und am frühen Abend legten wir dann ab – und nahmen Mehr lesen »

Erster Offizier, Brücke der MS Berlin, Mittelmeer

Natürlich ist eine Brücke auf einem Schiff ein faszinierender Anblick – vor allem, wenn man daran denkt, was von hier aus alles gesteuert wird. Die neuesten Kreuzfahrtschiffe mit 5.000 und mehr Passagieren, haben verhältnismäßig unspektakuläre Brücken. Die sichtbaren Steuerelemente sind – wie auch bei Flugzeugen – reduziert worden. Winzige Joysticks steuern die Schrauben, die auf Gondeln befestigt, am Bauch des Schiffes angebracht sind. Sie lassen sich um 360 Grad drehen – und machen das Schiff so extrem einfach zu steuern. Ältere Schiffe – wie etwa die 1980 gebaute MS-Berlin – verfügen über zwei fix montierte Schrauben, die von der Brücke Mehr lesen »

Le couvent des Jacobins, Toulouse, Frankreich

Der Jakobinerkonvent des Dominikanerordens gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten der „rosaroten Stadt“ Toulouse. Die spektakuläre Klosterkirche, die dem Heiligen Thomas von Aquin geweiht ist, ist ein außergewöhnliches Bauwerk des Mittelalters. Das rund 20 Meter hohe Kirchenschiff, das im 14.  Jahrhundert erbaut wurde, zeichnet sich durch seine Eleganz aus und gehört zu den imposantesten und höchsten dieser Zeit. Zu den architektonischen Besonderheiten zählt das atemberaubende Kreuzrippengewölbe – daher hat man zur besseren Betrachtungsmöglichkeit – auch die riesigen Spiegel am Boden angebracht. In der Kirche des Konvents sind auch die sterblichen Überreste von Thomas von Aquin bestattet. Interessant ist auch die Tatsache, dass Mehr lesen »

Nacht in Andorra la Vella, Andorra

Es war beschaulich im kleinen Andorra La Vella – und die Nacht war so still und leise. Das ganze Treiben kam irgendwie zum Stillstand und es war einfach nur ruhig. Die Sommernächte in den Pyrenäen sind lang und es dauert lange bis die Sonne endlich untergeht. Wenn man nach einem oppulenten Abendmahl dann endlich mal ins Hotel zurückgeht, kann man die Vibes der Kleinstadt noch nachklingen lassen. Ich habe entgegen den Befürchtungen hier wäre alles ohnehin schrecklich kommerziell und langweilig, die drei Nächte hier genossen. Natürlich gibt es spannendere Weltgegenden – viele sogar, aber es war hier irgendwie speziell……nach drei Mehr lesen »

Església de Sant Miquel de la Mosquera, Encamp, Andorra

Ich habe ein Faible für alte Gemäuer – vor allem dann, wenn es etwas zu entdecken gibt. Als ich diese einfache Kirche aus dem 16. Jahrhundert im kleinen Dorf Encamp in Andorra besuchte, fiel mir zunächst nichts auf. Die Schlichtheit dieser Kirchen im Pyrenäenstaat ist im übrigen sehr interessant – aber das ist eine andere Sache. Die zum Kulturerbe des Landes zählende Kirche des Heiligen Michael von Mosquera wurde – so steht es dort geschrieben – im 18. Jahrhundert baulich verändert. Aus dieser Zeit stammt der Altar und offensichtlich auch das Fresko an der Decke. Also habe ich den Altar Mehr lesen »

Andorra-Souvenirladen, Andorra la Vella, Andorra

Kleinstaaten haben den Hang der unendlichen Verkitschung in Sachen „Andenken“ – und so ist es auch im Fürstentum Andorra. Keramikteller und Kaffeetassen sind da noch das harmloseste: Prekär wird es, wenn dann irgendwelche Gegenstände einfach nur den Schriftzug „Andorra“ bekommen und so zum Andenken werden. Den größten Run in Andorra gab es allerdings auf die lokalen Euro-Münzen, die zu einem Satz-Preis von 19,- Euro angeboten wurden. Der Nennwert der Münzen lag bei 3,85 Euro (die 1 und 2-Cent Stücke wurden zunächst gar nicht geprägt), die Auflage lag bei einer Million pro Münze. Aber im Umlauf kamen die Münzen dennoch nicht…… Mehr lesen »

Pal, La Massana, Andorra

Fast zwei Drittel des Fürstentums Andorra entfallen auf Wälder und Gipfel. Dazwischen liegen die kleinen Dörfer, die zwischen den hohen und steilaufragenden Bergen eingeklemmt sind. Nur wenige Straßen führen durch diese Täler der Pyrenäen. Im Sommer, wenn die Sonne hochsteht und die Wärme die Täler erblühen läßt, bietet sich ein wunderschönes Bild. Eine der romantischsten Dörfer ist Pal – Teil der Gemeinde von La Massana. Strenge Bauvorschriften haben hier dem architektonischen Wildwuchs Einhalt geboten. Das Erscheinungsbild des Ortes ist gepflegt. Viele der Häuser, die hier stehen, sind in den Wintermonaten Gästeunterkünfte. Der Großteil der Urlauber kommt während der Schi-Saison, denn Mehr lesen »

Mittelmeer-Fahrt auf der Berlin, Korsika – Elba

Warum denn nicht auf einem Schiff urlauben? Mittlerweile ist das Angebot an Kreuzfahrtschiffen derart groß, dass man dabei fast den Überblick verlieren kann. In Wirklichkeit bedeutet das, dass es für absolut jeden etwas Passendes gibt. Ganz besonders lege ich, wenn ich mich schon einmal dazu bequeme, auf Seefahrt zu gehen, Wert auf ein kleines Schiff, das ohne viel Trara einfach nur gemütlich ist. Im 5-Stern-Luxus fühle ich mich nicht wirklich wohl, denn da ist die Chance, dass man etwas falsch macht und dann blöd angesehen wird, viel zu groß. Ich mag es entspannt – daher fiel meine Wahl auf die Mehr lesen »