Mittwoch , 16 Oktober 2019
Startseite | Europa | Zypern

Zypern



Morgenstimmung in Kap Gréco, Zypern

Die Mittelmeerinsel Zypern gehört zu den historisch bedeutsamsten Regionen Europas. Bereits 5.000 v. Chr baute man hier Oliven an. Die Insel gilt auch als einer der Orte, wo Menschen sich erstmals als Ackerbauern seßhaft machten. Neben unzähligen Kulturdenkmälern, die aus sämtlichen Epochen erhalten geblieben sind, bietet die Insel einfach atemberaubend schöne Landschaften. Eine davon war die Region rund um den Kap Greco National Forest Park  – ganz im Südosten der Insel. Jahrzehntelang war dieses Kap weitläufig militärisches Sperrgebiet – und das hatte zur Folge, dass sich hier eine große Artenvielfalt verschiedender seltener Vögel erhalten konnte. Doch auch außerhalb des Schutzgebietes Mehr lesen »

Zwei alte Dörfer erwachen wieder: Panayiotis und Tochni, Zypern

Es liest sich wie eine gut erfundene Geschichte: Der Dorfjunge geht weg, verdient mehrere Jahrzehnte lang gutes Geld im Ausland und kehrt eines Tages in sein Heimatdorf zurück. Dort muss er feststellen, dass ein Großteil der Häuser leer steht und alles völlig vereinsamt ist. Er investiert sein Know-how und sein hart verdientes Geld und baut sein Dorf sorgfältig wieder auf. Das ist die Geschichte der Wiederbelebung von Kalopanayiotis im zyprischen Troodos Gebirge. Wie in vielen anderen Ländern auch, hat die Landflucht zu verwaisten Dörfern mit zunehmend verfallenden Häusern geführt. Vor allem jüngere Menschen zieht es in die Städte Nikosia, Larnaca, Mehr lesen »

Blick über die Küste von Tilliria, Zypern,

Zypern ist eine Insel magischer Schönheit – und das gilt ganz besonders im Frühling. Die Region im Nordwesten nahe der Halbinsel Akamas gehört zu den letzten unverbauten Gegenden des Landes. Das gilt großteils auch für die Bucht von Chrysochous und die dahinter liegende Halbinsel Tilliria. Im März steht die ganze Insel Zypern in Vollblüte. Die letzten Regentropfen fallen – es sind wirklich nur sehr wenige – und das Meer hat zwischen 15 und 17 Grad. Die Lufttemperatur kann auf bis zu 25 Grad ansteigen – vor allem, wenn es ein paar Tage lang wolkenlos bleibt. Das sind ideale Voraussetzungen dafür, Mehr lesen »

Spitzenstickerin in Lefkara, Zypern

Lefkara – das kleine Städtchen im Herzen Zyperns – ist für seine Spitzen und für seinen Silberschmuck weit über die Grenzen hinaus bekannt. Die Bewohner des Ortes gelten als sehr geschäftstüchtig – und sind bei den Zyprioten selbst nicht besonders beliebt. Vielleicht dehalb, weil die Menschen in der Umgebung weit weniger aufs Verkaufen und Geschäftemachen aus sind. Dennoch muss man sagen, dass die „Anpreisungspolitik“ hier keineswegsüberbordend ist. Man wird als Gast nicht dauernd angehalten irgendetwas zu kaufen. Die Handarbeiten von Lefkara sind von hoher Qualität. Es gibt aber noch einen weiteren Grund hierher zu kommen: das gesamte Ensemble des kleinen Mehr lesen »

Kapelle Agioi Anargyori, am Kap Gréko, Zypern

Der südöstlichste Teil Zyperns – die Gegend um das Kap Gréko – gehört zu den schönsten Plätzen der Insel. Ein Teil der Halbinsel ist heute ein Naturschutzgebiet (nachdem die briten die ehemalige Radarstation verlassen haben). Das heißt, dass hier nichts gebaut werden darf, sondern, dass Natur- und Lehrpfade das Landschaftsbild bestimmen. Rund um das steil abfallende Kap, das im Laufe der Zeit ein Schiffsfriedhof geworden ist, findet man Ruhe und Entspannung – und das nur knapp 10 km vor den Toren von Agia Napa – einem Tourismus-Hotspot. Ein kleines Stück nördlich des Kaps befindet sich die Kapelle Agioi Anargyori. Sie Mehr lesen »

Postmeister im Postamt von Lefakara, Zypern

Lefkara ist ein kleiner Ort in Zypern…..und weit über die Grenzen hinaus für seine Spitzen bekannt. Auch die Schmuckdesigner sind hier zu Hause. Von diesen Handwerkern kennt man den netten Ort. Weil Lefkara nicht ganz so klein ist, gibt es hier auch ein Postamt – nicht nur eine Postagentur (wie in den meisten kleinen Dörfern), sondern ein echtes Postamt mit einem Chef – und der ist heute unser Thema. Die zyprische Post ist recht effektiv und gut organisiert – und in aller Regel kommen die Ansichtskarten innerhalb weniger Tage am Zielort an – zumindest in Europa. Nahezu jeder Ort hat Mehr lesen »

Strandleben in Limassol, Zypern

Zypern – Insel der Liebesgöttin Aphrodite – steht schon seit längerem hoch im Kurs. Kein Wunder: Zypern punktet mit tollen Stränden, viel Kultur und einem lässigen Lebensstil – der – im südlichen Teil – natürlich griechisch beeinflußt ist. Zypern ist eine Ganzjahres-Destination – Badefreunde kommen ab Mai bis November auf ihre Rechnung, denn dann erwärmt sich der Teil des östlichen Mittelmeers wunderbar und eröffnet ungetrübte Badefreuden. Zypern wartet zudem auch mit einigen hervorragenden Tauch-Brevieren auf – zwar fehlen Korallen, aber die Unterwasserwelt punktet mit Höhlen und glasklarem Wasser – sowie einem der besten Wracks: Das 172-Meter lange schwedische Frachtschiff Zenobia Mehr lesen »

Frühling in Zypern, Zypern

Ich wollte schon immer mal nach Zypern. Interessiert hat mich an der Mittelmeerinsel vor allem die Kulturgeschichte, aber auch die Natur. Ein glücklicher Zufall machte es mir möglich, Mitte März eine Woche lang mit einem Mietwagen durch die Insel zu reisen. Meinen LeserInnen möchte ich hier eine kleine Auswahl an Bildern dieser außergewöhnlich schönen Reise zeigen. Die klimatisch sehr günstig gelegene Insel ist nämlich nicht nur in den Sommermonaten, sondern auch außerhalb dieser ein sehr spannendes Reiseziel. Am Meer fallen die Temperaturen nur selten unter die 10 Grad Marke – im Troodos-Gebirge hingegen liegt reichlich Schnee und es war bei Mehr lesen »

Orthodoxe Kirche, Lefkara, Zypern

Zypern ist eine umwerfend spannende Reisedestination. Das hat unter anderem mit der jahrtausenden alten Geschichte dieser Insel zu tun – aber auch mit der reizvollen Landschaft. Obwohl am Meer große Hotelanlagen errichtet wurden, ist das Landesinnere immer noch sehr ursprünglich geblieben. Religion spielt immer noch eine entscheidende Rolle im Leben der Menschen hier. Ein alter Zypriote sagte mir auf meiner Reise. „Wir sind eigentlich die besseren Griechen“ – und er meinte damit, dass die den Griechen nachgesagte Schlamperei und andere negative Eigenschaften auf die Zyprier nicht zutreffen. Aber man sieht sich mit der griechischen Geschichte und dem Erbe stark verbunden. Mehr lesen »