Freitag , 16 November 2018
Startseite | Allgemein | Morgenstimmung in Patagonien, Ushuaia, Argentinien

Morgenstimmung in Patagonien, Ushuaia, Argentinien


Das Sommerlicht in Patagonien ist ähnlich intensiv wie das in Nord-Europa. Wenn die Sonne aufgeht und die Wolken und den Nebel vertrieben hat, dann sieht alles so unglaublich klar aus. Die Farben kommen intensiv heraus – auch wenn der Himmel nicht wolkenlos ist. Besonders spektakulär sind die Stunden nach dem Sonnenauf- und knapp vor dem Sonnenuntergang.

Patagonien ist großartig – die Landschaft ist überwältigend und die Menschen sind reservierter als im restlichen Südamerika. Vielleicht macht das das Klima.

In den vergangenen Jahren hat man intensiv daran gearbeitet, noch mehr Unternehmen hier anzusiedeln und damit auch Arbeitsplätze zu schaffen. Doch zu einem richtigen Industriegebiet wird diese Region wohl nie werden. Immer beliebter wird die Region allerdings bei Touristen, die hierher kommen, um zu wandern und die gooßartige Naturkulisse zu genießen.

Der erste Morgen nach der Antarktisfahrt – im Beagle Kanal auf dem Weg nach Ushuaia

Später Nachmittag im Yachthafen von Ushuaia

Die Bilder sind bei meiner ersten Antarktis-Reise mit der Fram – im Januar 2015 entstanden. Ushuaia ist die größte Stadt in der gesamten Region – und weitaus dichter besiedelt als die anderen Städte von Feuerland. Sie ist – ebenso wie auch Punta Arenas in Chile  – Ausgangspunkt zahlreicher Touren durch Feuerland (nicht nur mit dem Schiff, sondern auch am Landweg).

Weitere Informationen:

http://www.hurtigruten.com/de/

hurtigruten






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*