Freitag , 20 September 2019
Startseite | Südamerika

Südamerika



Am Postschalter, Stanley, Falkland Inseln, Südatlantik

Wenn bei uns der Winter ins Land zieht, dann herrscht auf den Falkland-Inseln Hochbetrieb. Dort am ‚anderen Ende der Welt‘ ist nämlich Hochsommer und man erwartet Gäste. Nachdem die Inseln doch ziemlich entlegen sind, tendieren selbst Touristen, die es sonst nicht mit dem Ansichtskartenschreiben haben, postalische Grüße wegzuschicken. Dann heisst es für die Damen auf der Post, Dienst zu versehen – ganz egal, ob Samstag, Sonn- oder Feiertag ist. Wenn also ein Schiff im Hafen ist, hat die Post geöffnet. Bei Sammlern der kleinen bunten Briefmarken liegen die Inseln wegen der schön gearbeiteten Kunstwerke hoch im Kurs. Schließlich kann man Mehr lesen »

Murales in Punta Arenas, Tierra del Fuego, Chile

Punta Arenas ist Chiles südlichste City. Und von hier aus gehen viele Exkursionen und Expeditionen rund um Feuerland und auch in die Antarktis los. In den vergangenen Jahren erfuhr die Stadt einen ziemlichen Boom. Besonders um die Weihnachtszeit geht es hier sehr rund zu – denn das ist der Hochsommer und damit auch die Hauptreisezeit. Chiles jüngste Vergangenheit war alles andere als großartig. Die Militärregierung unter Pinochet forderte zehntausende Opfer. Viele der politischen Gegner verschwanden und wurden bis heute nicht gefunden. Die politische Situation hat sich gottseidank massiv verbessert und auch zur wirtschaftlichen Stabilität des Landes – vor allem aber Mehr lesen »

Flug über die Anden, Santiago nach Punta Arenas, Chile

Ich sitze gerne am Flugzeugfenster, weil man natürlich etwas sehen kann. Das beweisen auch diese Bilder, die ich auf dem Flug von Santiago de Chile nach Punta Arenas gemacht habe. Die zwei schönsten Anden-Fotos sind heute hier. Auch wenn man noch so genau nachforscht, ist es nicht möglich, alle Berge namentlich zuzuordnen. Es geht mir auch eher darum, diese Schönheit des Anblicks festzuhalten. Selbst der Landeanflug von Santiago – vor allem von Europa aus – ist atemberaubend toll. Das langgestreckte Chile bietet interessierten Reisenden eine Vielzahl von landschaftlichen Schönheiten – von schroffen Bergen bis hin zu wunderbaren Küsten. Das Land Mehr lesen »

Knorriger Baum, nahe Puerto Williams, Tierra del Fuego, Chile

Die Großlandschaften am südlichsten Zipfel Südamerikas sind beeindruckend. Und wer hier einmal wandern war, weiß, wovon ich spreche. Die Luft ist klar und frisch – das ganze Jahr über. Das Klima ist rauh und zwingt die Menschen dazu, das ganze lange Jahr über einzuheizen. Das Bild entstand im Südsommer – also im Jänner – in der Nähe von Puerto Williams. Es war ein wunderbarer Sommertag. Wir hatten eine vierstündige Wanderung angesetzt und sind diese auch gegangen. Sie führte uns zunächst weit ins Landesinnere und dann über eine riesige Bucht wieder ins Land. Nahe der Küste gibt es nur sehr wenige Mehr lesen »

Magellan Pinguine, Carcass Island, Falkland Inseln, Südatlantik,

Die rund 70 cm großen Magellan-Pinguine (Spheniscus magellanicus) gehören zu den liebenswertesten Tieren Patagoniens und der Falkland-Inseln. Das hat auch damit zu tun, dass ihnen jegliche Scheu vor Menschen fehlt. Eine der besten Orte, um diese Tiere zu beobachten, ist die im Nordwesten der Falkland-Inseln gelegene Carcass Island. Carcass Island erhielt ihren Namen nicht etwa wegen der Vielzahl von Karkassen, sondern vom Kapitän der HMS Carcass, der das Eiland 1766 entdeckte. Die seit mehr als 100 Jahren bewohnte Insel, war immer recht einsam. Das änderte sich 1982 im Zuge des Falkland-Krieges. Da die Insel als möglicher Landepunkt auserwählt wurde, waren Mehr lesen »

Eine Dampfschiff-Ente, Stanley, Falkland Islands, Süd-Atlantik

Diese wundersamen Enten, die ausschließlich im südlichsten Teil Südamerikas und auf den Falkland Inseln vorkommen, können nicht fliegen – paddeln allerdings auf der Flucht mit ihren Flügelspitzen so im Wasser, dass diese Bewegung jener eines Dampfschiffes erinnert. Die Familie der Dampfschiff-Enten ist mit vier verschiedenen Spezies klein. Zwei davon sind einander so ähnlich, dass man sie nur bei genauester Betrachtung voneinander unterscheiden kann. Allerdings haben die Magellan-Dampfschiffenten und die endemischen Falkland-Dampfschiffenten (Tachyeres brachypterus) zwei verschiedene Lebensräume. Die Falkländischen Enten, die immerhin bis zu vier Kilo schwer (Männchen bringen etwas mehr auf die Waage als Weibchen) werden, werden auch bejagt. Trotz Mehr lesen »

Weihnachten, Puerto Williams, Tierra del Fuego, Chile

Puerto Williams liegt am Beagle Kanal und nennt sich die südlichste Stadt der Welt. Ein solcher Titel kann natürlich nicht unwidersprochen bleiben – vor allem dann nicht, wenn die Stadt, die diesen Weltrekord für sich beansprucht in Argentinien liegt. – Der Titelverteidiger (offiziell) ist das nur wenig entfernte Ushuaia (deutlich nördlich gelegen), aber mit 64.000 Einwohnern wohl auch als Stadt zu bezeichnen. Mit knapp 2.300 Einwohnern ist Puerto Williams auf der Insel Navarino gelegen, bestenfalls eine Kleinstadt – aber ein strategisch sehr wichtiger Ort. Von hier aus wird die ganze Region Cabo Hornos und Antartica verwaltet. Und als Stützpunkt der Mehr lesen »

Sommer-Himmel über Carcass Island, Falkland Inseln, Südatlantik

Ich wollte seit ewigen Zeiten auf die Falkland-Inseln…..sehen, wie es da aussieht. Ich wollte nach Stanley und auf die äußeren Inseln….Der Traum wurde Wirklichkeit. Am 21. Dezember 2014 setzte ich erstmals meinen Fuss auf die Falklands. Ich war mit der MS Fram von Ushuaia kommend, am Vormittag auf New Island gelandet. Am Nachmittag ging es weiter nach Carcass Island, wo wir bis zum Abend blieben. Das Wetter war gut – und die Sonne schien an diesem Tag besonders lang (es ist der längste Tag auf der Südhalbkugel). Auf beiden Inseln befinden sich grosse Brutplätze von Pinguinen und Albatrossen – und Mehr lesen »

Himmel über Ushuaia, Tierra del Fuego, Argentinien

Ich liebe den Sommer-Himmel über den Nordländern – und auch über das Adäquat im Süden. Und da sind wir heute. Ushuaia nennt sich die südlichste Stadt der Welt. Und wahrscheinlich stimmt das auch, da es noch weiter südlich keine größere Ansammlung von Häusern und Menschen  gibt. Hier leben rund 65.000 Menschen. Ushuaia lockt Unternehmer und Abenteurer gleichsam an. Der argentinische Staat verspricht Steuervorteile, wenn man hier sein Geschäft öffnet. Daher haben sich neben dem Tourismus – denn Ushuaia ist auch einer der Ausgangspunkte für Reisen durch Feuerland und in die Antarktis – auch eine andere Firmen niedergelassen. Die Stadt liegt Mehr lesen »

Garibaldi Fjord, Nationalpark Alberto de Agostini, Patagonien, Chile

Der Zugang zu diesem aufregenden Gletscher im Garibaldi-Fjord erfolgt nur durch den 14.600 km2 großen Nationalpark Alberto de Agostini im Süden Chiles. Das Nationalparkgebiet erstreckt sich über den gesamten Südwesten von Feuerland – und umfasst auch noch andere Gletscher wie etwa De Agostini und Marinelli, sowie den höchsten Berg der Region, den 2.500 m  hohen Cerro Darwin. Die Landschaft hier ist ebenso aufregend wie auch die Flora und Fauna – die natürlich subantarktisch geprägt ist. In den Fjorden kann man Kolonien von Mähnenrobben, Seeleoparden, Seelöwen und Delfine beobachten. Gemeinsam mit dem Nationalpark Kap Hoorn gehört der Nationalpark Alberto de Agostini Mehr lesen »