Mittwoch , 19 Juni 2019
Startseite | Südamerika | Weihnachten, Puerto Williams, Tierra del Fuego, Chile

Weihnachten, Puerto Williams, Tierra del Fuego, Chile


Puerto Williams liegt am Beagle Kanal und nennt sich die südlichste Stadt der Welt. Ein solcher Titel kann natürlich nicht unwidersprochen bleiben – vor allem dann nicht, wenn die Stadt, die diesen Weltrekord für sich beansprucht in Argentinien liegt. –

Der Titelverteidiger (offiziell) ist das nur wenig entfernte Ushuaia (deutlich nördlich gelegen), aber mit 64.000 Einwohnern wohl auch als Stadt zu bezeichnen. Mit knapp 2.300 Einwohnern ist Puerto Williams auf der Insel Navarino gelegen, bestenfalls eine Kleinstadt – aber ein strategisch sehr wichtiger Ort. Von hier aus wird die ganze Region Cabo Hornos und Antartica verwaltet. Und als Stützpunkt der Marine kommt dem Ort auch grosse Bedeutung zu.

Das Leben hier ist hart. Das Klima ist rau und kalt. Der Jänner ist mit einer Durchschnittstemperatur von 10,6 Grad der wärmste Monat – allerdings schwanken die Temperaturen stark und auch zwischen den langen Tagen (bis zu 15-20 Grad) und den Nächten (5 Grad). Kältester Monat ist der Juli mit Durchschnittstemperaturen von +2 Grad (in Schwankung zwischen -3 und +5 Grad).

Richtig gemütlich ist es also nur, wenn man das ganze Jahr über seine Wohnung oder sein Haus beheizt. Hier im südlichsten Teil Chiles lebten seit Jahrtausenden die Yangan – und zu ihnen gesellten sich um 1850 kurz englische Missionare, die allerdings mit dem Klima hier nicht klar kamen und die Flucht ergriffen.

Die kleine Stadt wurde erst in den 1950er – Jahren zunächst als Puerto Luisa gegründet. In den vergangenen Jahren begann der Tourismus eine zunehmende Rolle zu spielen. Von hier aus lassen sich nicht nur einige der schönsten Wanderungen der Region unternehmen, sondern auch die Antarktis erkunden (einige Kreuzfahrtschiffe machen hier Halt).

 

Puerto Williams, Chile

Weihnachtsbaum auf der Plaza, Puerto Williams

Ich war am 23. Dezember 2016 hier – mit dem Hurtigrutenschiff Midnatsol. Wir machten einen ganzen Tag lang Station hier und unternahmen eine ausgedehnte Wanderung und verbrachten den späten Nachmittag im Yaganes Kulturzentrum, bevor wir am Abend Kurs auf Kap Hoorn nahmen.

Puerto Williams, Chile

Ein wichtiger Marinestützpunkt in Feuerland

Wie entlegen diese Region tatsächlich ist, macht der Wegweiser am Hafen von Puerto Williams deutlich. „Eigentlich ist alles von hier aus sehr weit weg“, meinte ein Mitreisender. Und er hat recht, wenn man sich die Entfernungen zu den hier angeschriebenen Orten ansieht. Mittlerweile verfügt Puerto Williams auch über einen Flughafen und wird mehrmals wöchentlich von Punta Arenas aus angeflogen.

Puerto Williams, Chile

…von überall weit weg: Wegweiser in Puerto Williams

Puerto Williams wird im Zuge der Expeditions-Kreuzfahrten  „Feuerland- Antarktis – Falkland“ regelmäßig besucht. Weitere Informationen findet man auf der Hurtigruten-Homepage.






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*