Freitag , 19 Oktober 2018
Startseite | Südamerika | Magellan Pinguine, Carcass Island, Falkland Inseln, Südatlantik,

Magellan Pinguine, Carcass Island, Falkland Inseln, Südatlantik,


Die rund 70 cm großen Magellan-Pinguine (Spheniscus magellanicus) gehören zu den liebenswertesten Tieren Patagoniens und der Falkland-Inseln. Das hat auch damit zu tun, dass ihnen jegliche Scheu vor Menschen fehlt. Eine der besten Orte, um diese Tiere zu beobachten, ist die im Nordwesten der Falkland-Inseln gelegene Carcass Island.

Carcass Island erhielt ihren Namen nicht etwa wegen der Vielzahl von Karkassen, sondern vom Kapitän der HMS Carcass, der das Eiland 1766 entdeckte. Die seit mehr als 100 Jahren bewohnte Insel, war immer recht einsam. Das änderte sich 1982 im Zuge des Falkland-Krieges. Da die Insel als möglicher Landepunkt auserwählt wurde, waren weite Teile des Strandes vermint. Allerdings wurden die Minen zwischenzeitlich entfernt. Zu Kriegshandlungen ist es hier nicht gekommen.

Die weiten Sandstrände und die dahinter liegenden Dünen und Grasfelder bieten den Pinguinen ideale Lebensbedingungen. Neben den Magellan-Pinuinen, brütet hier auch eine Kolonie von Eselspinguinen. Da es auf der Insel auch nie Hunde oder Katzen gab, ist die Zahl der hier lebenden Vogelarten sehr groß. Große Scheu kennen auch die hier lebenden Karakaras nicht. Die Lebensvielfalt dieser außergewöhnlichen Insel war schon mehrfach Thema dieses Blogs.

Magellan Pinguine Falkland

Magellan-Pinguine vor der Wohnhöhle

Carcass Falkland

Weisser Sandstrand auf Carcass Island. Die kleinen schwarzen Punkte sind Magellan-Pinguine

Was mir hier so gefallen hat, war die Kargheit der Landschaft und dieses aufblühende Leben während des Südsommers. Ganz speziell war auch das sich im Minutentakt ändernde Wetter – von Schneefall bis hin zum Sonnenschein waren alle Abstufungen dabei.

Einer der Höhepunkte war natürlich auch der Besuch der Inselhauptstadt Stanley – dem heiß umkämpften „britischsten“ Städtchen am Ende der Welt.

Weitere Informationenhttp://www.falklands.gov.fk und http://www.falklandislands.com

 

Die Reise erfolgte auf Einladung von Hurtigruten.

 

hurtigruten






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*