Freitag , 20 September 2019
Startseite | Europa | Reynisfjara, Südküste Island, Island

Reynisfjara, Südküste Island, Island


Am südlichsten Ende Islands liegt diese unwahrscheinliche Gesteinsformation. Reynisfjara liegt an der wundervollen Südküste. Hier kann man lange Wanderungen unternehmen und die eindrucksvolle Landschaft bestaunen. Das Wetter ist an der Küste noch wechselhafter . Allerdings ändert es sich quasi im Handumdrehen, so dass auf einen Regenguss auch oft Sonnenschein folgt (manchmal aber auch nicht).

Island gehört immer noch zu den großen und auch spektakulären Reisezielen Europas. Das liegt natürlich an der großartigen Landschaft, die es hier gibt. Die 103.000 km2 große Insel wartet mit Landstrichen auf, die von Menschenhand unberührt sind. Hier gibt es von Gletschern, Gletscherseen und Eisbergen bis hin zu Vulkanen und Geysiren alles.

Das ist angesichts der relativ dünnen Besiedelung der Insel auch kein Wunder: pro Quadratkilometer leben auf der Insel nur 3 Menschen. Verglichen mit den meisten anderen Ländern Europas ist das quasi nichts – vor allem dann wenn man sich vor Augen führt, dass allein in Reykjavik 122.000 der insgesamt knapp 300.000 Einwohner leben.

Island läßt sich mit dem Mietwagen ebenso gut erkunden wie auch mit einer geführten Reisegruppe. Oder man fährt mit der MS Berlin einmal rund um das Eiland – und unternimmt dabei Exkursionen ins Land und an der Küste.

Reynisfjara -Island Südküste

Reynisfjara

Reynisfjara - Island -Südküste

Minuten danach zieht ein feiner Nieselregen auf

Reynisfjara - Island -Südküste

und legt einen feinen Schleier über diese atmeberaubende Landschaft

Reynisfjara - Island -Südküste

Tosende Brandung – im übrigen auch gefährlich, wenn man sich zu sehr dem Ufer nähert

Bilder können diese Szenerie mit den raschen Wetterwechsel nur bedingt wiedergeben. Auch wenn man Sonne, Strand und Meer über alles liebt, so sind die Impressionen, die Island hinterläßt, sehr stark. Island ist eine Ganzjahres-Destination – auch wenn im Winter die Tage sehr kurz sind, und die Sonne nur für wenige Stunden – falls überhaupt – herauskommt. Es ist schwer zu sagen, wann Island am schönsten ist, denn jede Jahreszeit hat ihren ganz eigenen Reiz.

Mein Tipp: FTI Touristik

Wer sich auf den Weg nach Nordamerika macht, könnte dies zum Beispiel mit Iceland-Air machen und so ein paar Tage Island mit ins Programm nehmen. Der Reiseveranstalter FTI bietet solche Zwischenstopps im aktuellen an.

Die Schnuppertage lohnen sich, denn in aller Regel sind Island-Reisende sehr stark rückfällig und kommen mit ziemlicher Sicherheit noch einmal zurück…..denn die Vielzahl der Naturereignisse lassen sich in einem Aufenthalt kaum alle abdecken.

Wer Island genauer kennenlernen will, kann eine der Kreuzfahrten mit der MS Berlin buchen. Dort gibt es jeden Sommer eine solche ISLAND-KREUZFAHRT angeboten.

Ein optimaler Einstieg ist die Island-Rundreise „Insel aus Feuer und Eis“ . Diese Fahrt gibt es übrigens auch im Sommer 2020.






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*