Freitag , 20 September 2019
Startseite | Schlagwörter Archiv: Kinder

Kinder



Kinder in Savai’i, Samoa

Samoanische Fales sind nicht gerade Orte großer Intimität, da sie nach allen vier Seiten hin offen sind. Das ist auch der Grund dafür, dass man sich als Reisender immer etwas weiter von Siedlungen fernhält, außer man ist offiziell eingeladen. Dieses Bild entstand auf einer Exkursion mit meinem geschätzen Freund Warren, der seit vielen Jahren Interessierte über die Insel Savaii führt und dort alle und alles kennt. Wir waren in einer Ortschaft am Meer und ich fand dort wunderschöne Fotomotive – insbesondere in der Umgebung des Hauses. Warren hat den Kontakt hergestellt und ich konnte nach herzenslust fotografieren. Die Kinder liefen Mehr lesen »

Kinder in der Altstadt von Havanna, Kuba

Wie schon so oft erzählt, ist diese Metropole Havanna wohl eine meiner Lieblinge – und das hat damit zu tun, dass es hier so unglaublich lebendig ist. Die Menschen sind quirlig und aufgeweckt. Das gilt auch für Kinder. Noch haben die Mobiltelefone sie nicht völlig von der Aueßnwahrnehmung abgeschnitten. Das ist ein Genuss, diese Kinder beim Tun zu beobachten. Sie singen, tanzen und beschäftigen sich mit sich selbst. Der Junge hat sich plötzlich auf der Strasse umgedreht und wollte im Bild sein – weil er eine Freude daran hatte. Die Kinder auf Kuba sind wirklich der Wahnsinn. Natürlich stellt sich Mehr lesen »

Jugendliche in der Altstadt von Reykjavik, Island

Island gilt als eine der größten Kreativschmieden Europas. Hier werden Kinder und Jugendliche mit Musik- und anderen Kunstschulen gefördert, so dass sie ihre Talente entfalten können. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: es gibt prozentuell unter den Isländern wesentlich mehr Musiker, Poeten und Schriftsteller als Sonstwo. Isländische Kreative sind in vielen Welt-Metropolen tätig. Argumentiert wird die Förderung damit, dass die geringe Zahl an Einwohnern – es sind nur knapp 300.000 – es möglich macht. Zudem lebt fast ein Drittel aller Isländer in Reykjavik und Umgebung. Das wiederum erleichtert das Angebot. Die Isländer sind freundlich und zuvorkommend – und sie sind Mehr lesen »

Zwei Schulmädchen, Mindelo, Sao Vicente, Kapverden

An einem Dezember-Tag, etwa eine Woche vor Weihnachten, bin ich im Stadtzentrum von Mindelo spazieren gegangen. Zwei Schülerinnen kamen mir entgegen und stoppten mich. „Kannst du bitte ein Bild von uns machen?“ sagte die eine von ihnen und stellte sich vor mich hin. Ich war ein wenig perplex. Denn damit hatte ich nicht gerechnet. Die beiden Mädchen standen in Pose – und anders als erwartet – grinsten sie nicht in die Linse. Ich habe ihnen die beiden Fotos gezeigt und mich bedankt und ihnen frohe Weihnachten gewunschen. Erst hinterher ist mir aufgefallen, wie wunderbar diese Begegnung war. Natürlich konnten sie Mehr lesen »

Flußspringer, Liffey, Dublin, Irland

Ich war das erste Mal in Dublin. Es war ein recht frischer Tag im Juni. Und ich hatte einen ganzen Tag lang Zeit, mir diese außergewöhnliche Stadt anzusehen. Natürlich hat es mir gefallen. Es war diese Mischung aus Melancholie und Lebensfreude, die diese Stadt auszeichnet. Zudem ist Dublin eine sehr junge Stadt – mit Menschen aus allen Teilen Europas, die hier studieren, leben und arbeiten. Am Nachmittag meines Dublin-Aufenthaltes bin ich dem Fluss Liffey entlang gegangen. Rund um diesen Fluss ist ein neues Stadtviertel entstanden – mit modernen Gebäuden und modernen Brücken. Und an diesem Nachmittag waren die Jungs da, Mehr lesen »

Kinder in Serrekunda, Gambia, Westafrika

Ich bin Weltreisender aus Passion. Ich werde hin und wieder von Guides gefragt, was ich gerne sehen und kennenlernen will. So geschah das auch in Gambia. Meine zwei Begleiter waren anfangs natürlich noch Fremde, aber nach zwei Tagen haben wir uns schon ein wenig angefreundet. Ich habe gesagt, dass mich am meisten interessieren würde, zu erfahren wie das Leben in der Gemeinschaft ist. Sie haben mich beide zunächst wortlos angesehen. Und jeden Tag bin ich tiefer in die Gemeinschaft eingeführt worden. Ich habe unzählig viele Menschen kennenglernt, war bei ihnen zu Hause und habe gesehen wie sie leben. Am letzten Mehr lesen »

Portrait zweier Kinder, Serrekunda, Gambia, Westafrika

Mein erster Aufenthalt in Westafrika: Gambia – im kleinsten Land am riesigen Kontinent Afrika. Und die Frage: „Was möchtest Du denn gerne sehen?“. Ich möchte Menschen in ihrer Umgebung treffen. Ich möchte Sie besuchen und sehen, wie sie leben und hören, was Sie sagen. Meine Wünsche gingen in Erfüllung. Danke an Mamou und Dodou. Sie waren meine Guides, meine Begleiter….und sie haben all das möglich gemacht, was mir so wichtig war. In nur einer Woche sind alle meine Wünsche hier in Erfüllung gegangen. Ich war in der Community, im Dorf, in der Siedlung…….Ich habe die Bewohner kennengelernt. Und zum krönenden Mehr lesen »

Dorffest im Makefu Village, Niue, Südsee

Feste in der Südsee sind legendär. Das hat mehrere Gründe: Zum Einen wird dort massiv gegessen (und übrigens kaum Alkohol getrunken, sondern nur Süßgetränke) und zum Anderen gibt es IMMER Tanz und Musik. Und heute geht es ums Tanzen. Und tanzen tun alle – von drei bis 80. GAnz stolz sind natürlich immer die Kinder, die bei diesen Tanzaufführungen auch mit dabei sind. Südsee-Kinder sind nicht scheu, haben kein Lampenfieber oder Bühnenangst, sondern sind so natürlich wie im sonstigen Umgang. Es kann auch schon passieren, dass zehn Kinder auf der Bühne sind und nur eine Handvoll mitmachen. Die anderen stehen Mehr lesen »

Kinder in Bakau, Gambia, Westafrika

Was ich in Afrika immer so sehr geliebt habe, waren die unglaublich freundlichen Menschen. Überall, wo ich war, wurde mir Freundlichkeit und Offenheit zu Teil. Das geschah auch in Gambia – Afrikas kleinstem Staat. Meine mittlerweile lieben Freunde Mamou und Dodou, die mich während meines Aufenthalts begleitet hatten, fragten mich gleich zu Beginn, was ich von ihrem Land sehen wolle – und ich antwortete darauf: „Mich interessieren die Menschen in der Gemeinschaft.“ Meine Freunde haben mir diesen Wunsch erfüllt. Wir waren nicht nur in den Gassen von Beirut – einem Stadtteil von Bakau – sondern auch in den Wohnbezirken von Mehr lesen »

Kinder am Suva Municipal Market, Fiji, Südsee

Auch wenn Fijis Hauptstadt Suva nicht gerade der Burner in touristischer Hinsicht ist, so lohnt sich der Besuch der Kapitale dennoch. Ein Grund ist zum Beispiel der tolle Suva Municipal Market, der besonders am Wochenende sehenswert ist. Da kommen nämlich Händler aus anderen Teilen der Insel in die Stadt und bieten ihre Waren an. Darunter sind viele Familien, wo auch schon die Kinder mitarbeiten müssen. Wie auf allen Märkten gibt es im bunten Gewühl einiges zu entdecken – nicht nur von den Waren, sondern auch von den Verkäufern her. Ich werde weitere Bilder, die ich hier gemacht habe, sicher noch Mehr lesen »