Mittwoch , 12 August 2020
Startseite | Afrika | UNESCO-Weltnaturerbe Victoria Falls, Zimbabwe – Sambia

UNESCO-Weltnaturerbe Victoria Falls, Zimbabwe – Sambia


Wie muss es David Livingstone ergangen sein, als sich vor seinen Augen plötzlich diese gewaltigen Wasserfälle zeigten? Das war 1855 – also erst relativ spät. Livingstone hatte von diesen Fällen gehört…..heute sind sie gut erschlossen – von beiden Seiten und beiden Ländern. Der Blick von Zimbabwe aus, ist besser, weil die Fälle auf der sambischen Seite ins Tal stürzen. Heute ist das ganze Gebiet ein Nationalpark.

Das Besondere an diesen Wasserfällen ist ihre gewaltige Breite (von 1.700 Metern) sowie die Enge der Schlucht , die an den meisten Stellen kaum breiter ist als 50 m. 110 m tief stürzt das Wasser von den Basaltwänden in die Tiefe und führt zu den typischen Sprühregen, die die Umgebung in einen Regenwald verwandeln.

Die Bilder entstanden am Ende der Trockenzeit (im Oktober). Während dieser Zeit fällt nur wenig Wasser (ca 170 m³/s) in die Schlucht. Während der Regenzeit – im Februar und März – sind es bis zu 10.000 m³/s.

vic-falls-1

Die Victoria Falls von der Seite von Zimbabwe aus

vic-falls2

Nur ein Rinnsal statt der Wasserwand – die Nebenfälle während der Trockenzeit

Mein Tipp:FTI Touristik

Die Victoria Falls sind eine Reise wert. Optimal ist eine Kombination mit anderen Highlights dieser Region.

Reiseveranstalter FTI bietet mehrere Touren an, bei denen die Victoria Falls ebenfalls inkludiert sind.

Ein Blick in den Afrika-Katalog lohnt sich jedenfalls.






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*