Donnerstag , 24 Mai 2018
Startseite | Afrika | Schmetterlinge im Monkeypark , Serrekunda, Gambia, Westafrika

Schmetterlinge im Monkeypark , Serrekunda, Gambia, Westafrika


In meiner biologischen Unbedarftheit, habe ich zufälligerweise einen Falter fotografiert, der anhand seines Aussehens nicht eindeutg bestimmbar ist (zumindest für mich). Die Geschichte rundherum ist allerdings sehr interessant. Der wunderschöne – ca 8 cm große Falter sieht aus, wie ein Kleiner Monarch (Danaus chrysippus) – auch Afrikanischer Monarch genannt. Er kommt in weiten Teilen Afrikas, Süd-Asiens sowie in Australien vor.

Dieser Falter wehrt sich gegen Fressfeinde mit Alkaloiden, die er bereits im Larvenstadium im Körper anreichert und die ihn ungeniessbar machen. Das wissen seine Feinde allzu gut. Denn auch gegen tatsächliche Zugriffe ist er  durch seine zähe Konsistenz geschützt. Zudem werden seine Ausdünstungen von Fressfeinden als übel wahrgenommenen. Bereits das Flugmuster des Falters signalisiert offen dessen Ungenießbarkeit.

Dieser Schutzmechanismus wird von anderen Schmetterlingsarten ebenso genutzt – und zwar in dem sie dem Monarchen äußerlich stark ähnlich schauen. Einer dieser Nachahmer (Mimikry) ist die Falterspezies Hypolimnas misippus. Allerdings nutzt nur das Weibchen diesen Mimikry-Trick. Um welchen der beiden Falter es sich nun tatsächlich handelt, ist nicht gewiss. Dazu müsste ich einen Experten zu Rate ziehen. Ich tippe allerdings eher auf den H missipus.

Ganz sicher ist, dass der schwarz-weiße Falter ein männliches Hypolimnas-Exemplar ist:

Diademfalter Gambia

Männlicher Hypolimnas misippus –

Egal, wie dieser Falter auch heißt, die Umbegung, in der er mir vor die Linse flog, war wunderbar. Der Monkeypark in Serrekunda ist ein wirkliches Kleinod. Hier kann man mit Experten eine kurze (oder auch lange Wanderung unternehmen und zahlreiche Tierarten – darunter eben auch zwei verschiedene Affenarten beobachten. Der Regenwald, der hier unmittelbar in den Strand mündet, ist zum Großteil geschützt.

Falter Gambia

Kleiner Monarch oder weiblicher Diademfalter? Die beiden Falter ähneln einander sehr

Reisetipps:FTI Touristik

Gambia ist ein optimaler Einstieg für Westafrika – es ist ungefährlich und sehr entspannt. Die Gambier sind sehr höfliche und zuvorkommende Menschen. Man gibt sich sehr entspannt. Wer das Alnd von Europa aus, bereisen will, kann beim Reiseverantalter FTI ein Paket buchen und entweder Ausflüge vor Ort organisieren oder eine Rundreise buchen. Es ist von Vorteil mit einem lokalen Reiseleiter unterwegs zu sein, da dieser nicht nur erklärt, sondern auch bei der Kontaktaufnahme mit den Einheimischen behilflich ist.

Ein Blick in den aktuellen Afrika-Katalog lohnt sich. Gambia bietet erstklassige Strände und auch sehr feine Strandhotels an. Allerdings wäre eine Gambia-Reise nur das halbe Vergnügen, wenn man ausschließlich zum Baden kommt. Empfehlenswert ist zum Beispiel die Gambia für Einsteiger-Rundreise






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*