Freitag , 16 November 2018
Startseite | Europa | Auf der Fahrt um die Halbinsel Snæfellsnes, Island

Auf der Fahrt um die Halbinsel Snæfellsnes, Island


Die Halbinsel Snæfellsnes (auch Snaefellsnes) ist ob ihrer vielfältigen Landschaft ein bevorzugtes Reiseziel für Island-Besucher. Manch einer bezeichnet sie sogar als „Kleines Island“, denn hier findet man im Kleinen, was man auf der ganzen Insel auch findet: Berge, Wasserfälle, Strände, wilde Küstenlinien und natürlich einen Gletscher.

Das Wetter hier ist häufig besser als in Reykjavik – und für all jene, die mehr auf Islands großartige Kulisse Wert legen als auf City-Life, ist das der beste Ort dazu. Snaefellsnes ist leicht und recht schnell erreichbar – ganz anders als etwa der die Fjorde ganz im Nordwesten oder im Osten.

Und doch ist es die Weitläufigkeit und zumeist auch die Einsamkeit, die Menschen hierher lockt. Selbst während der Hauptsaison ist die Halbinsel, die nicht auf der Ringstrasse 1 liegt, weniger stark frequentiert als andere Teile des Landes.

Spektakulär ist die Küstenlandschaft der Halbinsel allerdings auf weiten Strecken: neben vereinzelten Sandstränden gibt es stark zerklüftete und ausgewaschene Felswände, in denen zahlreiche Seevögel nisten.

Snaefellsnes

Steinbogen bei Arnastapi an der Südküste der Halbinsel

Entlang des Küstenweges tummeln sich zahlreiche Ausflugsgäste.

Snaefellsnes

Geformt von Wind und Wetter: Die Südküste der Halbinsel

Island ist ein großartiges Reiseziel, das man mit einem Besuch kaum erfassen kann – es gibt zu viel zu sehen.

Wer einen ersten Eindruck von Island gewinnen will, kann zum Beispiel mit der MS Berlin die Island-Rundreise „Insel aus Feuer und Eis“ buchen und sich einige der Naturschönheiten anschauen.

INSEL AUS FEUER UND EIS

14 Tage / 13 Nächte, Bremerhaven – Bremerhaven

07.06. – 20.06.2019






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*