Mittwoch , 16 Oktober 2019
Startseite | Asien | Arabien | Fort und Souk von Nizwa, Oman

Fort und Souk von Nizwa, Oman


Nizwa (auch Nizwah) ist eine Oasen-Stadt im Herzen von Oman am Fusse des Jebel Akhdar. Umgeben von grünen Gärten und ausgedehnten Palmenhainen gehört die Stadt, deren Siedlungsgebiet heute über 100.000 Einwohner umfasst, zu den sehenswertesten Orten des ganzen Landes.

Einer der Gründe dafür ist das architektonisch einzigartige Fort in dessen Mauern es nicht nur den großen Souk gibt, sondern auch noch eine wunderbar erhaltene Befestigungsanlage mit dem höchsten Turm des Landes, den man besteigen kann. Mit anderen Worten: hier kann man sehr viel entdecken und sehen.

Im Souk werden alle möglichen Handarbeiten zum Kauf angebten – von den berühmten Silberwaren bis hin zu Tontöpfen und Krügen und natürlich auch Weihrauch, der allerdings aus dem Süden kommt.

Nizwa oman

Die Befestigungsanlage von Nizwa

Die Befestigungsanlage stammt zum größten Teil aus dem 17. Jahrhundert – obwohl es einige Teile aus bereits wesentlich früheren Epochen gibt – wie etwa den Wohnbereich neben dem Turm, der schon im 9. Jahrhundert errichtet wurde.

Nizwa oman

Krummdolch als begehrtes Touristen-Souvenir

Man sollte sich genügend Zeit nehmen, das Fort anzusehen – auch den Souk mit seinen großen Verkaufsflächen – und dem riesigen Warenangebot. Man wird auch auf Einheimische treffen, die kKamelfleisch oder die picksüßen Desserts hier einkaufen.

Nizwa Oman

Blick in den Außenbereich des Souk von Nizwa

Mein Tipp:FTI Touristik

Oman ist ein großartiges Reiseziel mit unglaublich vielen Sehenswürdigkeiten. Viele kommen wegen der großartigen Strände – die es vor allem im Süden – rund um Salalah gibt. Diese Region wird auch als „Karibik des Orients“ bezeichnet. Doch gibt es auch in der Umgebung von Muskat tolle Reiseziele – von dort aus lassen sich nämlich die alten Städte wie Nizweh am besten erkunden.

Der Reiseveranstalter FTI bietet eine ganze Reihe von Oman-Angeboten an.

Ein Blick auf die Homepage lohnt sich, da es immer wieder günstige Angebote gibt. Zudem kann man im Magazin-Katalog – dem Magalog – von FTI auch Online blättern.






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*