Mittwoch , 18 September 2019

New Island, Western Falklands, Falkland Islands, South Atlantic

New Island – Falkland Islands – etwa 240 km von der Hauptstadt Stanley entfernt – liegt dieses kleine Eiland. Hier ganz im Südwesten des Falkland Archipels haben Siedler offensichtlich nur wenige fremde Tierarten eingeschleppt. New Island ist die Heimat von mehr als 40 verschiedenen Vogelarten. Hier brüten Populationen von Schwarzbraunen Albatrossen, Caracaras und Pelzrobben sowie fünf verschiedene Pinguin-Arten. Die Vielzahl an verschiedenen Lebewesen, die auf dieser kleinen Insel vorkommen, haben dazu geführt, dass das gesamte Territorium unter Naturschutz gestellt wurde. Nur etwa 20 Menschen leben das ganze Jahr über auf New Island – seit einigen Jahren gibt es einige Kreuzfahrtschiffe, Mehr lesen »

Approaching the Falkland Islands, South Atlantic Ocean

Mitten im Südatlantik – mehr als 500 Kilometer von der Küste Südamerikas entfernt, erheben sich die Falkland Inseln aus dem Meer. Berühmt geworden sind sie immer nur aufgrund von Kriegen, die hier getobt haben – im 1.Weltkrieg (am 8. Dezember 1914) versenkten die Briten das deutsche Kriegsgeschwader des Admiral Graf Spee und 1982 marschierten die Argentinier auf den von knapp 3.000 Einwohnern britischer Herkunft besiedelten Inseln ein, weil sie die Inseln als ihren Besitz sahen (und immer noch sehen). Rekordhalter sind die Malvinas -wie sie die Argentinier nennen- in Sachen Schafe, denn auf jeden Einwohner kommen rund 2.000 Wollträger. Wir Mehr lesen »

Street-Art in Berlin-Friedrichshain, Berlin, Deutschland

Berln ist die Hauptstadt der StreetArt Szene Europas. Alle Künstler mit Rang und Namen haben sich hier verewigt. Ein Beispiel ist das bunte Bild an der Fassade eines Kinos in Friedrichshain – verschiedene Künstler mit verschiedenen Techniken schaffen ein ständig wechselndes Kunstwerk, dessen Abbild sich binnen weniger Wochen verändert. Auch das ist ein Merkmal dieser Kunstwerke. Wer sich für StreetArt in Berlin interessiert, sollte sich mit Caro Eickhoff in Kontakt bringen: Sie organisiert StreetArt- Führungen http://www.streetart-fuehrungen.de  durch Kreuzberg, Friedrichshain und Neukölln sowie auch mit der Ringbahn. Caro ist bestens informiert und bietet  großartige Touren! Mein Tipp: Berlin ist immer eine Mehr lesen »

Street-Art Roma, Trastevere, Rom

Rom – die ewige Stadt – war schon in der Antike bekannt für StreetArt. Das hat sich bis heute nicht geändert. In den historischen Stätten ist man allerdings etwas pingelig – denn jüngste Renovierungsarbeiten am Kolosseum haben gezeigt, dass Grafitti hier schwere Schäden an der ohnehin maroden Bausubstanz angerichtet haben. Für solche Art der Zerstörungen haben wir keine Sympathien -wohl aber für solche ziemlich ausgefeilte Arbeiten wie hier in einem Durchgang in Trastevere. Die schöne Frauenzeichnung trägt afrikanische Züge – ob der Künstler sie absichtlich oder unabsichtlich nicht beendet hat, wissen wir nicht. Trotz ihrer Unvollkommenheit ist sie in diesem Mehr lesen »

Street-Art, Donaukanal Wien, Wien

Die aktivste Street-Art-Szene Wiens hat sich auf beiden Seiten des Donaukanals etabliert….und da ist wirklich etwas los…..Da gibt es ziemlich coole Werke, die ebenfalls dauernd in Veränderung begriffen sind.  Das Besondere daran ist, dass es hier großflächige Arbeiten gibt, die natürlich sofort ins Auge stechen. Die beiden Ufer des Donaukanals sind ein echtes Highlight als Naherholungsgebiet   Some dead ends…..make a better future!   Mein Tipp: The Levante Parliament – 4 Stern **** Beschreibung bitte hier klicken Preis ab € 77,– p. Person im DZ/FR   oder   Hotel Topazz- 4 Stern plus****+ Beschreibung bitte hier klicken Preis ab € Mehr lesen »

Street-Art in der Rue des Rosiers, Paris 4 arr., Frankreich

Natürlich ist auch Paris -als eine der größten Metropolen Europas – ein Mekka für Kunst im öffentlichen Raum. Die Themen betreffen zumeist soziale Probleme. Diese leere Wand in der Straße der Rosenbüsche hab ich vor ein paar Jahren fotografiert. Ich mochte natürlich M.M. mit Banane sehr – ob sich hinter diesem Mural eine Message verbirgt, weiß ich jetzt nicht, aber das ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass Paris eine grandiose Stadt ist und ich viel zu selten Frankreich im Blog habe – doch das wird sich bald ändern. Die Rue des Rosiers im 4. Arrondissemt (übrigens Teil des Marais Mehr lesen »

Street-Art-Mural, Downtown Los Angeles, Kalifornien, USA

Los Angeles ist immer schon eine hippe City gewesen – und das gilt natürlich auch für Street-Art-Künstler. Auch hier gilt, was in anderen Citys in Sachen Kunst-im-öffentlichen-Raum der Fall ist: Viele der Werke verschwinden mit der Zeit, obwohl gerade große Murals in Los Angeles länger Bestand haben. Da die Stadt der Engel mit ihren unendlichen Sub-Urbs wie ein Haufen verrücktgewordener Dörfer wirkt, ist natürlich auch die Ausdehnung gewaltig groß. Wer Zeit hat, sollte einfach mit dem Auto kreuz und quer herumkurven und sich umsehen…..es gibt ein paar ziemlich coole Neighborhoods – etwa Santa Monica, West Los Angeles, Venice und Venice Mehr lesen »

Street-Art auf der San Martin, Ushuaia, Tierra del Fuego, Argentinien

Kunst im öffentlichen Raum hatten wir als Thema schon einmal. Aber dazu könnte man Bände füllen, daher steht diese Woche einmal mehr im Zeichen dieses brisanten Themas. Unsere Weltreise beginnt in Ushuaia – der südlichsten Stadt der Welt – an der Südspitze Südamerikas. Hier in Mitten der gewaltigen Berglandschaft ist diese 100.000-Einwohner Stadt weit und breit die größte Siedlung. Argentiniens wirtschaftliche Lage hat sich in den vergangenen Jahren stetig verschlechtert. Die Inflation frißt den Wert des Geldes auf. Viele Jugendliche sind arbeitslos, viele Menschen sind arm – und es werden immer mehr. Viele Argentiner werfen der Regierung Korruption vor. Der Mehr lesen »

Relaxin‘ in der Halong-Bay, Vietnam

Die Halong-Bay in Vietnam ist ein UNESCO-Weltnaturerbe – und natürlich ein Touristenmagnet. Die steil aufragenden Kalksteinfelsen zeichnen ein bizarres Bild, das Besucher aus aller Welt anzieht. Sehenswert ist die Bucht das ganze Jahr über. Das schönste Wetter mit blauem Himmel gibt es aber nur während der Sommermonate. Sonst ist es in der Region häufig trüb und nebelig – was aber einen ganz besonderen Reiz ausmacht. Die Zahl der Ausflugsschiffe in Halong ist in der Zwischenzeit stark angestiegen. Es lohnt sich daher, sich die Angebote genau anzuschauen, ehe man bucht. Ideal sind natürlich kleinere Schiffe – da die Atmosphäre viel entspannter Mehr lesen »

Gebete zu Neujahr, Guangxiao Tempel, Guangzhou, China

Das neue Jahr – Schaf oder Ziege (ist im Chinesischen das gleiche Wort). Nun geht es darum, um für Glück, Prosperität, Gesundheit und alles Mögliche zu bitten. Dazu geht man in den Tempel und zündet diese Räucherstäbchen an. Das Bild entstand nicht zum Chinesichen Neujahr (denn da sind die Tempel brechend voll), sondern an einem Spätsommertag in Guangzhou – der Hauptstadt der Provinz Kanton. Guangzhou ist eine dieser chinesichen Boomtowns, wo sich in den vergangenen Jahren alles geändert hat. Was aber geich geblieben ist, sind die Tempel. Etwa der Guangxiao-Tempel -der größte  und älteste Tempel der 10-Mio-Metropole, dessen ganzes Areal Mehr lesen »